Home » Apple » Microsoft-Chef kündigt Innovationskampf gegen Apple an

Microsoft-Chef kündigt Innovationskampf gegen Apple an

Der CEO des Software-Konzerns Microsoft, Steve Ballmer, kündigte nun in einem Interview auf einer Konferenz mit Herstellern Windows-basierter Geräte an, dass man den Markt des Hardware-Segments nicht ohne einen Konkurrenzkampf dem iPhone-Hersteller aus Kalifornien überlassen wird. Des Weiteren gab der Microsoft-Chef bekannt, dass das kürzlich präsentierte Surface-Tablet nicht dafür sorgen wird, dass OEM-Partner wie Dell eigene Tablet-Computer erfolgreich auf den Markt bringen können.

Ballmer gab außerdem Prognosen zu den prognostizierten Verkaufszahlen des Microsoft Surface ab. Er geht davon aus, dass 2013 einige Millionen Einheiten des Tablets über die Ladentheke wandern werden. Das Gerät soll die Bedeutung der Windows-Partner Dell, Samsung und Co. stärken und nicht schwächen, was man jedoch vermuten kann, da Microsofts eigenes Tablet womöglich das Aushängeschild beim Start von Windows 8 sein wird.

Microsoft steht ebenso in einem aggressiven Innovationskampf gegen Apple. Dies meinte Steve Ballmer kurz nach der Konferenz gegenüber vereinzelten Journalisten und kündigte an, dass sein Unternehmen alles tun wird, um in Sachen Innovation mit Apple ebenbürtig sein zu können. Dies soll sowohl im Hard- als auch im Software-Bereich der Fall sein, so der Microsoft-CEO.

Kommt ein Microsoft-Smartphone?

Besonders im Hardware-Bereich der Smartphones konnte Microsoft im Vergleich zu Apples iPhone in der Vergangenheit keinerlei Akzente setzen. Aber möglicherweise könnte Microsoft auch hierbei mit einem eigenen Gerät aufwarten, wenn sich das Surface-Tablet positiv entwickelt. Ballmer meinte hierzu, dass man sich derzeit auf das Tablet konzentriere und dann abwartet, welche Möglichkeiten andere Märkte bieten werden. Vielleicht ist bereits ein Microsoft-Smartphone mit Windows 8 in Planung. Mit dem Surface-Tablet hat Microsoft aber derzeit viel zu tun. Erst gestern kamen Gerüchte auf, dass ein Zulieferer der Gehäuse Probleme hat, die bestellte Menge zu liefern.

Microsoft-Chef kündigt Innovationskampf gegen Apple an
3.94 (78.82%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


10 Kommentare

  1. Ja ja Microsoft dann macht Ihr mal. Wird aber schwer Mist zu vermarkten. Euer Problem ist der Grund Aufbau des Systems. Der ist Käse. Außerdem werden die Leute langsam wach und merken wie schlapp die Systeme laufen.

  2. MrTingleTangle

    Zitat: „… dass sein Unternehmen alles tun wird, um in Sachen Innovation mit Apple ebenbürtig sein zu können. Dies soll sowohl im Hard- als auch im Software-Bereich der Fall sein, so der Microsoft-CEO.“

    Na da sind wir doch alle sehr gespannt. Obwohl – nein, ich nicht. M$ würde Innovationen nicht erkennen selbst wenn sie tatsächlich selbst von denen kommen würden. Momentan schweben sie mit ihrer magnetischen Tastatur für das Surface und dem im Gerät integrierten Ständer auf Wolke 7.

  3. Ich hoffe mal das diese Aussage von Herrn Balmer auch mal Taten folgen, die diesem hohen Anpruch gerecht werden.
    Würde gerne ein Surface kaufen wollen wenn’s den kommt. Die Idee ist klasse ein vollwertiges Windows aufs Tablett zu bringen,
    aber alle versuche bisher waren eben nur versuche

  4. Na da bin ich aber gespannt wie innovativ die dann bei den Präsentationen immer abschmieren.

    Daneben aber fällt auf, wieviele Konkurrenten nun in einen Wettbewerbskampf mit Apple treten wollen und getreten sind. Sieht irgendwie aus, als wenn sie sich erst jetzt trauen, nachdem Steve tot ist – und sich vorher nicht trauten, weil sie ihm das Wasser nicht hätten reichen können. Jetzt sehen sie wohl Chancen gekommen.

    Holzauge — äh ne – Apple sei wachsam

  5. Warum kündigen sie sowas an? Ich dachte dieses Ziel sei seit jeher eine Selbstverständlichkeit. Spricht daraus schon langsam Verzweiflung?

  6. immer nur dieses blablabla…*gähn* die konkurenz wird immer langweilliger

  7. Aha,ihr glaubt also das Apple die Inovation für sich gepachtet hat.
    Hmmmm, eine Technik die sich seit Jahren unwesentlich verändert hat. (wo sind die Innovationen?)

    Hmmmm, ein Gerät das sich nur über Knebelverträge der Netzbetreiber vertreiben lässt. (anders hätte sich Appel sich eh nicht so ausbreiten können)

    Hmmm, ein Betriebssystem das sich nur dann „verbessert“ wenn Linux sich verbessert hat. (iOS ist eh ein geklautes Linux).

    Und das Design, echt toll wenn man auf Butterbrotdosen steht.

    Ich muss schon sagen, sehr Inovativ die Geräte von Apple.

  8. Aha. iOS ist ein geklautes Linux. Aha. Natürlich verwendet Mac/iOS mit Darwin einen modifizierten Linux Kernel. Das stammt allerdings noch von NeXT Zeiten… Und mal ehrlich: wer (zumindest Endanwender und nicht Server) würde gerne sein Mac mit einem Ubuntu/Debian tauschen? Die Distributionen von Linux sind wirklich nicht mit OS X zu vergleichen. Nicht mal die Ordnerstruktur ist ein echter Vergleich, diese stammt eher von FreeBSD.

  9. Danke Max,
    Endlich mal einer der sich richtig auskennt und nicht nur wegen den Markennamen um sich schlägt ;)
    Aber Ihre Ausführungen zeigen doch deutlich dass Apple nicht mehr (seit den 70er) in der Lage ist sich eigene Produkte auszudenken. Man klaut hier und dort was, haut ein bissel Salz und Pfeffer (Gehäuse) dazu und voila alle Marken und Lifestyle Idioten sprechen darauf an.

  10. der Kampf geht nicht gegen Apple – sondern gegen die Androiden. Wer Apple Geräte hat und nutzt, steigt nicht so leicht auf Microsoft um. Das käme für mich als Apple-User nur in Frage, wenn es keine Apple Geräte gäbe, denn Android wäre definitiv keine Alternative.

    Übrigens…. seit Apple die Geräte selbst und ohne Providersubentionen vertreibt, sind die für mich viel interessanter geworden. So eine Providerknebelung ist doch eher abschreckend. Zum Glück hat Apple das nach dem 3GS erkannt und ich denke, seit dem verkaufen die deutlich mehr, als wenn der User den rosa Riesen an der Backe hat.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*