Home » Software » Microsoft Office (2013): Deutliche Verbesserung, Mac-User gehen vorerst leer aus [Video]

Microsoft Office (2013): Deutliche Verbesserung, Mac-User gehen vorerst leer aus [Video]

Microsoftprodukte stoßen bei Mac-Usern traditionell nicht gerade auf Gegenliebe. Zu groß die Versuchung, über den „Betriebssystemkonkurrenten“ zu lästern. Das Microsoft Office Paket ist dennoch auch für Mac OS X die meistgenutzte Bürosoftware. Gestern hat Microsoft eine neue Version vorgestellt, die mit einigen grundlegenden Verbesserungen aufwarten kann. Besitzer eines Macs werden sich jedoch vorerst gedulden müssen, bevor sie in den Genuss der neuen Version kommen.

Office wird schlanker und benutzerfreundlicher

Microsoft Office ist nicht gerade für seine Benutzerfreundlichkeit berühmt. Überfrachtet mit Features, einem altbackenen UI und ungefähr so spannend wie der durchschnittliche Büroalltag fragt man sich, warum das Office-Paket überhaupt so verbreitet ist. Ganz einfach: Aus Mangel an Alternativen. Zwar gibt es mit dem iWork-Paket eine Alternative von Apple, und mit Open Office steht auch eine Opensource-Alternative zur Verfügung. Aber dennoch ist Microsoft Office einfach am meisten verbreitet und wird auch in den meisten Unternehmen genutzt.

Mit dem neuen Office passt Microsoft sich dem Weg an, den wir in den letzten Monaten vermehrt bei dem Unternehmen beobachten konnten. Das Surface Tablet sowie Windows 8 schienen vielen designtechnisch nicht so ganz zu dem etwas angestaubten Image der Firma zu passen. So auch das neue Office. Das Design wurde an den Metro-Look von Windows 8 angepasst und das komplette Paket wurde für Touchscreens optimiert. Die Bedienung wirkt flüssiger und der User geht nicht mehr im Feature-Dschungel unter. Auf den ersten Blick ist Microsoft mit dem neuen Office das geglückt, was bereits mit dem letzten Update erfolglos versucht wurde: Das Paket wirkt frischer, moderner und vor allem intuitiver.

Besonders hervorzuheben ist auch die Cloud-Anbindung von MS Office. Es ist direkt mit Microsofts Cloud-Service SkyDrive verbunden, sodass alle Inhalte in der Cloud gesichert werden können. Mit Office 365 bietet Microsoft auch eine komplett Cloud-basierte Version des neuen Office Pakets an.

Aber schaut euch das Video von den Kollegen von Gizmodo an und überzeugt euch selber. (Gizmodo-Videos sind leider nicht einbindbar, folgt daher diesem Link zu dem Artikel und schaut euch das Video an.)

Mac-User müssen sich gedulden

Der ein oder andere wird sich jetzt fragen: Wann kann ich einen Blick darauf werfen? Hier gibt es für Mac-User einen kleinen Wermutstropfen: Es gibt noch keinen offiziellen Release-Termin für Office 2013 für Mac. Gegenüber TheNextWeb (engl.) gab Microsoft eine Stellungnahme ab:

Wenn das neue Office (2013) startet, werden wir ein Update für Office für Mac 2011 liefern. Damit können die Lizenzen für Office für Mac als Teil des Office 365 Home Premium Abonnements zählen. Die User werden in der Lage sein, SkyDrive und/oder Office 365 zu benutzen, um auf all ihre Dokumente vom Mac aus zuzugreifen und sie zu bearbeiten.

Mac-Besitzer müssen sich also vorerst mit einem Office 2011-Update zufriedengeben. Die Cloudfeatures werden nutzbar sein, allerdings muss man auf die Office 2013 Version für Mac OS X noch warten.

 

Microsoft Office (2013): Deutliche Verbesserung, Mac-User gehen vorerst leer aus [Video]
3.82 (76.36%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Hallo,

    als Nutzer beider Welten (MS und Apple) ist es immer wieder schade
    zu beobachten wie ungenau und meist mit unnötig negativem Unterton
    über MS Neuerungen berichtet wird.
    MS Office ist eine Software für Menschen die wirklich damit arbeiten und
    nicht nur mal rumspielen. Dabei kann ich nicht nachvollziehen wie man
    von „mit Features überfrachtet“ oder „altbackener UI“ sprechen kann. Wenn
    eine andere Office Software auch nur annähernd diese Features hätte, gäbe
    es vielleicht eine Alternative.

