Home » Sonstiges » Tweet-Buttons steigern die Erwähnung von Seiten um das 7-Fache

Tweet-Buttons steigern die Erwähnung von Seiten um das 7-Fache

Hat Twitter doch einen größeren Effekt als wir dachten? Eine neue Studie hat ergeben, dass Websites mit Twitter-Sharing-Buttons 7 Mal häufiger im Social Web erwähnt werden, als Seiten, die diese Funktion nicht implementiert haben. Überraschend ist allerdings, dass knapp die Hälfte der weltweit größten Websites immer noch keine Social Sharing Links besitzt. Oftmals wird das große Potenzial unterschätzt und schließlich nicht genutzt, das ergab letztlich eine Untersuchung von BrightEdge.

53,6 Prozent der Top Websites haben Sharing-Funktionen integriert, Tendenz steigend. Es dürfte uns nicht überraschen, dass der beliebteste Sharing-Button der Facebook-Button ist. Auf 50,3 Prozent der 10.000 erfolgreichsten Websites ist er vorhanden. Den Twitter-Button finden wir immerhin auf 42,5%. Google+ steigt weiter auf und ist mittlerweile auf 8,1 Prozent der Seiten implementiert.

.

Eine Statistik zeigt uns, dass eine Website ohne Twitter-Button im Schnitt 4 Mal im Web erwähnt wird. Eine Page mit Twitter-Button wird durchschnittlich 27 Mal erwähnt. Die Erwähnung wird also um das 7-Fache gesteigert.

Immer mehr Webites machen sich diese Funktion zu Nutze, um den Traffic und den Verkauf ihrer Produkte zu steigern

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. ich persönlich kann diese twitterscheiße nicht verstehen^^
    ich find da garnichts dran sorry. inmeinem kreis nutzt das auch kein mensch aber gut, manche werden es zu schätzen wissen^^

  2. Ich mag es auch nicht, habe aber „leider“ viele Freunde die es nutzen und man muss leider sagen, dass man ziemlich hinterher hinkt wenn man kein Social Networking betreibt. Twitter und Co. bringen aber in der Tat viele neue Nutzer ein.

  3. Wenn ich meinen Namen bei Google eingebe, ist man ja schon fast verraten und verkauft, so oft wie man dann in den Ergebnissen auftaucht. Genauso ist das bei den Firmen, nur das es positiv ist.