Home » Apple » Top Samsung-Stratege nutzt privat lieber Apple-Geräte

Top Samsung-Stratege nutzt privat lieber Apple-Geräte

Apple und Samsung – die zwei Elektronikriesen verbindet eine ambivalente Beziehung. Obwohl Apple beginnt,  sich nach anderen Bezugsquellen umzusehen, ist Samsung immer noch ein wichtiger Lieferant für das Unternehmen aus Cupertino. Zeitgleich sind die beiden Firmen aber auch bittere Rivalen, die auch vor offenen Konfrontationen vor Gericht nicht zurückschrecken. Die Liste der Verfahren ist lang, und beide Unternehmen denken nicht daran, einen Schritt auf den anderen zuzumachen. Egal auf welcher Seite man steht, es ist schwer zu leugnen, dass Samsungs Smartphones designtechnisch nach dem Erscheinen des iPhones eine starke Veränderung durchgemacht haben und sich immer mehr an den Rivalen angepasst haben. Und sogar Samsungs Führungsetage scheint dem Charme von iOS-Geräten nicht entgehen zu können.

 

Auch was das Ökosystem angeht, ist Apple ein Vorbild

Ein gutes Beispiel ist Samsungs chief strategy officer Young Sohn, der kürzlich in einem Interview mit MIT Technology Review zugab, privat einen Mac, ein iPhone und ein iPad zu nutzen und von Apples Ökosystem begeistert zu sein. Sohn erklärte:

We see Apple as a very innovative company. If you look at the strengths of Apple, in a way it’s not the product per se. It’s that consumers like their ecosystem such as iCloud. I like that my family 6,000 miles away in Korea is able to see my schedule and see all of my contacts and photos.

Für Sohn liegt die Stärke von Apple weniger in den Produkten selber als in dem umfassenden Ökosystem, das diese umgibt. iCloud, iTunes und der App Store sind für Sohn das Geheimnis hinter Apples Erfolg. Samsung dagegen sei mehr „auf die Geräte konzentriert“. Es fehle an der Verbundenheit der verkauften Geräte:

I think we have probably the largest platform in the world between the devices and displays and televisions we sell. We actually provide more devices that are interacting with consumers than anyone in the world. But if you think about our experiences, it’s device-centric. It’s experienced by itself. It’s not experienced in a connected way.

Und was tut man bei Samsung, um diesen Umstand zu ändern? Böse Zungen würden behaupten: Das Offensichtliche. Nämlich sich an Apple orientieren. Sohn möchte, dass man sich bei Samsung darauf konzentriert, ein vernetzeres Ökösystem zu entwickeln. Dies sei „von entscheidender Bedeutung“.

Eine schlechte Idee ist das sicherlich nicht. Samsung verkauft unter anderem Smartphones,Tablets, Smart-TVs und Bildschirme. Diese Komponenten in eine Ökösystem ähnlich des „Appleversums“ einzubinden klingt nicht nach der schlechtesten Geschäftsstrategie.

 

(via CultofAndroid)

 

 

Top Samsung-Stratege nutzt privat lieber Apple-Geräte
4.26 (85.26%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


14 Kommentare

  1. Warum sollte er auch nicht Apple Geräte verwenden ? Der Apple Mitgründer nutzt ja auch u.a. Ein S3.
    Und mit seinen Aussagen hat er doch auch recht.

  2. Da weiß man,was man hat! Diese Schlitzauge ist schon ein Schlitzohr!

  3. Der will nur schauen wie das die Konkurrenz macht. Nach dem Motto: Wenn du den Feind verwunden willst, fange an ihn zu kennen/zu verstehen.

  4. Zitat Thomas :

    Warum sollte er auch nicht Apple Geräte verwenden ? Der Apple Mitgründer nutzt ja auch u.a. Ein S3.
    Und mit seinen Aussagen hat er doch auch recht.

    mit dem Unterschied das der Apple Mitbegründer schon ein paar Jahrzehne nicht mehr im Unternehmen ist. Aber warum sollten die Samsung-Oberen leugnen was offensichtlich ist: Sie kopieren das aktuell erfolgreichste Unternehmen…

  5. ich kapiere immer noch nicht was du hier verloren hast, bleib doch unter deines gleichen… bei den nachmachern.

  6. @ iTarek. Also, jeder sollte seine Meinung schreiben dürfen haben. Wenn es mir dennoch irgendwann zu viel wird, dann gibt es eine volle Breitseite.

  7. Wie das wohl kommt?

  8. Samsung ist ebenso hilflos und blind wie M$ oder $ony: Die Produkte des Mitbewerbers liegen vor ihnen auf den Tisch und doch verstehen sie nicht warum ihre Plastikteil nicht Kult wird.

  9. Der Mann weiß, was gut ist. — Gab doch früher auch Opel-Mitarbeiter die Japaner fuhren. (Ähem, schlechter Vergleich – o.k. – haben das eigene Grab geschaufelt)

    Aber ich frage mich grad ob Thomas etwa Woz meint mit Mitbegründer der ein SIII nutzt??? Falls ja….. Sorry, Woz ist für mich keine Person von der man reden würde, wenn er nicht zufällig Mitbegründer wäre. Wobei sich mir auch nicht erschließt wieso er überhaupt noch auf der Payroll steht, da er nichts beiträgt und schon lange nichts mehr beigetragen hat, außer blöden und unqualifizierten Kommentaren in der Öffentlichkeit.

  10. ja Woz war gemeint Macfee.

  11. [gelöscht]

  12. Zitat kumurali :

    [Gelöscht. Bitte verzichtet auf Beleidigungen und behaltet einen sachlichen Diskussionsstil bei – Die Redaktion]

    Wir leben in einem freien Land. Was du lesen willst, bestimmst du. Es zwingt dich niemand hier zu lesen.

  13. Der von Macfee zitierte Beitrag wurde von mir gelöscht. Grund dafür ist nicht, dass ich Meinungen zensieren möchte, sondern dass die in dem Kommentar verwendete Ausdrucksweise und die Beleidigung unserer Leser unter meinen Artikeln nicht mehr dulden werde, sollte ich sie mitkriegen. Diskussionen sind erlaubt, ja sogar gewünscht. Aber bitte nutzt dabei einen normalen Umgangston und verzichtet auf Bezeichnungen, die an Straftatsbeständen entlang kratzen. Das gilt übrigens für alle Diskussionsteilnehmer. Danke.

  14. Zitat Alex :

    Der von Macfee zitierte Beitrag wurde von mir gelöscht. Grund dafür ist nicht, dass ich Meinungen zensieren möchte, sondern dass die in dem Kommentar verwendete Ausdrucksweise und die Beleidigung unserer Leser unter meinen Artikeln nicht mehr dulden werde, sollte ich sie mitkriegen. Diskussionen sind erlaubt, ja sogar gewünscht. Aber bitte nutzt dabei einen normalen Umgangston und verzichtet auf Bezeichnungen, die an Straftatsbeständen entlang kratzen. Das gilt übrigens für alle Diskussionsteilnehmer. Danke.

    Genau Alex so macht man das.
    Nur scheint es, das was Beleidigungen angeht, einige hier einen Freibrief zu haben und da rede ich nicht nur von deinen Kommentaren.
    Hier werden sachliche Diskussionen, wenn sie nicht zu 100% pro Apple gehen, nur so mit Beleidigungen was das Zeug hält gekontert.
    Daher sehe ich meine Empfehlungen sich einen psychologischen Rat einzuholen mehr als berechtigt an, denn normal kann das nicht sein.