Home » iPad » iPad Mini Review: Das sind die ersten Eindrücke vom neuen Apple Tablet

iPad Mini Review: Das sind die ersten Eindrücke vom neuen Apple Tablet

Am Freitag dürften die ersten iPad Mini Geräte bei den Vorbestellern eintreffen. Wir sind gespannt, wann die ersten Meldungen auch aus unserem Leserkreis laut werden und hoffen, dass ihr ein kurzes Feedback da lasst. Am 23. September hat Apple im Rahmen eines Media-Events eine Hand voll neuer Geräte vorgestellt. Obwohl Analysen zufolge sich der neue iMac als Publikumsliebling  heraus stellte, war ein Großteil auch sehr auf das neue Mini iPad gespannt. Bis zur letzten Minuten gab es noch Zweifel, ob Apple wirklich ein kleineres iPad auf den Markt bringt. Viele kritische Stimmen wurden laut und bezweifelten den Erfolg. “Es ist doch nichts Halbes und nichts Ganzes” hallte es aus den Reihen der Kritiker. Nun liegen aber die ersten Reviews zum neuen iPad Mini vor. Der Tenor der zahlreichen Tester ist, ein wenig überraschend, vorwiegend positiver Natur. 

Am 26. Oktober fiel der Startschuss für den iPad Mini Vorverkauf. Innerhalb weniger Minuten war der Erstbestand erschöpft und die Lieferzeit kletterte auf ein bis zwei Wochen empor. Wieder tauchten an der einen und anderen Stelle Kritiken auf: “Apple würde die Lieferzeit künstlich anheben um den Käufer zu vermitteln, schnell zu zugreifen um nicht noch längere Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen”, hieß es unter anderem. Ob das wirklich so ist, kann keiner genau sagen und spielt letzten Endes auch keine große Rolle. Schließlich ist der Blick auf die ersten iPad Mini Reviews viel interessanter.

Das sagt MG Siegler von Techcrunch zum neuen iPad Mini

MG Siegler von Techcrunch macht in unserer kleinen Zusammenfassung den Anfang. Als Schlüsselaussage in seinem umfangreichen Review, das hier nachgeschlagen werden kann, zieht Siegler vor allem Parallelen zum Nexus 7 Tablet aus dem Hause Google. Im Vergleich zum neuen iPad Mini kann man den Aussagen des Techcrunch Spezialisten zufolge einen deutlichen Unterschied bei der Verarbeitung entnehmen. Während das iPad Mini ein solides “Ganzes” darstellt (Siegler vergleicht es mit einem Flachbildschirm), kristallisiert sich beim Nexus 7 dann doch sehr stark der Verbund aus einem Stück-Plastik und einem Bildschirm heraus. Im Vergleich zum größeren iPad wirken auch die Seiten beim Mini abgerundeter. Das liegt zuletzt an der Design-Orientierung im Hinblick auf das iPhone 5. Die Kanten sind abgeschrägt und die Aluminium-Rückseite vermittelt ein Gefühl etwas edles in der Hand zu halten.  MG Siegler scheint vom dem iPad Mini also sehr angetan. So vertritt er die Meinung, dass das iPad als reines “Spiel-Gerät” zu einem der meistverkauftesten Gadgets überhaupt avancieren könnte. Der Formfaktor scheint speziell für diesen Bereich nahezu maßgeschneidert. Das 10 Zoll iPad ist seinem Geschmack nach zu groß und schwer um längerfristig im Landscape- Modus Spaß an Games zu haben. Auch bezüglich der Preisgestaltung für das neue iPad Mini vertritt Siegler einen klaren Standpunkt. Apple habe seiner Meinung nach nicht das iPad Mini gebaut um mit anderen Herstellern zu konkurrieren, sondern für diejenigen die das iPad lieben und sich eine Mini Version gewünscht haben.

Das schreibt Walt Mossberg von AllThingsD zum neuen Mini iPad

Walt Mossberg von AllThingsD leitet seine iPad Mini Erfahrung zunächst einmal mit Vergleichswerten ein. So pickt er entsprechend zwei Vor- und zwei Nachteile zu den Konkurrenzprodukten heraus. Zu den Vorteilen zählt er die Rückseiten-Kamera sowie die solide Akkuleistung, als Nachteil wird der Preis als auch  die niedrige Bildschirmauflösung genannt. Nachdem Walt Mossberg das iPad Mini einige Tage getestet hat, kommt er zu dem Entschluss, dass dieses Gerät genau das macht, was es machen soll. Perfekt funktionieren und  ganz nebenbei auch noch gut in der Hand zu liegen. Das einzige, was Mossberg bemängelte war, dass das Mini nicht ganz in seine Taschen passte. Auch er ist fest davon überzeugt, dass diejenigen die ein iPad Mini kaufen es aus der Liebe zum Device heraus machen, ohne große Gedanken an günstigere Konkurrenz-Modelle zu verschwenden. Das gesamte Review des AllThingsD Spezialisten könnt ihr noch einmal hier nachlesen.

