Home » Sonstiges » Webfähige Smartphone-Population lässt weiterhin Mobilfunknetzanbieter zittern! [O2 und E-Plus im Zugszwang]

Webfähige Smartphone-Population lässt weiterhin Mobilfunknetzanbieter zittern! [O2 und E-Plus im Zugszwang]

Im Zeitalter des World Wide Webs, kann man sich kaum noch einen Tag ohne den Check der Mails, News und weiteren Informationen mehr vorstellen. Zu einfach und fortschrittlich ist die Welt der mobilen Daten geworden. War vor Jahren noch die Anbieterauswahl für schnelles DSL-Internet recht überschaubar, bekommt man es heute nahezu um jeder Ecke.  Vorteilhaft ist dabei die Möglichkeit online beispielsweise via www.dsltarifinfo.de in Ruhe vergleichen zu können. Während die Übersicht ohne Mindestvertragslaufzeit auf dsltarifinfo.de im Handumdrehen eingeholt ist, machen es uns die Mobilfunkanbieter hier nicht ganz so einfach. Schließlich wird seit dem Fall des Telekom Monopols fleißig mit tollen Angeboten und günstigen Internet-Flats für das iPhone und Co geworben. Die Telekom nutzte den Hype der Konkurrenz jedoch um stets an der Netzqualität zu arbeiten. Dieser Aspekt dürfte sich nun, auf lange Sicht gesehen, gelohnt zu haben. O2 Kunden sind beispiespielsweise von der stockenden Internetqualität sehr verärgert. Das Surfen über Edge erweist sich zudem als harte Geduldsprobe, welche stets von mehrfachen Seitenaufbau-Abbrüchen begleitet wird. Das Team von Connect hat sich nun den einzelnen deutschen Providern gewidmet und veröffentlicht die aktuelle Netzstatistik für das Jahr 2011. O2 und E-Plus teilen sich dabei die letzten Plätze, die Telekom überzeugt mit Platz 1 dicht gefolgt von Vodafone.

Am Samstag haben wir bereits Bezug auf die aktuelle Thematik der Netzüberlastung aufgrund des Smartphone Booms genommen. Euere Kommentierungen sprechen hierbei klar für sich. O2 jedenfalls befindet sich im Zugzwang und muss reagieren, sofern die Kunden gehalten werden wollen. Beim Verkaufsstart des iPhone 4 kündigte sich das Dilemma bereits an. O2 warb mit dem Abzahlmodell des iPhones und erreichte einen ordentlichen Hype. Schließlich waren die iDevices stets vergriffen. Geblendet vom Verkaufsrausch, übersah der blaue Riese jedoch auch die damit einhergehenden Folgen. Denn iPhone Nutzer surfen sehr aktiv im Netz, nutzen die integrierte Hotspot- Funktion und schicken täglich Bilder, Videos, Sprachnachrichten und Co an Freunde Bekannte und Arbeitskollegen via Whats App.

Die spezielle O2 Applikation „Mehr Netz“ , welche der Mobilfunkriese im  Zuge der Krise entwickeln lies, scheint jedenfalls keine Besserungen gebracht zu haben. Die Problemberichte werden fleißig von den Nutzern versendet, eine Reaktion seitens O2 lässt jedoch noch auf sich warten.

Übersicht zu Connect Gesamtergebnissen

Erfahrungsberichten zufolge sind die Netzschwankungen bei O2 so immanent, dass der Seitenaufbau zu den“ Hauptsurf-Zeiten“ fast nicht mehr möglich ist. Dabei kann man sich jedoch einem kleinen Trick bedienen. Entweder versetzt man das iPhone für kurze Zeit in den Flugzeug-Modus oder schaltet das 3G Netz aus und wieder an. Die frische Netzsuche, dürfte jedenfalls dem Aufbau der aktuellen Internetseite gut tun.

Als Dauerzustand dürfte diese Lösung jedoch nicht fungieren. Wir hoffen, dass O2 sowie E-Plus bald ein flüssigeres Netz realisieren kann.

Obwohl die Telekom sowie Vodafone deutliche Preisunterschiede zu O2 und E-Plus nachweisen, suchen die Nutzer gerade diese Provider wieder verstärkt auf.

Den gesamten Connect-Beitrag könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Webfähige Smartphone-Population lässt weiterhin Mobilfunknetzanbieter zittern! [O2 und E-Plus im Zugszwang]
4 (80%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.