Home » Gerüchteküche » Steve Jobs Leben soll verfilmt werden

Steve Jobs Leben soll verfilmt werden

Nach dem Tod des Computer-Visionärs und Mitbegründer von Apple scheint sich auch Hollywood erneut für das Lebenswerk von Steve Jobs zu interessieren.

Jüngsten Gerüchten zur Folge soll sich Sony Pictures bereits um die Filmrechte der Jobs Biographie, welche noch Ende Oktober im Buchhandel erhältlich sein soll, bemühen und einen Millionenbetrag dafür geboten haben. Als Produzent für den Film soll angeblich Mark Gordon von Sony engagiert werden. Sony zeichnete sich bereits für den Film “The Social Network”, in dem die Story hinter Facebook und Mark Zuckerberg steckt verantwortlich. Von daher würde ein Engagement in diese Richtung nicht undenkbar sein.

Bereits im Jahre 1999 wurde mit “Pirates of the Silicon Valley” die Rivalität der beiden US-Unternehmen Apple und Microsoft und deren Gründer Steve Jobs und Bill Gates in einem Film festgehalten. Sony Pictures wollte sich zu den bisherigen Gerüchten allerdings nicht weiter äußern.

via

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


13 Kommentare

  1. Logisch wäre es…

  2. Find ich ganz gut so weil er eine sehr bedeutenswerte Person war aber viele werden diesen Film wahrscheinlich nicht anschauen

  3. Eine super Idee. So würden viele Leute noch mehr über sein leben erfahren.
    Seine Erfindungen haben uns alle verändert und über facebook gibt es ja auch einen Film.

  4. Das wäre eine super Sache. Ich denke mal das der Film gut ankommen würde. Jobs war einer der wenigen Persönlichkeiten über die es sich lohnt einen Film zu drehen und das nicht nur für die Apple-Gemeinde.

  5. Muskeln aufbauen @ 3GS

    Ja, also ich würde mir das schon anschaun, aber net im Kino !

  6. Ob ich da ins Kino gehen würde weiß ich nicht, aber wenn Amazon einen guten preis macht… wer weiß.
    Den film wollte ich mir auch mal anschauen :).

  7. Wenn der Film einen markanten Titel bekäme, würden ihn sich sicher viele anschauen. Kenne nur wenige die kein Apple dev

  8. … besitzen.
    Glaub schon das da durchaus Potenzial hinter steckt.

    Marco

  9. Würde ich nicht anschauen, die Welt denkt er hätte das Rad neu erfunden, in meinen Augen Total lächerlich

  10. Genau genommen HAT er das Rad neu erfunden, wenn man es auf die Computerwelt überträgt. Weiß jemand, wo ich Pirates of Silicon Valley zu einem anständigen (!) Preis herbekomme? Amazon macht hier Straßenraub.

  11. klingt nicht schlecht das ganze und wäre sicher auch sehr interessant der film wenn er richtig gemacht wird, glaube aber eher nicht an einen

  12. @ Ivan — Er hat — er hat

    Als Microsoft noch mit MS-doof (so wurde es damals wirklich genannt ) rummachte, gabs auf Macintosh schon die grafische Benutzeroberfläche. Wenn auch noch zu Preisen die sich Otto-Normalverbraucher nicht leisten konnten.

    Damals ist dann Atari auf den Zug gesprungen und war damit besser als Amiga — leider auch untergegangen. Aber Atari war die low-cost Variante von Macintosh

    Microsoft hat sich die grafische Benutzerfläche erst von Macintosh abgeschaut — so wie vieles heute in Win 7 deshalb bekannt vorkommt, weil man es von OSX schon lange so kannte.
    Einzig die tausenden Nervenstunden der User von Microsoft und Windows hat Steve seinen Usern erspart. Alleine dafür gehört ihm schon Respekt und Anerkennung, denn Zeit ist Geld – Spaß an der Arbeit Gold wert — beides war Apple Usern dank Steve Jobs immer vergönnt.

  13. Nette Idee mal sehen was der einnehmen wird ;)