Home » iPad » iPad 4 Kraftpaket: Apples neustes Retina iPad ist schneller als das iPhone 5

iPad 4 Kraftpaket: Apples neustes Retina iPad ist schneller als das iPhone 5

Etwas überraschend hat Apple vergangene Woche ein iPad der vierten Generation vorgestellt. Vor allem diejenigen, die erst vor kurzem ein neues iPad 3 ihr eigenen nennen, wollten ihren Augen nicht trauen. Schnell gab es erste Berichte verärgerter iPad Fans. Aus Kulanz bieten daher einige Apple Stores ein Umtausch für iPad 3 Geräte an, die innerhalb der letzten 30 Tage gekauft wurden. Welche Retail Stores das betrifft, und wie man das 3er gegen ein 4er tauscht erfahrt ihr unter anderem hier. Das neue iPad 4 kann ab sofort im Apple online Store bestellt werden. Das Team von Primatelabs liefert nun die ersten Benchmark-Testergebnisse zum neuen Retina iPad. Dabei kommt auch so manche Überraschung zum Vorschein.

Der Geekbench-Test im Überblick

Nachdem Apple eine ganze Reihe neuer Produkte beziehungsweise Poruktupdates vorgestellt hat, treffen auch nach und nach die ersten knallharten Benchmarktests ein. Während Apples leichter Hang zur Superlativen stets und ständig alle Produkte als schnell definiert, bringen kleine Anwendungen (Geekbench) aus dem App Store die Leistungsparameter dann aber im Detail zum Vorschein. So konnte neusten Messungen zufolge festgestellt werden, dass das iPad 4 mit Retina Display fast doppelt so schnell ist wie das Vorgänger Modell. Darüber hinaus konnten am Ende auch knapp 200 Punkte mehr im unmittelbaren Vergleich zum iPhone 5 erzielt werden. Das neue iPad 4 scheint also ein wahres Kraftpaket zu sein.

iPad 4 doppelt so schnell wie das iPad 3

Angetrieben wird das neue iPad 4 von einem Apple A6X Prozessor, der aus einer Dual-Core Architektur besteht und über eine Quad-Core Grafik verfügt. Apple selbst schreibt auf der Homepage, dass der neue A6X Prozessor doppelt so schnell wie der im iPad 3 verbaute A5X Prozessor arbeitet. Das konnte das Team von primatelabs nun auch bestätigen.

Apple A6 vs A6X Prozessor

Der modifizierte A6X Prozessor scheint dabei auch gegenüber dem iPhone 5 Antrieb etwas agiler zu arbeiten. So ergeben die Messungen beim iPad 4 Motor eine Taktfrequenz von 1,4 GHz, während der A6 vom iPhone 5 eine maximale Ausbeute von 1,3 GHz Spitze erreicht. Das scheint allerdings auch schon der einzige Unterschied zwischen den beiden Prozessor-Generationen zu sein. Ein Unterschied, der sich jedoch deutlich beim unmittelbaren Vergleich der Leistungsparameter heraus kristallisiert.

 

IPAD 4 PREISE IM ÜBERBLICK

iPad 4 Wifi

–> 16 GB 499 Euro
–> 32 GB 599 Euro
–> 64 GB 699 Euro

iPad Mini Wifi-Cellular (u.a. LTE)
–> 16 GB 629 Euro
–> 32 GB 729 Euro
–> 64 GB 829 Euro

–> Hier gehts zum online Store

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. Eben dieser im Artikel beschriebene A6 Prozessor hat für mich den Ausschlag gegeben das iPad der 4. Generation zu bestellen. Eigentlich habe ich mit dem iPad Mini geliebäugelt, aber da Apple leider „nur“ den A5 in diesem verbaut war die Entscheidung relativ schnell klar.

  2. träum ich oder ist Apple irgendwie verrückt geworden? 3 Ipads innerhalb von einem Jahr? Ipad3,mini und 4?!?!?! Ist nur eine frage der Zeit bis es 2-3 Iphones innerhalb eines Jahres vorgestellt werden. :/

  3. Woher habt die Preise für das iPad Mini?

  4. Der A5 wird bestimmt reichen . warum sind so viele geil auf Hardware die keiner Brauch ? Uh ich habe ne Cam mit 20MP , mein Bass hat 1000 Watt alles Schwachsinn .Es ist alles angestimmt und da ist ein A6 unnötig.
    Dann noch etwas :
    Ich wäre auch für eine App. rein nur für IOS Geräte und keine Anbindung zu einer Homepage rein nur für Apple Geräte.