Home » Mac » Fabrikausfall provoziert Lieferengpässe bei Macs

Fabrikausfall provoziert Lieferengpässe bei Macs

Die Fabrik eines chinesischen Herstellers, der vor allem für die Produktion der Mac-Gehäuse zuständig ist, wurde von den lokalen Behörden aufgrund von Geruchsbelästigung teilweise geschlossen. Nun entstehen Befürchtungen, dass Apple mit seinen Mac Book Airs- und Pros in Lieferschwierigkeiten gelangen könnte.

Nein, dies mal ist es nicht Foxconn, die als Zulieferer Apples Negativschalgzeilen machen. Der chinesische Hersteller Catcher Technology musste seine Produktion drastisch zurückfahren, da die während der Fertigung entstehende Geruchsentwicklung in einem solchen Maße anstieg, dass die lokalen Behörden zur Intervention gezwungen waren. Genauer gesagt, ist von einem „seltsamen Geruch“ die Rede, über die sich Anwohner im Vorfeld beschwert hatten. Nach eigenen Angaben werden sich die gegen die Firma eingeleiteten Interventionen nachhaltig auf die bestehenden Lieferungen auswirken.

„Shipments to our customers will inevitably be affected. We already asked them to make adjustments to their (casings) procurement,“

so Catchers President.

Aus weiteren Quellen ist zu entnehmen, dass die Lieferungen im laufenden Monat um 20 Prozent zurückgehen werden. Sollte es Catcher nicht möglich sein, jenen Missstand bis Ende dieses Monats  zu beheben, könnte für November sogar mit einem weiteren Rückgang um bis zu 40 Prozent zu rechnen sein. Apple bezieht derzeit 60 Prozent seiner Unibody-Gehäuse aus diesen Quellen. Gerade im Zusammenhang mit den jüngsten Gerüchten, dass Apple dem Mac Book Pro ein Update spendieren könnte, werden Vorahnung laut, dass dieses Unterfangen nicht ganz problemfrei ablaufen könnte. Beispielsweise könnten sich die längeren Lieferzeiten negativ auf den Endkunden übertragen, der folglich mit längeren Wartezeiten rechnen müsste. Jedoch wäre es auch denkbar, dass Apple versucht, die Ausfälle auf Foxconn abzuwälzen, welche derzeit die anderen 40 Prozent der Gehäuse herstellen.

Des Weiteren scheint nicht nur Apple von den Vorfällen betroffen zu sein, Dell, Lenovo, Acer und Sony sind ebenfalls Kunden Catchers

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. gibts halt mal und das überall :) wäre gern mal in einem werk von apple unterwegs bzw. welches für apple arbeitet einfach mal um die gegebenheuten anzuschauen :)

  2. Lieferengpässe sind bei Apple ja fast schon Programm. Wenn sie wollen, können die das bestimmt kompensieren.

  3. das ist doch heutzutage üblich bei einer firma wie apple wenn man so gutes Zeug herstellt werden es halt viele kaufen und damit viel höhere Lieferzeiten bzw weniger produkte im vorrat und damit muss man halt dann mal rechnen

  4. Der Apple store ist Down stand 8:25
    Da bin ich ja mal gespannt