Home » Hardware » Dell plant MacBook Air-Klon mit Ubuntu

Dell plant MacBook Air-Klon mit Ubuntu

Nicht nur Ultrabook-Hersteller aus Fernost orientieren sich am Design des erfolgreichen schmalen Apple-Laptops. Auch Dell macht nicht Halt vor offensichtlichen Anlehnungen am MacBook Air und dessen markante Keilform. Gerüchten zufolge plant Dell nun die Auslieferung der XPS Ultrabooks mit dem Ubuntu Betriebssystem. Nun gab das Unternehmen weitere Details zu einem groben Release-Termin sowie über die technischen Spezifikationen bekannt.

So erklärte Dell, dass das Ultrabook XPS 13 mit Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin arbeitet. Des Weiteren heißt es, dass das Ultrabook mit dem für Dell außergewöhnlichen Betriebssystem nicht global erhältlich sein wird. Der Marktstart für die USA ist jedoch schon beschlossene Sache und wird im kommenden Herbst erwartet. Mit dem XPS 13 ziehlt Dell auf Entwickler ab, die mit Linux arbeiten und demzufolge Ubuntu voraussetzen. Dabei sind auf den ersten Blick der offiziellen Produktfotos des Dell XPS 13 deutliche Parallelen zum MacBook Air sichtbar, das seinerseits den Markt der dünnen Laptops dominiert. Genau wie Apples Laptop besitzt das Dell XPS einen 13-Zoll großen Bildschirm, eine 128 Gigybte-SSD sowie eine Hintergrundbeleuchtung der Tastatur. Mit Windows 7 ist das Dell XPS 13 für 999 US-Dollar erhältlich und somit günstiger als das MacBook Air. Wie viel das Gerät mit Ubuntu kosten wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Vor Kurzem berichteten wir bereits von eventuellen Klagen, die auf die Hersteller der Ultrabooks zukommen könnten.
Apple besitzt nämlich Schutzrechte, die die Keilform des MacBook Air beschreiben und Samsung, Dell und Asus haben dementsprechende Geräte in ihrem Portfolio. Bis dato reagierte Apple jedoch noch nicht in diesem Segment. Anscheinend sind die populären iOS-Geräte zunächst wichtiger für den kalifornischen IT-Konzern und dessen Rechtsabteilung.(via)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


10 Kommentare

  1. warum denken eigentlich alle, es sei alles von apple abgekupfert. schon einmal darüber nachgedacht, dass bei wachsenden technischen möglichkeiten auch das design sich mehr und mehr ähnelt. oder glauben appleliebhaber wirklich, andere hersteller bauen klobige geräte, nur damit apple die schlanken bauen kann. völliger schwachsinn, das ist einfache technische evolution. das läuft in anderen branchen genauso ab, bloss da gibt es manchmal mehr freiheitsgrade zum individualisieren.

    apple hat es nicht erfunden, apple patentiert nur jeden scheiß. auch viele gute sachen aber bei apple geht es laut aussage von steve jobs nur darum, sich konkurenz mit trivialen patenten fern zu halten.

    tolle firma.

  2. naja SJ ist ja bekanntlich schon zwei mal von „partnerunternehmen“ (microsoft und google) „hintergangen“ worden … das ist die logische schlussfolgerung nach solchen aktionen.

    ich würde sagen sie haben daraus gelernt

  3. Ja man sieht ja was bei rauskommt
    Wenn nix patentiert wird. ANDROID kommt bei raus!

  4. Android. Es mag ja sein, dass Android nach ios rauskam und das entwickler von apple mit an board waren. aber so zu tun, als wäre android ein plagiat ist doch etwas an den haaren herbei gezogen. es muss nicht alles patentierbar sein. viele sachen, die ios user gerne nutzen, sind von apple übernommen worden und andere firmen haben da weniger die ganz große keule geschwungen. schaut euch bei nokia, rim und palm um. wenn ihr die alten os-versionen seht, werdet ihr sehen, es gibt ähnlichkeiten.

    apple versucht nun, alle fern zu halten. ich halte von samsung auch nicht unbedingt viel aber apple hat schon lange keine revolution gebracht. es wird ganz gerne als solches verkauft. jobs war halt ein verkäufer und wenn man den leuten lange genug einredet „wir haben es erfunden“, glauben die leute es!

  5. Naja „Kritiker“. Keine Revolution? Lange nicht mehr? Ich würde sagen das iPad war eine. Und das Retina Display auf jeden fall auch. Ist zwar alles schon 2/3 Jahre her aber dennoch eine Revolution. Wann hat Samsung das nochmal geschafft? Ähm, noch nie?

  6. also das retina display ist in meinen augen keine revolution. beim ipad schwanke ich aber dem würde ich das eher zutrauen. aber seit dem ist das nur evolution, mehr nicht. apple hat es sehr gut drauf, evolutionen als revolutionen zu vermarkten. bestes beispiel ist das mbpro2 mit dem display…naja…revolution: nein!

    das von einander abschauen ist in der industrie standard, das machen alle. auch apple schaut sich sachen ab. das ist fakt. (ich selbst komme aus der elektronik hardware entwicklung und da läuft das so, bei den autobauern wird das so gemacht und bei anderen it branchen mindestens genauso)

  7. kritiker du bist wohl ein Apple hater nur am rum meckern egal auf welcher seite bei apfelnews. Bitte nerv doch woanderst rum und nicht hier wo alle froh sind das es so gute Produkte gibt.

  8. also ich finde die produkte sogar gut aber ich sehe die sache halt kritisch. und alle sind nicht zufrieden. dafür hört man zu oft von problemen. das ist bei jedem betriebssystem so. der eine hat keine probleme und den anderen trifft es. was mich stört ist das verhalten der firma und das einige alles glauben, was ihnen vorgekaut wird. ich erkenne viele sachen wirklich von apple an. aber dazu sind kritiker da oder? und ich werde eines nicht machen, irgend jemanden beleidigen. wo ist das problem?

  9. Daumen hoch Kritiker…. Toll argumentiert und gewonnen. Dazu fällt den Fanboys nix mehr ein. Wahrheit war schon immer schwer zu verkaufen, wenn die Jahre zuvor es niemand versucht hat.

  10. Niemand hat je etwas gebaut was revolutionär war, es war nur eine weiterentwicklung eines schlechteren produktes, aber seht doch sobald apple etwas sieht machen sie etwas „besseres“ draus, was dem Kunden gefällt, und oft kommen dann unternehmen und machen dasselbe anstatt es nochmals zu verbessern (mit verbessern meine ich nicht die hardware besser zu machen sondern das Design) Apple war und ist immer noch eine Firma die Sachen versucht so gut wie möglich zum Designen und dann sagen das ist „revolutionär“ was einfach nur eine Marketing Strategie ist und den „Apple-Fanboys“ gefällt. Außerdem sagen sie es wird die Welt verändern. Und das hat es ja, in irgend einer Art und Weise also sollte man nicht meckern^^.