    Ich würde mich auch freuen wenn Apple sich ein wenig mehr Gedanken über
    die Bedienung auf iPhone und iPad bei der neuen iOS6 gemacht hätte. Diese
    Bedienung ist nicht mehr zeitgemäß.

    MS hat übrigens meinen Ohren nach eine andere Aussage zu MS Office Mac gemacht.
    So steht es übrigens auch auf microsoft.de
    „The Preview version does not include Mac. When available, the full release of Office 365 will be available on Mac computers in addition to PCs.“
    Klingt für mich als würde die MAC Version dieses Mal nicht ein Jahr später sondern
    direkt mit der Win Version erscheinen. Von einem „nur“ Update war keine Rede.
    Der Kauf einer Lizenz soll laut microsoft.de zur Nutzung von Win und Mac Version
    berechtigen. Das scheint auch preislich angenehmer zu werden bei MS. Ich muss da
    wirklich mal ein Lob aussprechen und freue mich über jeden Schritt in die richtige Richtung.

    Gruß
    Giaccomo

  2. Dem kann ich mich nur anschließen! Apple ist in Sachen Office keine Alternative ich hab die iOS Variante von Pages getestet und vermisse viele Funktionen und deren einfache Bedienung wie man es bei Apple gewohnt ist. Wenn ich ein Mac Book hätte wäre MS Office meine Wahl.

  3. @Giaccomo:

    Ich arbeite durchaus auch mit Office, insbesondere viel mit Excel. Nur hat mir das UI nun mal noch nie gefallen. Features sind in den tiefen des Programmes versteckt, und das UI von MS Office 2011 wirkte auf mich wie auf Zwang modernisiert, ohne damit ein wirkliches Konzept zu verfolgen.
    Wie gesagt, es gibt momentan keine Alternative, insbesondere iWork scheitert schnell an allem, was über einfaches Briefeschreiben hinausgeht.
    Für wirklich lange Texte mit großem Fußnotenapparat nutze ich inzwischen auch kein MS Office mehr, sondern TEX…
    Also ja, ich habe einen negativen Unterton für frühere Office-Versionen genutzt, da mir das Programm noch nie gefiel. Dass das subjektiv ist, ist selbstverständlich. Die neue Version ist – das ist in meinen Augen auch klar geworden – ein großer Schritt in die richtige Richtung. Insgesamt gefällt mir das, was Microsoft bisher dieses Jahr fabriziert hat recht gut. Eigentlich war der Unterton, der damit gemeint war, eher in Richtung „früher gabs Grund für dieses negative Denken, heute nicht mehr“.

    Was die Meldung angeht: Office 365 ist was anderes als das Office, von dem ich hier redete. Dabei handelt es sich um die Cloud-Version, hier geht es um die „normale“ Version. Allerdings gibt es auch hier neben dem Bericht von TNW Berichte, die davon ausgehen, dass es einen gleichzeitigen Release geben wird.

  4. Ich nutze auch Office 2011 für Mac — allerdings wenns ganz professionell sein muss für Tabellen während meines Studiums mit Solver etc, dann versagt das Programm, denn es enthält bei weitem nicht alles das was die Win Version enthält. So zum Beispiel fehlt auch Access in der Mac Variante. In diesen Fällen nutze ich Office 2010 unter Win in der VM.
    Für mich stellt sich jetzt nur die Frage, — es gibt ja inzwischen eine ladbare Vorabversion bei MS zu laden für Windows. Allerdings habe ich wenig Lust dazu, mir meine Desktop-Version mit einer Installation zu überschreiben um das Programm zu testen. Denn ich bin sicher, dass die dauerhafte Nutzung des Programms, ohne das man es auf Dauer kaufen kann, auch einiges kosten wird, wozu ich als Mac Nutzer eigentlich wenig Lust habe. Beide Vollversionen von 2010 bzw. 2011 für Mac habe ich nur, weil ich sie als Fernstudent für ein Appel und ein Ei kaufen konnte. Das kann ich eigentlich für meine Zwecke noch urlange nutzen.

    Weiss da jemand mehr? Überschreibt die 365er Testversion die alte Installation??

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*