Home » iPhone & iPod » iPhone: Apple ist zweitgrößter Mobiltelefonhersteller der USA – Samsung weiter in Front

iPhone: Apple ist zweitgrößter Mobiltelefonhersteller der USA – Samsung weiter in Front

Apples Marktanteil im Mobiltelefon-Bereich steigt aufgrund des Erfolgs des iPhone 5 derart stark an, dass das Unternehmen aus Cupertino sogar LG vom zweiten Platz im Ranking verdrängen kann. Dies melden die Marktforscher von comScore in der neuesten Studie zur Verbreitung von Handys und Smartphones in den USA.

Während Samsung mit gut 26 Prozent noch immer klar in Front liegt und Apple ebenso positive Anteile aufweisen kann, schwächelt der Rest der Top 5 des Rankings. So mussten LG, Motorola und auch HTC federn lassen, was die Abverkäufe der Handys und Smartphones im Laufe des dritten Quartals 2012 in den USA betrifft. Dazu haben die comScore-Marktforscher bezüglich der Studie gut 30.000 Mobilfunkkunden aus den USA befragt.

Apple kommt demnach auf einen Anteil in Höhe von 17,8 Prozent und liegt damit knapp vor dem südkoreanischen Unternehmen LG, das mit 17,6 Prozent ebenfalls auf dem Treppchen vertreten ist. Interessant bleibt hierbei die Entwicklung der kommenden Monate zu beobachten. Während sich Apple noch immer über immens hohe Nachfrage nach dem iPhone 5 freuen kann, verkauft LG in Kooperation mit Google das Nexus 4 ebenso stark, was vor allem mit dem geringen Preis und der mehr als nur soliden Hardware begründet werden kann. Wie sich das Ranking nach dem vierten Quartal widerspiegeln wird, ist demnach sehr stark vom Konsumverhalten der Kunden im Weihnachtsgeschäft sowie der Lieferfähigkeit von Apple und LG abhängig.

Betriebssysteme: Android und iOS dominieren in den USA

Auch im Bereich der Betriebssysteme für Smartphones zeichnet sich ein bekanntes Bild für das dritte Quartal 2012 ab. Googles Android kommt auf einen Anteil von 53,6 Prozent und kann sich im Vergleich zu Q2 2012 nochmals um 1,4 Prozentpunkte steigern. Aber auch für Apple sieht es mit 34,3 Prozent noch sehr gut, wenn man die hohen Abverkäufe der Android-Smartphones bedenkt.

Am meisten musste RIM federn lassen. Abermals verloren die Kanadier einen herben Marktanteil und befinden sich noch immer im freien Fall. Zahlreiche US-amerikanische Verbraucher scheinen sich anderweitig, vorrangig zu Android und iOS orientieren zu wollen.

iPhone: Apple ist zweitgrößter Mobiltelefonhersteller der USA – Samsung weiter in Front
4.05 (80.91%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


11 Kommentare

  1. Und man muss ja immer Bedenken, das Apple „nur“ das iPhone hat auf dem iOS laufen kann und Android auf so ziemlich allen anderen läuft ;)

  2. Toll Samsung ist nur soweit oben weil die 1000 Handys haben apple nur das IPhone

  3. Samsung ist zurecht Weltmarktführer im Smartphonebereich, niemand wird darin gehindert mehr wie ein paar Smartphones anzubieten. Das ist Apples Entscheidung.
    und es bestimmt ein cooles Gefühl im Heimatland des Patenttrolls vorn zu liegen.
    Ich freue mich für die Südkoreaner, 2013 werden sie bei 303 Millionen Smartphones gesehen.

  4. Suche dir ein Android Forum du bist hier falsch oder kann das dein Gerät nicht :-)

  5. Ach der Allesssandro dem letzten die Argumente ausgegangen sind, als es um Analyse von Googles Wachstum ging

  6. Und mein iPod touch zwingt mich immer mal wiederczu dieser Seite…

  7. Also mein Vater und ich haben ein IPhone 5 (Ipad 3 und ich demnächst noch das IPad mini) – meine Schwester das IPhone 4s meines Vaters, meine Nichte bekommt das 3GS meiner Schwester (welches diese von mir hat) zu Weihnachten. Mein kleiner Neffe hat das 3G von meinem Vater seit einem Jahr.
    Mein Ex Schwager kauft seiner jüngsten ein Samsung, nachdem er bei der Beteiligung am Geburtstagsgeschenk seiner Ältesten (ein MBP von 2008 das ich besorgt habe für rund 400 Euro) seine Älteste mit 50 Euro abgespeist hat, weil bei ihm Geld immer knapp ist. Ein Typisches Beispiel, warum Samsung Geräte gekauft werden: sie sind billiger und sie werden häufig stark rabattiert angeboten (was bei Apple ein No-Go ist)

