Home » iPad » Günstige iPads: Käufer werden zu Parkplätzen gelockt und ausgeraubt

Günstige iPads: Käufer werden zu Parkplätzen gelockt und ausgeraubt

Apples iPad ist begehrt und teuer. Um ein wenig Geld zu sparen, schauen sich Verbraucher in Auktionsplattformen oder in betreffenden Foren im Internet um. In den USA häufen sich nun Fälle, in dem Apple-Tablets zu unschlagbaren Preisen angeboten werden. Potenzielle Käufer werden an ruhige Orte, wie abgelegene Parkplätze gelockt, und ausgeraubt. Dabei schrecken die Täter selbst vor dem Gebrauch einer Waffe nicht zurück.


In Uniontown im US-Bundesstaat Pennsylvania versuchten zwei Menschen auf der Internetplattform Craiglist angebotene iPads zu kaufen und wurden daraufhin ausgeraubt. In beiden Fällen wurde das iPad zu einem sehr günstigen Preis angeboten, um Kaufinteressen zu einem Deal zu locken. Ein örtlicher Polizeichef sagte in einem Interview, dass die Käufer anstatt auf glaubwürdige Händler, kriminelle bewaffnete Männer trafen, die mehrere hundert US-Dollar forderten, wie der US-Fernsehsender Channel 4 berichtet.

Einer der beiden potenziellen iPad-Käufer wurde mit vorgehaltener Waffe gezwungen, Geld von einem Bankautomaten abzuheben. Die Opfer sind mit einem Schock davon gekommen und haben überhaupt nicht mit einem solchen Vorfall gerechnet, berichtet der Polizeichef weiter.

Günstige iOS-Geräte sind oftmals Aufhänger

Derartige Betrügereien und kriminelle Handlungen geschehen nicht nur in den USA, sondern weltweit. Nur fällt auf, dass besonders oft iPhones und iPads daran beteiligt sind. So geschahen ähnliche Vorfälle bereits in Grobritannien. Außerdem wurden iPad-Verpackungen mit einer Knetmasse gefüllt.
Für Verbraucher heißt es demnach, große Acht zu geben, wenn iOS-Geräte zu einem sehr günstigen Preis angeboten werden. Oftmals ist der Preis zu gut, um wahr sein zu können. Potenzielle Käufer können dennoch einen Treffpunkt tagsüber in der Öffentlichkeit arangieren, um die Gefahr eines Raubes zu minimieren. (via)

Günstige iPads: Käufer werden zu Parkplätzen gelockt und ausgeraubt
4 (80%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Solche Vorfälle werfen auf Apple ein schlechtes Licht, wenn darüber berichtet wird. Grundsätzlich werden millionenfach, tagtäglich Menschen ausgeraubt. Apple für diese Vorfälle ins Licht zu rücken ist nicht der Hit, da es gleich wieder heißt, Apple ist für mehr Überfälle verantwortlich.

  2. So ein Quatsch, habe ich lange nicht mehr gelesen. Wieso ist Apple nach deiner Meinung dafür verantwortlich, nur weil irgendwelche Kriminelle schnell zu Geld kommen wollen? Genausogut könnten es ja auch andere Produkte bzw. Firmen treffen. Wer sich auf einen abgelegenen Parkplatz / Orten trifft, ist selber Schuld. So was macht man in der Stadt.