Home » iPad » iPad mini Retina könnte Komponentenkosten um 30 Prozent erhöhen

iPad mini Retina könnte Komponentenkosten um 30 Prozent erhöhen

Dass Apple das iPad mini in der zweiten Generation mit einem hochauflösenden Retina-Display ausstatten wird, bezweifelt derzeit kein Experte mehr. Doch dieses Hardware-Upgrade wird nicht nur für eine optimierte Technik, sondern womöglich auch für erhöhte Preise sorgen. Marktbeobachter schätzen nämlich derzeit die zusätzlichen Teilekosten auf 30 Prozent für Apple, die die hochwertigen Retina-Komponenten verursachen.

Wie das taiwanische IT-Branchenmagazin DigiTimes berichtet, wird mit einem Retina-Display die Komponentenliste des iPad mini der zweiten Generation um zwölf US-Dollar im Einkauf (exklusive Forschung und Marketing) für Apple zunehmen und damit die 200-US-Dollar-Marke überschreiten. Der IT-Konzern aus Kalifornien benötigt nämlich nicht nur ein Retina-Panel, sondern auch zusätzliche andere Bauteile, wie zum Beispiel eine verbesserte LED-Hintergrundbeleuchtung, damit die erhöhte Pixelanzahl auch optimal ausgeleuchtet werden kann.

Gibt Apple die erhöhten Kosten an die Verbraucher weiter?

Laut den Analysen der Marktforscher von IHS iSuppli aus dem November 2012 zahlt Apple für die Komponenten in der Teilekostenrechnung 188 US-Dollar für das aktuelle iPad mini. Rechnet man die Verkaufspreise ohne Personalkosten dagegen, kommt man beim günstigsten 16 GB WiFi-Modell auf eine Gewinnmarge in Höhe von 43 Prozent. Das High-End-iPad mini in der 32 GB- bzw. 64 GB-Version sogar 52 bzw. sogar 56 Prozent.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es nicht sicher, ob Apple die erhöhten Einkaufspreise für die technischen Komponenten des iPad mini 2 an die Kunden weiterreichen und die derzeitigen Preise Verkaufspreise des 7,9-Zoll-Tablets somit erhöhen wird. Betrachtet man Apples Preispolitik der vergangenen Jahre nach dem Update des iPhones oder iPads auf ein Retina-Panel, kann man dies nicht vermuten. (via)

iPad mini Retina könnte Komponentenkosten um 30 Prozent erhöhen
4 (80%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Na klar geben die das weiter! Ist doch eine Aufwertung des Produktes!

  2. Dann kost das Mini ipad bald soviel wie das Ipad -.-

  3. oh man, hab mich so gefreut, einen ipad mini 2, cover und earpods für bis zu 400€ auszugeben, aber daraus wird wohl nichts.

  4. Alexander Trisko

    Beim iPad und iPhone war es ebenfalls eine Aufwertung des Produktes, und die Preise blieben gleich. Ich gehe davon aus, dass das auch beim iPad mini so sein wird. Die Margen werden für Apple auch schnell wieder besser, da die Displays schnell günstiger werden dürften…

  5. Alexander Trisko

    Na toll…ich hab den Namen umgestellt…jetzt kann ich nicht mehr anonym kommentieren^^

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*