Home » Apple » Apple Gründer Jobs im Familienkreis beigesetzt

Apple Gründer Jobs im Familienkreis beigesetzt

via Apple.com

Amerikanischen Medienberichten zur Folge wurde Apple Gründer Steve Jobs bereits am gestrigen Freitag im engsten Kreise seiner Familie beigesetzt.

Wie das “Wall Street Journal” unter Berufung eines Informanten berichtet, wurde aus Rücksicht auf die Familienangehörigen weder Ort noch Zeitpunkt der Trauerfeierlichkeit öffentlich bekannt gegeben. Laut den Angaben der Konzernleitung des Computerherstellers soll es jedoch für die Mitarbeiter des Unternehmens zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls eine Trauerfeier zu Ehren des 56-jährig verstorbenen Visionärs der Computerbranche stattfinden. Eine öffentliche Zeremonie scheint bislang allerdings nicht geplant.

Wie die Medien weiter berichten, sollen Apple Mitarbeiter bereits einige Tage vor dem Tod von Jobs die örtliche Polizei über das nahe Ende des krebskranken Genies informiert und entsprechende Vorkehrungen getroffen haben, um einen möglichen Menschenauflauf vorzubeugen.

“The Apple representatives told the police department there was “a possibility that it could happen this week,” Brown said in a phone interview. “It’s common sense for us to work together. If you think about who he was and his contribution to the world, people might come out in masses.”

via

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


12 Kommentare

  1. Rest in Peace :(

  2. Rest in Peace Steve
    Apple wird nie vergessen was du alles getan hast du bist einfach der beste

  3. Ein wirklich wichtiger Mann ist von uns gegangen aber Apple wird seinen Namen immer weiter tragen und man wird ihn nie vergessen.

  4. schon vorkehrungen getroffen… irgendwie schon hart aber auch wiederum vernünftig vorgeplant…
    Ruhe in Frieden Steve!

  5. Sagt mal hatte er ein Sohn?

  6. Es ist schon krass wenn man liest das noch zu Lebzeiten eines Menschen Vorkehrungen getroffen werden müssen um einem möglichen Ansturm Herr zu werden. Für die Familie muss das ein wahrer Horror sein. Wenn jemand meint an Steve Jobs denken zu müssen kann er das auch zu Hause machen und muss nicht an Orten seines Lebens auflaufen.

  7. @Brado
    Nicht das ich es wüsste.
    Darf man fragen wieso du diese Frage stellst? Nur interessenhalber.

  8. @Brado
    Ja, hatte er. Reed Paul.

  9. Muskeln aufbauen @ 3GS

    Er hatte doch mehrere Kinder, oder!?

  10. Er hatte insgesamt 4 kinder…ruh in Frieden danke für alles

  11. Das bedeutet, dass die Keynote im Wissen um Steve Jobs Tod durchgeführt wurde, quasi zeitgleich mit seinen letzten Stunden. Respekt für die Mannschaft um Cook und Schiller.

  12. Das wollte er doch bestimmt so!