Home » Apple » Jonathan Ive: Das Projekt iPhone war mehrmals am Rande des Aus

Jonathan Ive: Das Projekt iPhone war mehrmals am Rande des Aus

Wir berichteten euch von der Rede von Apples Chef-Designer Jonathan Ive in der britischen Botschaft. Kurz danach gab der Design-Guru ein Interview, in dem weitere interessante Fakten zu Tage kamen. Unter anderem, dass Apple während der Entwicklungsphase des iPhones mehrfach kurz davor stand, das Projekt zu beenden.

 

Schwierigkeiten in der technischen Umsetzung

Grund für die Überlegungen war die Tatsache, dass es schwer war, die Visionen und Vorstellungen der Apple-Designer technisch umzusetzen. Ive sagte, dass das Projekt mehrmals fast wieder eingestampft wurde, weil es Probleme gab, die einfach nicht überwindbar schienen. So sagte er unter anderem wörtlich:

With the early prototypes. I held the phone to my ear and my ear [would] dial the number. You have to detect all sorts of ear-shapes and chin shapes, skin color and hairdo…that was one of just many examples where we really thought, perhaps this isn’t going to work.

Apple hatte erhebliche Probleme mit dem Touchdisplay des iPhones. Die Lösung war schließlich einNäherungssensor, der das Display des iPhones unempfindlich macht, wenn es ans Ohr gehalten wird. Eine Technologie, die auch von Jobs in seiner legendären iPhone-Keynote 2007 hervorhob.

Das beschreibt nur eines der Probleme, die Apple während der Entwicklung zu überwinden hatte. Mehr als einmal war ein Punkt erreicht, an dem man dachte, das Vorhaben könne so nicht funktionieren. Wir sind froh, dass Apple am Ball blieb und das iPhone dann doch noch das Licht der Welt erblickte.

(via AppleInsider)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


8 Kommentare

  1. Gut das Apple an Ball geblieben ist…

  2. Sehe ich auch so. Wie gesagt, das erste iphone war auch in meinen kritischen augen revolutionär. Danach kam nichts mehr in sachen mobiltelefonie.

  3. Martin Rechsteiner

    Da dürfen wir wirklich froh sein hatten die Entwickler und Steve Jobs eine solche Imense Geduld und der feste glauben an die eigene VIsion.
    Da könnten sich auch die Androiden bedanken denn wer schon mal die GUI vom ersten Android (als es noch nicht google gehörte) gesehen hat weiss wovon ich spreche :)

  4. Ist das nicht der Annäherungssensor anstatt Bewegungssensor!?

  5. Apple hatte erhebliche Probleme mit dem Touchdisplay des iPhones. Die Lösung war schließlich ein Bewegungssensor, der das Display des iPhones unempfindlich macht, wenn es ans Ohr gehalten wird.

    Häh?
    War denn nicht auch schon im ersten iPhone ein Näherungssensor im Display verbaut um das Display vor unbeabsichtigten Eingaben zu sperren?

    Frag mich wie das mit einem Bewegungssensor realisierbar gewesen wäre!

  6. Ihr habt Recht, es ist ein Näherungssensor. Das meinte ich auch. Weiß der Teufel, warum ich Bewegungssensor schrieb.

  7. Zitat Alex :

    Ihr habt Recht, es ist ein Näherungssensor. Das meinte ich auch. Weiß der Teufel, warum ich Bewegungssensor schrieb.

    Was ist dann der Grund, warum du es nicht änderst???

  8. Die Uhrzeit :D Ich habs jetzt geändert.