    Das größte No-Go von Samsung ist, neben dem schlechten Ruf als Klon-Fabrik, das Betriebssystem Android. Im Unternehmensbereich nicht nutzbar und ansonsten ein Viren- und Schadsoftware-Magnet. Der große Anteil von Android erklärt sich auch wieder damit, dass das System auch auf den billigsten Drittland-Handys läuft und damit ein Massenpublikum anspricht.
    Gleiches gilt für die Plattform Google, wobei sich die meisten User nicht klar sind, dass sie bereits auf dem manipulierten Weg der absoluten Gläsernen User sind, deren Daten von Google gnadenlos vermarktet werden. Mittlerweile sollen ja die User von Google auch für Googles Profite kämpfen. Und sie tun es, weil sie garnicht merken wie Google sie manipuliert und instrumentalisiert und damit zu ihren Datensklaven macht.

    @Thomas — über manches von dir kann man sicher diskutieren – aber deine Samsung-Versessenheit kommt in einem Appleforum schon arg merkwürdig rüber. Reinschauen und lesen weil man ein Apple-Gerät hat, ist eine Sache. Aber auch wenn ich hier und da noch die Windowsrechner meiner Restfamilie Supporte, habe ich keine Lust dazu in Windowsforen gegen Windows zu stänkern. — Sieht also hier und da schon so aus, als wenn sich Samsung- und Androidfans in Apple-Foren über den Frust mit den eigenen Geräten dann gegen Apple stellen müssen. Anscheinend macht das mehr Spaß, als sich mit seinen eigenen Geräten und Seinesgleichen auszutauschen.

  8. Zitat Macfee :

    Das größte No-Go von Samsung ist, neben dem schlechten Ruf als Klon-Fabrik, das Betriebssystem Android. Im Unternehmensbereich nicht nutzbar und ansonsten ein Viren- und Schadsoftware-Magnet. Der große Anteil von Android erklärt sich auch wieder damit, dass das System auch auf den billigsten Drittland-Handys läuft und damit ein Massenpublikum anspricht.
    Gleiches gilt für die Plattform Google, wobei sich die meisten User nicht klar sind, dass sie bereits auf dem manipulierten Weg der absoluten Gläsernen User sind, deren Daten von Google gnadenlos vermarktet werden. Mittlerweile sollen ja die User von Google auch für Googles Profite kämpfen. Und sie tun es, weil sie garnicht merken wie Google sie manipuliert und instrumentalisiert und damit zu ihren Datensklaven macht.

    @Thomas — über manches von dir kann man sicher diskutieren – aber deine Samsung-Versessenheit kommt in einem Appleforum schon arg merkwürdig rüber. Reinschauen und lesen weil man ein Apple-Gerät hat, ist eine Sache. Aber auch wenn ich hier und da noch die Windowsrechner meiner Restfamilie Supporte, habe ich keine Lust dazu in Windowsforen gegen Windows zu stänkern. — Sieht also hier und da schon so aus, als wenn sich Samsung- und Androidfans in Apple-Foren über den Frust mit den eigenen Geräten dann gegen Apple stellen müssen. Anscheinend macht das mehr Spaß, als sich mit seinen eigenen Geräten und Seinesgleichen auszutauschen.

    …dem ist nichts hinzuzufügen! ;)

  9. Jaja, der Macfee und seine Halbwahrheiten. „Das größte No-Go von Samsung ist, neben dem schlechten Ruf als Klon-Fabrik, das Betriebssystem Android. Im Unternehmensbereich nicht nutzbar“. Soso, dann frage ich mich doch, warum die US-Regierungsbehörden gerade von Blackberry, dem wohl sichersten System, umgeschwenkt ist und iOS SOWIE Android als zukünftig zertifizierte Handys einsetzen wollen? Ausserdem gibt es Airlines, die ganz auf iOS setzen, aber auch Airlines, die auf Android setzen. So schlimm kann Android wohl nicht sein, oder? Ich jedenfalls bleibe gerne bei Apple, wenn sie mal wieder etwas innovativer werden. Schön finde ich z.B. das neue Design von iTunes, aber wie lange hat das gedauert, von dem alten chaotischen Design zum Neuen zu finden? Naja, da gibts bei Apple ja noch einige Baustellen.

  10. @WinAndroiOs — dann lies mal nicht nur die Computerzeitschriften sondern auch die Business- und Fachzeitschriften im Unternehmensbereich, sowie die IHK Zeitungen. Dort findet sich im Unternehmensbereich nicht eine Empfehlung für Android. Zwar tun sich die Admins in den Unternehmen auch ein wenig schwer mit Apple als BYOD aber letztlich ist ihnen das immer noch lieber als Android. Genauso ungern schwenken sie mit der gesamten Infrastruktur auf OSX und Apple-Geräte um, dennoch ist die Bereitschaft dazu aktuell steigend.

  11. Danke Macfee für deine tollen Kommentare :)