Home » iPhone & iPod » Studie: Apple iPhones verlieren langsamer an Wert als korrespondierende Samsung-Modelle

Studie: Apple iPhones verlieren langsamer an Wert als korrespondierende Samsung-Modelle

Die Investmentbank Piper Jaffray hat am Dienstag die Ergebnisse der aktuellen „iPhone Resale Index“ veröffentlicht. Die Ergebnisse sind wenig überraschend. Das iPhone verliert Wert mit einer Rate, die bei weniger als der Hälfte der korresponierenden Geräte von Samsung liegt.

Für die Erstellung des Index zog Piper Jaffray die Daten aus einer 8 Wochen andauernden Beobachtung von eBay-Auktionen heran. Beobachtet wurden Preise des iPhone 5, 4S, 4 sowie des Samsung Galaxy S III und Galaxy Note II. Laut Analyst Gene Munster sind die so gewonnen Daten ein „Zeichen dafür, wie viel die Kunden in den USA für ein Smartphone ohne Vertrag in den USA zu zahlen bereit sind.“

Die Ergebnisse der Beobachtung fasste Munster wie folgt zusammen:

The key takeaway from 8 weeks of data is that the iPhone is holding slightly more of its value compared to the top two Galaxy phones.

Obwohl das iPhone 5 46 Prozent mehr kostet als das Galaxy S III, verlor Apples Smartphone lediglich 11,2 Prozent seines Preises verglichen zu 13,7 Prozent beim Galaxy S III.

Am Besten schnitt das iPhone 4S ab, das in den zwei Monaten lediglich 7 Prozent seines Wertes verlor. Danach folgt das iPhone 4 mit 8,8 Prozent, gefolgt vom iPhone 5. Der durchschnittliche Preis des iPhone 4S fiel in den acht Wochen von 349 Dollar im März auf 312 Dollar im Mai. Das iPhone 5 fiel in der selben Zeit von 535 Dollar auf 465 Dollar.

Die Samsung Smartphone schnitten dagegen schlechter ab. Das Galaxy Note II fiel von 550 Dollar auf 444 Dollar, was einem Preisabfall von 15 Prozent entspricht. Das Galaxy S III fiel von 360 Dollar auf 320 Dollar (13,7 Prozent).

Die Preise für das iPhone 5 werden in nächster Zeit wahrscheinlich schnell fallen, da die Kunden in den nächsten Monaten ein neues Modell erwarten. Die traditionelle Überflutung des Gebrauchtmarktes vor der Veröffentlichung eines neuen iPhones blieb jedoch bisher aus.

Leider teilt Piper Jaffray zu wenig Details der Studie. So haben zum Beispiel Alter und Zustand der betrachteten Geräte Einfluss auf den Verkaufspreis. So lange die Investmentbank nicht belegt, dass man hier auf Vergleichbarkeit geachtet hat, ist die Studie nur bedingt aussagekräftig.

 

(via AppleInsider)

 

Studie: Apple iPhones verlieren langsamer an Wert als korrespondierende Samsung-Modelle
3.88 (77.5%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


13 Kommentare

  1. Kann ich verstehen…Das iPhone wird immer langweiliger bzw. IOS. Es fehlt ein neuer Lockscreen und Widgets wären auch mal angebracht ;) Das S4 bietet soviel 13Megapixelkamera,super amoled display und es liegt besser in der Hand. Samsung setzt alles einfach besser um.
    PS: Ich nutze seit 3 Jahren das iPhone und solangsam wird’s langweilig !!! Wenn nichts neues kommt steig ich auf Samsung um …

  2. Dito… Und ich auf HTC One oder Blackberry..!

  3. WTF_Obst_Salat_-

    @Flo
    @Ed Dings

    Pussies !!
    :)

  4. da hast du schon in gewisser weise recht Flo, dennoch finde ich es übertrieben das iphone einfach so links liegen zu lassen.

    apple würde sich selbst die kugel geben, wenn sie nur den 5S rausbringen würden, mit ein paar verbesserter technik und weiteren schnick schnack, was andere schon anbieten, wäre einfach nur eine schwache leistung.

  5. Ich hoffe Apple überrascht mit was, mit dem keiner rechnet! Aber gut möglich, dass die Designänderung erst mit dem iPhone 6 kommt! Aber iOS 7 kommt ja auch …

  6. Das wird bestimmt so kommen (5S), aber es würden nur Leute wechseln, die entweder nur ein iPhone (und nicht z.B. auch ein iPad oder einen Mac) haben oder die auf den ganzen unnützen Schnickschnack von Samsung & co. stehen bzw. sich davon blenden lassen…

    Klar – Widgets sind nicht schlecht, aber so wirklich vermisst hab ich die noch nie, genauso wie ich Siri so gut wie nie benutze…

    Und was an AMOLED-Displays super sein soll, erschließt sich mir nicht – unnatürliche Farben z.B. sind für mich ein absolutes K.O.-Kriterium für solch ein Display – und die Auflösung und Größe des iPhone-Displays (in meinem Fall 4S) reichen (mir) völlig aus, ebenso die Performance…

  7. @ Icke

    ALso der Vorteil der RetinaDisplays gegenüber den AMOLED ist wesentlich die höhere Helligkeit. Das S4 hat da jetzt etwas aufgeholt. Bei Sonnenlicht bleibt es etwas zurück.

    Das was Du aber mit unnatürlichen Farben beschreibst ist zumindest ab S4 (beim S3 weiß ich es nicht) komplett einstellbar vom Farbspektrum, also weniger farbintensiv z.B., also für jeden was dabei beim Display des S4.

    Widgets halte ich auch für über.