John Gruber von Daring Fireball

Der Daring Fireball Experte, John Gruber, ist ebenfalls angetan vom neuen iPad Mini. Vorrangig dürfte das Mini seiner Ansicht nach für das Lesen geschaffen zu sein. Darüber hinaus könnten auch Kinder mit dem neuen Apple Device ihren Spaß haben. Beim Display macht Gruber die größten Abstriche. “If the Mini had a retina display, I’d switch from the iPad 3 in a heartbeat”, so Gruber weiter. Zuletzt zieht er einen Vergleich zum Start des iPod Mini im Jahr 2004. Dieser “Aufhänger”  wird übrigens auch von weiteren namenhaften Testern sehr gern genutzt. -Apple führte 2004 parallel zum großen iPod Touch einen Mini iPod Touch ein. Dieser überzeugte nicht gerade mit einzigartigen Features. Ganz im Gegenteil. Der iPod Touch mini kam mit 4GB (das große Modell aus 2001 verfügte bereits über 5GB internen Speicher) unter der Haube und wurde zunächst arg kritisiert, bis er wenig später als meistverkauftes iPod Modell in die Geschichte in ging.- Diese Erfolgs-Story könnte sich beim iPad Mini nun wiederholen.

Kleines Fazit

Zusammenfassend ist die Stimmung im Hinblick auf die erste Testwoche mit dem iPad Mini also recht positiver Natur. So scheint vor allem die Haptik und die damit einhergehende edle Verarbeitung der einzelnen Komponenten zu punkten. Die 7,9 Zoll reichen vielen Testern überraschenderweise aus. Vor allem aber das geringere Gewicht im Vergleich zu den größeren Geschwisterchen, rückt bei den einzelnen Reviews immer wieder in den Fokus. Das iPad Mini ist nicht das schnellste Tablet und auch nicht das günstigste, verfügt darüber hinaus auch nicht über die höchste Pixel-Dichte, allerdings überzeugt es mit einer edlen Verarbeitung, tollen Haptik und vor allem aber aufgrund des intakten iOS Ökosystem und der großen Auswahl von Applikationen.

Vincent Nguyen von slashgear.com liefert ebenfalls einen sehr ausführlichen Bericht zum neuen iPad Mini. Er nimmt nahezu jeden Bereich auseinander und listet  akribisch die einzelnen Vor- und Nachteile bezüglich der Soft und Hardware-Ebenen auf. Was seine Erfahrung mit dem neuen iPad Mini aber so besonders macht, ist die Aushwahl der Probandin, nämlich seine zwei Jahre alte Tochter. Welchen Stellenwert das neue Apple iPad Mini bei Kindern einnehmen könnte, vermittelt der folgende Video Clip von Vincent Nguyen.

Weitere Reviews zum neuen iPad Mini

–> Tim Stevens via Engadget

–> Joshua Topolsky “The Verge”

–> Reiche Jaroslovsky von der BusinessWeek

–> Charles Arthur von The Guardian

–> Scott Stein via CNET

–> Jim Dalrymple von The Loop

–> Harry McCracken von TIME.com

iPad Mini kaufen

Preise im Überblick

iPad Mini Wifi

–> 16 GB 329 Euro
–> 32 GB 429 Euro
–> 64 GB 529 Euro

iPad Mini Wifi-Cellular (u.a. LTE)
–> 16 GB 459 Euro
–> 32 GB 559 Euro
–> 64 GB 659 Euro

–> Hier geht es zum Apple online Store

iPad Mini Review: Das sind die ersten Eindrücke vom neuen Apple Tablet
3.73 (74.55%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Welcher mini ipod touch gab es denn? Hat einer nen Link oder Bild? Noch nie gesehen…

  2. ihr meint sicher den iPod mini, da ist ein “touch” zuviel…

  3. Hi gemeint ist der Mini iPod, der 2005 dann zum nano wurde. MfG Micha

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*