Home » iPad » Apples iPad ist für Mediziner die erste Wahl

Apples iPad ist für Mediziner die erste Wahl

Arztpraxen und Krankenhäuser werden zunehmend mit digitalen Produkten ausgestattet, was vor allem mit digitalen Aufzeichnungen von Krankheitsbildern und Ähnlichem zusammenhängt. Apples iPad zählt dabei zu den beliebtesten Geräten der Doktoren, wie eine aktuelle Studie bestätigt.

Die Zielgruppe verwendet hierfür einige verschiedene Applikationen, die speziell für Apples iPad entwickelt wurden und dabei sämtliche notwendigen Funktionen bieten. Die Anschaffung elektronischer Hilfsmittel ist zudem in den USA notwendig, da Ärzte und Krankenhäuser dazu verpflichtet sind, die Patientenakte digital zu speichern. Diese Aufgaben bewältigt das Apple-Tablet anscheinend sehr gut.

Die besagte Studie belegt, dass 68 Prozent der befragten Ärzte und Praxen auch iPhones gegenüber Android und übrigen Smartphones bevorzugen würden. 59 Prozent der Befragten, die auf ein Tablet angewiesen sind, entscheiden sich für ein Modell aus dem Hause Apple. Hierbei stellt das iPad also das beliebteste Gerät dar.

Tablets stellen eine Optimierung für Ärzte dar

Laut der Meinung der Ärzte wird ein Hilfsmittel benötigt, dass einen einfachen Zugang zu Patientenaktie bietet und auch andere medizinische Informationen bereitstellt. Tablets wie das Apple iPad bietet den immensen Vorteil, dass man auf keine Desktop-Station mehr zurückgreifen muss, die zudem noch stationär ist. Des Weiteren sind viele Laptops auch zu schwer und schnelle Recherchen im Internet können auch bequem mit dem iPad durchgeführt werden. Die Kommunikation einzelner Abteilungen wäre hier ebenso denkbar. Labore könnten Befunde der Patienten digital der Akte zuweisen und somit das Profil vervollständigen. Das Display eines 9,7-Zoll-iPads ist aber auch so groß, dass einzelne Röntgenbilder und Ähnliches veranschaulicht werden können. Dies sind demnach nur wenige der vielen Vorteile, die der Einsatz von Tablets im Krankenhausalltag ermöglicht. (via)

Apples iPad ist für Mediziner die erste Wahl
3.85 (76.92%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Bin zwar kein Arzt aber Pfleger und benutze am Arbeitsplatz nur das S4 wegen dem S-Health und Side Sync. Blutdruck, Puls, Blutzzuckergeräte und Wagen kann man per Bluetooth mit dem S4 verbinden und erspart mir viel Zeit und Arbeit (Natürlich funktioniert es nicht mit allen Geräten) Aber auch unsere Ärzte benutzen eigentlich nur iMacs und iPads.

  2. Meine Zahnarztpraxen arbeiten komplett Windowsfrei und setzen unter anderem auch das iPad ein: http://www.youtube.com/watch?v=LJVKEoHOq1c

  3. Schöne Praxis ;)

  4. Zitat Fjuge :

    Schöne Praxis ;)

    Finde ich auch aber jetzt wundert es mich es nicht warum es so horrende Preisunterschiede bei den Zahnärzten gibt. (Sarkasmus off)

  5. Zitat Sushi :

    Bin zwar kein Arzt aber Pfleger und benutze am Arbeitsplatz nur das S4 wegen dem S-Health und Side Sync. Blutdruck, Puls, Blutzzuckergeräte und Wagen kann man per Bluetooth mit dem S4 verbinden und erspart mir viel Zeit und Arbeit (Natürlich funktioniert es nicht mit allen Geräten) Aber auch unsere Ärzte benutzen eigentlich nur iMacs und iPads.

    Das sollte ich mal erleben das jemand meine med. Befunde mit einem Smartphone abgleicht/speichert oder wie auch immer, dann werde ich ihm das Blutdruckmessgerät um die Ohren haun.

  6. „Laut der Meinung der Ärzte wird ein Hilfsmittel benötigt, dass einen einfachen Zugang zu Patientenaktie bietet und auch andere medizinische Informationen bereitstellt.“ heißt das ding nicht Patientenakte?

  7. Wer will schon ein Gerät, dass nicht 100% zuverlässig arbeitet ;-) auch Tabletts mit Android sind echt Super, aber da hab ich das Problem ja schon genannt. Android :D stellt euch vor das Teil stürzt bei nem Patienten ab :D bei nem iPad recht unwahrscheinlich ;-)