Home » Gerüchteküche » Apple in Verhandlungen mit Samsung und LG: 2048 x 1536 Display für iPad 3

Apple in Verhandlungen mit Samsung und LG: 2048 x 1536 Display für iPad 3

Die koreanische Tageszeitung „The Korea Times“ berichtet in der aktuellen Ausgabe von einem iPad 3 mit einer Auflösung, die weit über das vielverbreitete Full-HD (1920 Pixel auf 1080 Pixel) hinausgehen soll. Als Quelle werden industrienahe Informanten genannt, die berichten, dass Apple eine Vielzahl von Displays mit einer Auflösung von 2048×1536 Pixel bei den koreanischen Industriegrößen LG und Samsung ausgeschrieben haben soll. Das QXGA (Quad Extended Graphics-Display) soll dabei auf das Bildformat 4:3 setzen um Inhalte in Full-HD Qualität darzustellen.

Sollte sich der Deal bewahrheiten, würde auch die Rolle von Samsung und LG für die zukünftige Ausrichtung der Partnerschaft zwischen Apple und den koreanischen Unternehmen immer wichtiger werden. Schon jetzt zählen die beiden zu den größten Zulieferern des kalifornischen Computerherstellers. Gerüchte über ein besonders hochauflösendes Display wurden schon Anfang des Jahres vom taiwanesischen Branchendienst Digitimes in die Runde geworfen. Apple scheint sich momentan noch der Verhandlungsphase zu befinden, welcher der beiden Display-Hersteller den besseren Deal bietet. Die Bildschirme werden zur Zeit in einem Labor Apples in China auf Herz und Nieren geprüft. Der Testprozess soll im dritten Quartal abgeschlossen sein.

Man vermutet, dass Apple für die iPad 3 Displays eine Pixeldichte von mindestens 280 pro Zoll fordert, was besondere Anforderungen an den Entwurfs- und Herstellungsprozess bedeutet. Durch eine Technologie unter der Verwendung von Polysilikon will Samsung und LG diesen Anforderungen gerecht werden. Samsungs AMOLED-Technologie, die Gerüchten zufolge auch ein heisser Kandidat für das nächste iPad dargestellt haben soll, wurde unterdessen von Apple als zu kurzlebig zurückgewiesen.

Auch wenn die Partnerschaft zwischen Apple und Samsung in den vergangenen Wochen aufgrund verschiedener Patent-Streitigkeiten nicht immer sehr harmonisch war, zählt das koreanische Unternehmen nach wie vor zu einem wichtigen Geschäftspartner Apples. Samsung liefert Bildschirme für Macs und iPads, Flash-Speicher für Arbeitsspeicher und SSD-Festplatten und baut die A4/A5-Prozessoren für die iOS-Geräte. Ein Abstürzen des Börsenkurs Samsungs in den letzten Tagen könnte jedoch darauf hindeuten, dass Apple seine Partnerschaft langfristig mit anderen Unternehmen planen möchte.

via 9to5Mac

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Ich bin eigentlich ganz froh, dass das Ipad 2 kein Retina-Display hat. Dadurch hat der Prozessor nicht so viel zu berechnen, und das Ipad ist schneller. Mit dem neuen Display gäbe es keinen so großen leistungsschub!