Home » Apple » Ab 2013 auch Apple-Verkauf in Russland – Stores in Planung

Ab 2013 auch Apple-Verkauf in Russland – Stores in Planung

Wie The Moscow News berichtet, wird Apple die eigenen Produkte ab 2013 auch in Russland selbst verkaufen. Auch erste Apple Stores seien geplant. Allerdings habe sich dafür noch immer kein geeigneter Standort gefunden.

Ab 2013 möchte Apple auch den russischen Markt für sich erobern. Die Produkte aus Cupertino wurden dort bisher ausschließlich von Partnern vertrieben. Der erste Schritt zum selbstständigen Verkauf wird wahrscheinlich ein russischer Apple Online Store sein, den es dort bisher nicht gab.

Außerdem sei man auf der Suche nach Immobilien in ganz Russland, in denen später Apple Stores Platz finden könnten. Ein genaues Datum für die Eröffnung der Läden sei laut The Moscow News nicht festgelegt. Apple hat bereits „Apple Rus“, die neue russische Partnerfirma, gegründet und Vitaly Morozko als Geschäftsführer eingesetzt.

Bereits vor einem Jahr sahen sich Apple-Verantwortliche in Russland nach Immobilien für Apple Stores um. Allerdings fand sich damals kein passender Standort, sodass die Mitarbeiter ohne handfeste Ergebnisse zurückkamen. Bis heute werden die Apple-Produkte zu etwa 75 Prozent vom Partner diHouse verkauft. Das iPhone wird in Russland über Vimpelcom und MTS vertrieben. In der Vergangenheit äußerten sich die Vertragspartner Apples immer wieder erbost über die hohen Preise für das iPhone 4S. Die größte Version mit 64 Gigabyte kostet in Russland umgerechnet mehr als 1.200 US-Dollar (1.000 Euro).

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy