Home » Apple » Phil Schiller: Android ist fragmentiert, Apple-Kunden zufriedener

Phil Schiller: Android ist fragmentiert, Apple-Kunden zufriedener

Dass Apples hohes Management gerne mal den ein oder anderen Seitenhieb gen Konkurrenz führt, ist inzwischen nichts Neues mehr. Erst vor kurzer Zeit tweetete Apples Senior Vice President of Worldwide Marketing Phil Schiller eine Studie über Malware, die Android nicht allzu gut aussehen ließ. Nun ging er in einem kurzen Interview mit dem Wall Street Journal auf Angriffskurs.

Schiller sagte in dem Interview, dass Android zu fragmentiert sei, was bei den Usern zu einem schlechteren Nutzungserlebnis führe. Der Begriff  der Fragmentierung Androids wurde übrigens von Apples verstorbenen Mitbegründer Steve Jobs geprägt.

Weiter sagte Schiller:

When you take an Android device out of the box, you have to sign up to nine accounts with different vendors to get the experience iOS comes with. They don’t work seamlessly together.

Für Schiller ist das Nutzererlebnis von iOS viel besser als das von Android. Alles ist integrierter, arbeitet besser zusammen.

Die Besitzer von iPhones Updaten ihr iOS sehr viel schneller als Android-User. iOS-Updates haben für gewöhnlich eine extrem hohe Adaptionsrate. Außerdem gab Schiller Einblick in eine interne Apple-Studie, nach der im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2013 vier mal so viele Android-User zu iOS wechselten wie iOS-User zu Android. Insgesamt seien die iPhone-Kunden sehr viel zufriedener mit ihrem Gerät als Android-Kunden. Schiller beruft sich dabei auf eine Umfrage der Marktforscher von ChargeWaver. In der Umfrage gaben drei Viertel aller befragten iPhone-Kunden an, mit ihrem Gerät „sehr zufrieden“ zu sein. Unter den Android-Usern gab nur die Hälfte diese Antwort.

Das Interview wurde kurze Zeit vor der Vorstellung des Samsung Galaxy S4 veröffentlicht, und das Wall Street Journal ordnet Phil Schillers Aussage als defensive Äußerungen gegen Samsung ein. Ein Gedanke, der nicht ganz fern liegt, allerdings hat Schiller Samsung nie explizit erwähnt.

Wie gewöhnlich wollte Schiller keine Angaben über geplante Apple-Produkte machen. Dafür sagte er, dass das iPhone weiterhin das beste Display auf dem Markt habe. Außerdem sagte er, dass andere Hersteller ihre Geräte größer machen würden, damit sie an die Akkulaufzeit des iPhones herankommen können.

 

(via CultofMac)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


30 Kommentare

  1. Apple schwimmen wohl die Felle davon. Lieber wäre mir, sie würden durch Leistung und Innovationen überzeugen anstatt zu versuchen, die Konkurrenz schlecht zu reden. Offenbar haben sie auch Muffensausen vor dem S4, denn das iPhone 5S wird sicherlich wieder nur ein aufgebohrtes 5er geben und so langsam keinen mehr hinterm Ofen vorlocken.

  2. +1

  3. Armer Phil……

    Der sitzt bestimmt in der ersten Reihe heute Abend, die Angst ist mit ihm.

  4. Ich finde er hat recht. Ob das mit dem Akku ist oder andere Technik reinzustopfen.
    Die werden immer größer und dann wird geprahlt, was für eine Technik drin steckt. Apple ist ganz nah dran und hat aber ein kompaktes und gut bedienbares Smartphone.

    Innovation? Ich kann’s bald nicht mehr lesen.
    Man wird immer gieriger. Das muss alles nach und nach kommen. Ich würde gerne wissen, wenn das iPhone 5, so wie es jetzt ist, schon vor 3 Jahren rausgekommen wäre. Wo wären wir dann jetzt. Im Endeffekt nirgends. Man muss mit dem stand der „Möglichkeit“ mitgehen und kann nicht irgendwas herzaubern.
    So jetzt zerreißt euch das Maul über meine Meinung ;-)

  5. Das Iphone 5 ist um 34% kleiner vom Volumen her wie das S3.

    Demnach hat Phill schon recht, in das Fehlende 1/3 könnte Apple noch ne menge rein basteln und spätestens dann darf Samsung den Rücklichtern zugucken.

  6. Jeremie wird bestmmt die Box auf die Bühle bringen heute Nacht in New York und wird für
    Phil bestimmt ein paar seine Lieblingskekse haben, damit er sich beruhigt und nicht vor Begeisterung in Ohnmacht fällt.

  7. Ich kann mir das jetzt nicht verkneifen…
    Das S4 wird ein „großartiges Momentum“, so würde das Tomas jetzt sagen.
    Schau’n wir mal, hat der Beckenbauer immer gesagt, wenn er gefragt wurde, wie das Spiel ausgeht.
    IFutz hast auch recht, da ist schon was dran, was du geschrieben hast.
    Mafee schrieb…Tischplatten bekommt man im Möbelhaus. Da konnte ich mir ein Lächeln nicht verkneifen.
    Ich frage mich, ob es wieder so ein Plastikteil werden wird…Sorry…ich meinte natürlich, ob das Gehäuse aus einem „hochwertigen Polycarbonat“ besteht.

  8. @ Joe

    die Tischplattenaussage von MacFee war kopiert von einem anderen User (weiß gerade nicht von wem). Mac Fee hat die Frühstücksbrettaussage patentiert :-)
    , bei der Tischplatte mache ich – für jemand anders – Prior Art geltend :-)
    Ja, das mit dem großartigen Momentum sind meine Worte. Das ist dann mein Patent :-)

  9. Zitat Thomas :

    @ Joe

    die Tischplattenaussage von MacFee war kopiert von einem anderen User (weiß gerade nicht von wem). Mac Fee hat die Frühstücksbrettaussage patentiert :-)
    , bei der Tischplatte mache ich – für jemand anders – Prior Art geltend :-)
    Ja, das mit dem großartigen Momentum sind meine Worte. Das ist dann mein Patent :-)

    Dein Patent wird nicht angetastet und kopiert…versprochen!
    ;-)

  10. Nachtrag.
    Lieber patentieren lassen, bevor Korenaner kommen und…na du weißt schon! ;-)

  11. Patente Schrecken die doch nicht ab Joe ;-)

  12. Stimmt! Thomas wird mit diesem Risiko leben können, oder?

  13. Ich schlage vor wir bilden vorsorglich eine Laienjury mit z.B. Daniel an der Spitze als Vorsitzender für alle strittigen Rechtsfragen bezüglich unserer Patente :-)

  14. Aber nur, wenn wir den Richter in einem möglichen Gerichtsverfahren selbst wählen können. Und ein Handbuch mit dem Titel: So mache ich als Jurymitglied alles richtig. Mcfee wird als neutrale Beobachterin engagiert; ausgestattet mit einem Einspruchsrecht.

  15. Gottlob hast Du Macfee nicht als Richterin vorgeschlagen :-) Da hätte ich dann direkt Einspruch einlegen müssen…………

    Als neutrale Beobachterin in unserer Jury ist MacFee aber willkommen.

    Als Richter hätte ich mir Kumurali gut vorstellen können, der zwar gern provokativ war aber mehr oder weniger neutral war. Zumindest hatte er ein recht gutes Urteilsvermögen, aber er hat sich zurückgezogen.

    Itarek könnte ich mir auch als Richter für unsere Runde vorstellen…….

  16. Kumurali und iTarek könnte ich mir überhaupt nicht vorstellen ;-)

  17. Thomas, noch viel Spass heute Nacht bei „Deinem“ Event.
    IFutz, nur wenn du einen Nicht-Koreaner-Nachweis erbringen kannst.

  18. Zitat Joe :

    Thomas, noch viel Spass heute Nacht bei „Deinem“ Event.
    IFutz, nur wenn du einen Nicht-Koreaner-Nachweis erbringen kannst,
    dann schlage ich dich vor.

  19. Den Spaß wünsche ich dir auch Thomas ;-)
    Apfelnews macht bestimmt n Liveticker für das S4.
    Den kann ich erbringen Joe :)

  20. Danke Euch. Werde es schauen.
    Bin mal gespannt wie das abläuft und ob der kleine Junge aus dem Teaser auftaucht und die Kiste bringt.

  21. Zitat Joe :

    Thomas, noch viel Spass heute Nacht bei „Deinem“ Event.
    IFutz, nur wenn du einen Nicht-Koreaner-Nachweis erbringen kannst.

    Alex, jetzt gehst du aber mit deiner Löschung zu weit, ist das obige keine Rassistische Aussage?

    Auch Macfee macht solche Aussäuerungen mehrmals.

    Amerikanische Richter, nur weil sie koreanische Wurzeln Besitzen, als befangen und rechtsbeugend zu verurteilen setz für mich Rassistische Züge voraus.

    Also wo liegt das Problem, dass man meine vorige Komments die die beiden als rassistische Elemente bezeichnet, deswegen löscht.

  22. Hallo Thomas, hier bin ich wieder.

    Danke für die Ehre den Richter spielen zu dürfen.

    Ich hoffe das Macfee und Joe nichts dagegen haben das ich das Kind eines Japaner und einer Deutschen (aber geborener Deutscher) bin.

    Leider muss ich die Aussage die Dr.Psy gemacht hat im vollem Umfang bestätigen.

    Denn genau solche rassistischen Bemerkungen haben mich veranlasst diesem Forum fern zu bleiben.

  23. Ich habe total was vergessen

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!SONY RULES!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  24. Alexander Trisko

    Es geht um Nationalität, nicht Rasse. Ersetze mal „koreanisch“ mit britisch und gehe davon aus, dass Samsung eine britische Firma ist. Wäre die Aussage dann auch noch rassistisch?

    Mal davon abgesehen, dass Anfangs jeder Lucy Koh für befangen in die andere Richtung hielt…

  25. @ Alexander Trisko

    „Mal davon abgesehen…..“

    Endlich mal einer der das hier auch mal ausspricht, dachte schon langsam ich sehe das falsch in meinem Samsungwahn :-)

    @ kumurali

    Schön Dich hier wiederzusehen !!!! Bitte bleiben !

  26. Zitat Alexander Trisko :

    Es geht um Nationalität, nicht Rasse. Ersetze mal „koreanisch“ mit britisch und gehe davon aus, dass Samsung eine britische Firma ist. Wäre die Aussage dann auch noch rassistisch?

    Mal davon abgesehen, dass Anfangs jeder Lucy Koh für befangen in die andere Richtung hielt…

    Na, das sind jetzt aber Haarspaltereien.
    Ich kann dir gerne alle Kommentare zitieren bei der Richterin Lucy Koh wegen ihrer Nationalität (und es ist mir Egal ob sie Brite, Koreander, Leberwurst oder Marmelade ist) angefeindet wurde.
    Sie ist eine Amerikanische Richterin die Urteile zu Sprechen hat ob richtig oder nicht das lasse ich mal dahingestellt. Aber zu behaupten sie wäre nicht unparteiisch nur weil Ihre angeborene Nationalität ausgerechnet der des Apple Gegners angehört ist in meinen Augen rassistisch.

    Ich habe die Damme auch für befangen erklärt aber nicht weil sie Koreanerin ist sondern weil Ihr und der Jury der Technische und Wirtschaftliche Sachverstand fehlten um ein Urteil zu fällen. Wie wir ja jetzt alle mit verfolgen konnten sollte ich Recht behalten

    Und Thomas!!!! Mal schauen

  27. Kumurali
    Thomas braucht Unterstützung, du musst bleiben…

  28. Hi – und vielen Dank für den angebotenen Posten ;-)

    Zum Thema selbst: ich finde es weder gut noch richtig wieviele öffentliche Statements Apple seit Steve, glaubt abgeben zu müssen. Sowas hatten Sie nicht nötig. Porsche macht das bis heute nicht und hat auch gute Ergebnisse trotz Audi, Mercedes und BMW vorzuweisen.

    Statt Forstall müßten wohl andere gegangen sein – und statt das Tafelsilber an Aktionäre zu verschleudern sollte Apple mit anderen Dingen für Schlagzeilen sorgen. Das S4 sehe ich nicht als Konkurrenz – wenn dann wohl eher für Tabletts, denn wer will so ein Riesenteil als Handy mit sich schleppen. Es sei denn er hat so eine große Brotzeit.

  29. Alexander Trisko

    @kumurali: Ich bin angehender Jurist, Haarespalten wird mein Job. Dennoch verbleibt der Fakt, dass hier nur von Rassismus gesprochen werden kann, eben weil Lucy Koh faktisch einer anderen Rasse angehört. Das ist aber nicht der Vorwurf, sondern wie du richtig erkannt hast, basieren die Anfeindungen auf ihrer Nationalität. Die hat bekanntlich mit Rasse nichts zu tun.

    Die Anfeindungen werden deshalb nicht haltbarer, sind aber eben auch nicht rassistisch. Und bevor man mit so einem starken Wort um sich wirft, sollte man eben doch ein paar Haare spalten.

    Im übrigen frage ich mich, was ihr alle mit eurem „technischen Verstand“ und „Laienjurys“ habt. Der Schadenersatz wurde nicht beschnitten, weil der Jury der Sachverstand fehlte, sondern letztlich handelt es sich um einen simplen Verfahrensfehler, nämlich die Tatsache, dass der Schadenersatz bei den beanstandeten Geräten nicht genau genug aufgeschlüsselt war. Das hat mit dem Sachverstand der Jury oder der Richterin nichts zu tun…

  30. Zitat Alexander Trisko :

    @kumurali: Ich bin angehender Jurist, Haarespalten wird mein Job. Dennoch verbleibt der Fakt, dass hier nur von Rassismus gesprochen werden kann, eben weil Lucy Koh faktisch einer anderen Rasse angehört. Das ist aber nicht der Vorwurf, sondern wie du richtig erkannt hast, basieren die Anfeindungen auf ihrer Nationalität. Die hat bekanntlich mit Rasse nichts zu tun.

    Die Anfeindungen werden deshalb nicht haltbarer, sind aber eben auch nicht rassistisch. Und bevor man mit so einem starken Wort um sich wirft, sollte man eben doch ein paar Haare spalten.

    Im übrigen frage ich mich, was ihr alle mit eurem „technischen Verstand“ und „Laienjurys“ habt. Der Schadenersatz wurde nicht beschnitten, weil der Jury der Sachverstand fehlte, sondern letztlich handelt es sich um einen simplen Verfahrensfehler, nämlich die Tatsache, dass der Schadenersatz bei den beanstandeten Geräten nicht genau genug aufgeschlüsselt war. Das hat mit dem Sachverstand der Jury oder der Richterin nichts zu tun…

    !!!!!! Du hast Gewonnen!!!!!!!
    Ich werde Jemanden der Juristik Studiert und sich in der Sache auskennen sollte nicht widersprechen.
    !!!!!!!Grins!!!!!!!!