  8. @Thomas: ok, ich kenn von den aktuelle(re)n Samsungs zugegebenermaßen nur das S3 Mini wirklich genauer, aber da ist’s auch (standardmäßig) noch so, wenn auch nicht mehr ganz so schlimm wie bei LG, HTC und co.

    Mit der Helligkeit hab ich weniger Probleme, aber natürlich spiegelt z.B. das iPad dann sehr…

  9. Iphone Hardware mit Android, daswäre doch mal was,oder? Wenigstens zum Testen.

  10. mit Sicherheit nicht. Leute lest mal ein wenig quer und über die Sicherheiten von Android. Android erleidet das gleiche Schicksal wie Windows in Sachen Viren-Malware usw. und das liegt am offenen System. Nicht das IOS absolut sicher ist, aber die letzte Attacke mit Schadsoftware über Werbeeinblendungen auf Websiten (sogar Spiegel war davon betroffen) hat erneut nur Windows und Android-Mobilgeräte angegriffen.
    Das Ipad hat eine Irre-Farbbrillanz und das Spiegeln hat mich noch nie gestört, wenn ich auf die Inhalte konzentriert bin. Weder beim Imac noch beim Book noch beim Ipad. Wenns aber stören würde, gibt es mattierte Displayschutzfolien – ich zieh aber dennoch die klaren vor, weil mir sonst die Brillanz verloren geht.
    Und wenn ich eines hoffe, dann das IOS entweder nie diesen Spielkram wie Widgets etc. enthält, oder das man das zumindest abschalten kann. Genauso hoffe ich, das es dabei bleibt, dass man den Facebook und Twittermist extra installieren bzw. aktivieren muss und nicht ständig standartmäßig von dem Krempel überflutet wird.

  11. Zitat Macfee :

    mit Sicherheit nicht. Leute lest mal ein wenig quer und über die Sicherheiten von Android. Android erleidet das gleiche Schicksal wie Windows in Sachen Viren-Malware usw. und das liegt am offenen System. Nicht das IOS absolut sicher ist, aber die letzte Attacke mit Schadsoftware über Werbeeinblendungen auf Websiten (sogar Spiegel war davon betroffen) hat erneut nur Windows und Android-Mobilgeräte angegriffen.
    Das Ipad hat eine Irre-Farbbrillanz und das Spiegeln hat mich noch nie gestört, wenn ich auf die Inhalte konzentriert bin. Weder beim Imac noch beim Book noch beim Ipad. Wenns aber stören würde, gibt es mattierte Displayschutzfolien – ich zieh aber dennoch die klaren vor, weil mir sonst die Brillanz verloren geht.
    Und wenn ich eines hoffe, dann das IOS entweder nie diesen Spielkram wie Widgets etc. enthält, oder das man das zumindest abschalten kann. Genauso hoffe ich, das es dabei bleibt, dass man den Facebook und Twittermist extra installieren bzw. aktivieren muss und nicht ständig standartmäßig von dem Krempel überflutet wird.

    Diese Aussage ist komplett falsch, woher bezieht ihr dieses Wissen ?
    Fakt ist mittlerweile – Kein Smartphone hat so viele Sicherheitslücken im Betriebssystem, wie das iPhone. Die Auswertung von SourceFire weist 210 Schwachstellen und Sicherheitslücken für das Apple-Betriebssystem iOS aus. Das entspricht 81 Prozent aller Lücken in Smartphones insgesamt.
    Statt quer würde ich gerade lesen :)

  12. Zitat Macfee :

    mit Sicherheit nicht. Leute lest mal ein wenig quer und über die Sicherheiten von Android. Android erleidet das gleiche Schicksal wie Windows in Sachen Viren-Malware usw. und das liegt am offenen System. Nicht das IOS absolut sicher ist, aber die letzte Attacke mit Schadsoftware über Werbeeinblendungen auf Websiten (sogar Spiegel war davon betroffen) hat erneut nur Windows und Android-Mobilgeräte angegriffen.
    Das Ipad hat eine Irre-Farbbrillanz und das Spiegeln hat mich noch nie gestört, wenn ich auf die Inhalte konzentriert bin. Weder beim Imac noch beim Book noch beim Ipad. Wenns aber stören würde, gibt es mattierte Displayschutzfolien – ich zieh aber dennoch die klaren vor, weil mir sonst die Brillanz verloren geht.
    Und wenn ich eines hoffe, dann das IOS entweder nie diesen Spielkram wie Widgets etc. enthält, oder das man das zumindest abschalten kann. Genauso hoffe ich, das es dabei bleibt, dass man den Facebook und Twittermist extra installieren bzw. aktivieren muss und nicht ständig standartmäßig von dem Krempel überflutet wird.

    Und übrigens wenn etwas Spielkram ist dann Apple
    (Überwiegend Home Consumer Produkte) hat mit professioneller IT nicht wirklich viel zu tun. Okay für Power Point gehts gerade noch, evtl. für Design,Grafik und Musik Klitschen gehts auch noch aber wenn Leistung verlangt wird (z Bsp.CAD) kannst du das total vergessen.

  13. Ich bin weder Entwickler noch Bastler — und Kalkulationen – Exceltabellen etc. was ich brauche, inclusive einer eigenen Cloud-Nutzung auf stationären eigenen Geräten, funktionieren bestens. Die Verknüpfungen und das Einbinden neuer Apple-Hardware und selbst fremder Hardware funktioniert unter Apple um Lichtjahre besser als je bei Windows.
    Und mein Wissen teile ich auch mit Gartner und Symantec die Android ebenfalls ein Windows-Schicksal prophezeihen und offensichtlich damit richtig liegen, wie die Websiten-Attacke ja bewiesen hat.