Home » Apple » iWatch: Analyst rechnet mit Marktstart in diesem Jahr

iWatch: Analyst rechnet mit Marktstart in diesem Jahr

Ob und wann Apple die spekulierte iWatch auf den Markt bringen wird, ist noch immer nicht bestätigt wurden. Doch zahlreiche Analysten sind sich bereits sicher, dass Apple gut 100 Mitarbeiter an dem Projekt arbeiten lässt, damit die erste Smartwatch von Apple endlich das Licht der Welt erblicken kann. Der Analyst Glen Yeung von Citi rechnet dabei fest mit einem Marktstart in diesem Jahr ab dem dritten Quartal. In einer Mitteilung an die Investoren kündigt Yeung zudem an, dass Apples Partner in der Produktion bereits mit der Serienfertigung starten könnten und nur noch auf den Startschuss der Kalifornier warten würden.

Zuletzt wurde berichtet, dass sich Apple unter anderem in Russland die Marke iWatch gesichert habe. Des Weiteren habe man sich für ein Display mit der Diagonale von 1,5 bis 2 Zoll entschieden. Weitere technische Details stehen jedoch noch nicht fest, sodass man nur spekulieren kann, mit welchen Einzelheiten Apple plant.

Apple konkurriert mit Sony und Pebble

Sollte Apple also wirklich eine smarte Uhr veröffentlichen, dann würden die Kalifornier in erster Linie mit dem ehemaligen Kickstarter-Projekt Pebble konkurrieren, die eine Smartwatch zum Kauf anbieten. Neben Pebble bietet aber auch Sony eine Smartwatch für unter 100 Euro an, die viele ähnliche Funktionen bietet. Doch aufgrund der Popularität und Kompatibilität der iPhones und weiteren iOS-Geräten ist zu erwarten, dass Apple recht erfolgreich mit einer Smartwatch sein könnte. Vielleicht hören wir bereits auf der Keynote zur WWDC weitere Details von Apple zur iWatch.

iWatch: Analyst rechnet mit Marktstart in diesem Jahr
3.65 (73%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Ich bin der Meinung, dass Armbanduhren Armbanduhren und iPhones iPhones bleiben sollten und nicht gemischt werden.

  2. Wenn die im dritten Quartal ausgeliefert werden soll, dann wird die morgen präsentiert. Bereits iPhone und auch iPad wurden lange vorher präsentiert, weil man die präsentieren wollte, bevor es eine Behörde (Prüfung?) machte.
    Muss das nicht bei der Uhr auch geschehen, wenn man die bringt?

  3. Könnte mir eine Vorstellung morgen und auslieferung im Herbst winter gut vorstellen. Ich denke für sie perfekte Symbiose aus iphone, iOS und iwatch, sollte die iwatch bereits tief ins neue ios 7 integriert werden.

  4. Egal, Hauptsache sie zeigt die Zeit und das Datum an.

    Mal ehrlich, Analysten raten auch nur. Warten wir einfach ab was Cook morgen für uns alle auftischt.

  5. Wo kaufen die Analysten nur immer ihre beschlagenen Kristallkugeln ein?

  6. China natürlich ;-)