Home » Apple » Apple trotz enttäuschendem Quartal die profitabelste US-Firma

Apple trotz enttäuschendem Quartal die profitabelste US-Firma

Als Apple auf der vierteljährlichen „Earnings Call“ Konferenz die Quartalszahlen für das erste Quartal des Jahres 2013 bekannt gab, reagierten viele Anleger enttäuscht. Und das, obwohl der Konzern noch nie mehr iPads und iPhones in einem Quartal verkauft hat. Die Anleger hatten höhere Erwartungen und sind nun besorgt, dass Apple das Wachstum der letzten Quartale nicht beibehalten kann. Dennoch war der Umsatz aus dem ersten Quartal 2013 der höchste aller US-Firmen.

Erfolgreichstes Quartal in der Geschichte der Elektronikindustrie

Mit einem Gewinn von 13,1 Milliarde US-Dollar stellte Apple einen neuen Rekord ein. Noch nie war ein Elektronikunternehmen in einem Quartal derart erfolgreich. Den bisherigen Rekord hielt mit einem Profit von 13,06 Milliarden Dollar im ersten Quartal 2012 – wer hätte das gedacht – ebenfalls Apple.

Doch auch im Gesamtvergleich hat Apple die Nase vorn. Vergleicht man die 13 Milliarden Dollar Umsatz mit den Werten der anderen großen US-Konzerne, muss man sich fragen, wie man von diesem Quartal enttäuscht sein kann. Apple führt die Liste der profitabelsten US-Unternehmen im ersten Quartal 2013 mit Abstand an. Der Zweitplazierte, Exxon Mobile, betrug ganze 3 Milliarden Dollar (oder 31 Prozent) weniger.

Laut dem Statistikportal Statista gab es nur zwei Unternehmen weltweit, die je einen höheren Umsatz erzielten. Beides sind Ölkonzerne, nämlich ebenfalls Exxon Mobile und der russische Konzern Gazprom, der im ersten Quartal 2011 gewaltige 16,2 Milliarden Dollar Gewinn meldete.

Aktienkurs dennoch weiter enttäuschend

Trotz des gewaltigen Gewinns und dem großen Abstand zum nächsten direkten Konkurrenten – Microsoft kam auf 6,4 Milliarden Dollar Gewinn –  ist der Kurs der Apple-Aktie weiter enttäuschend. Noch vor nicht allzu langer Zeit wurden Werte von 1000 Dollar pro Wertpapier prognostiziert. Der bisherige Rekord der Aktie liegt bei knapp über 700 Dollar. Momentan jedoch beträgt der Kurs lediglich 468,25 US-Dollar.

Zwischen den reinen Geschäftszahlen und dem Aktienkurs ist also ein deutlicher Unterschied feststellbar. Selbst wenn man die 5,8 Milliarden Dollar Gewinn von IBM mit dem Gewinn von Microsoft zusammenlegt, hat Apple noch mehr Profit erwirtschaftet. Die Aktie dagegen drückt eher den Pessimismus der Anleger und Investoren in Apples Zukunft aus. Viele befürchten, das Unternehmen sei auf dem Höhepunkt seines Erfolges angekommen. Bei Apple selber jedoch bleibt man optimistisch. CEO Tim Cook sagte auf der Quartalskonferenz, man werde „sich weiter auf Innovation fokussieren und die besten Produkte der Welt machen“.

 

(via AppleInsider)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


2 Kommentare

  1. Das erolgreichste Quartal der Elektronikindustrie aha, ja sowas ist sehr sehr entäuschend ;)

  2. +f und t ;)