Home » Apple » Paul Krugman: Apples Situation ist bedenklicher als die von Microsoft

Paul Krugman: Apples Situation ist bedenklicher als die von Microsoft

Vor kurzem hatte Steve Ballmer, der mehrere Jahre lang an der Spitze des Software-Riesen Microsoft stand, seinen Rücktritt innerhalb der nächsten 12 Monate angekündigt. Microsoft wird also einen neuen CEO suchen müssen, der durchaus vor einigen Herausforderungen stehen wird. Die Ankündigung Ballmers war Grund genug für den Ökonomen Paul Krugman, die Parallelen zwischen Microsoft und Apple in der Kolumne der New York Times unter die Lupe zu nehmen.

Apple und Microsoft – zwei unterschiedliche Modelle

Paul Krugman lehrt Volkswirtschaftslehre an der Universität Princeton sowie an der London School of Economics und ist Träger des Wirtschaftsnobelpreises 2008. Auch wenn Krugman gleich zu Anfang des Artikels zugibt, kein IT-Experte zu sein, weiß der Mann wohl dennoch, wovon er spricht. Krugman vergleicht Apple mit Microsoft und macht sich Gedanken über die Zukunft des Unternehmens.

Seiner Ansicht nach kann man die Situation in der Technik-Branche momentan durchaus mit den 80er Jahren vergleichen. Apple hatte damals schon die bessere Software, sich aber entschieden, diese exklusiv auf der eigenen Hardware zu verkaufen. Und zwar zu Luxuspreisen. Microsoft ging  einen anderen Weg und lizensierte die eigene Software für unzählige Hersteller, die Hardware in allen Preisbereichen anboten. Dass Microsoft damit weitaus erfolgreicher war als Apple, ist kein Geheimnis. Microsoft erreichte mit Windows eine große Verbreitung, und inzwischen nutzt man die Software einfach, weil jeder es tut und – was noch wichtiger ist – sie in der Businesswelt so gut wie Standard ist.

Apple im mobilen Zeitalter: Ähnliche Situation

Heute bewegen wir uns immer mehr auf eine Welt zu, in der mobile Geräte sehr viel mehr Bedeutung haben als Desktop-Lösungen. Und auch heute ist die Situation laut Krugman nicht unähnlich von der in den 80ern. Apple hat die bessere Software und verkauft diese exklusiv auf den eigenen Geräten, die zu Premiumpreisen verkauft werden. Aktuell hat Apple den Vorteil des riesigen iOS-Ökosystems, das das Unternehmen geschaffen hat und somit die Nase vorn. Allerdings baut dieser Vorteil nach Krugmans Einschätzung gerade massiv ab. Der Qualitätsunterschied zwischen Android und iOS sei längst nicht mehr so groß, und die aktuellen Zahlen würden das unterstützen. Zudem habe auch Android eine weitaus höhere Verbreitung erreicht.

Außerdem bemängelt Krugman die Unfreiheit innerhalb von iOS. Steve Jobs habe seine genauen Vorstellungen davon gehabt, was der User wolle. Und auf die Mehrheit der iOS-Nutzer möge das zutreffen. Atypische User jedoch müssten geradezu gegen iOS ankämpfen. Als Beispiel nannte Krugman das Anlegen individueller Ordnerstrukturen, das unter Android sehr viel einfacher von der Hand gehe.

Apples Marktstellung schwankt

Krugmans Ansicht nach schwinden die Kaufargumente für iOS-Geräte immer mehr. Apple mache den Fehler, sich auf individuelle Kunden zu verlassen anstelle wie früher Microsoft und heute der Hauptkonkurrent Google auf eine breite Basis zu bauen. Microsoft ist vor allem im Unternehmensbereich weiter die unangefochtene Nummer eins und muss sich daher nicht auf individuelle Kundenentscheidungen verlassen. Apples Kundenbasis jedoch könne sich von Gerät zu Gerät umentscheiden, was Apples Marktstellung auch heute deutlich schwacher mache als die von Microsoft.

Apple hat eine treue Kundenbasis

Was Krugman dabei allerdings übersieht, ist, das Apple Kunden sehr treu sind. Es wurde bereits mehrfach durch Studien bewiesen, dass die Wanderungsrate von iOS zu Android sehr viel geringer ist als die von Microsoft. Was den Desktop-Markt angeht, so war Apple nie in einer Situation, in der man Microsoft seine Stellung streitbar machen wollte. Apple wendet sich auch hier an individuelle Kunden, die die Entscheidung für Apple bewusst treffen. Und kann auch dabei auf die äußerst treue Kundenbasis zurückgreifen. Getreu dem Motto: „Einmal Apple, immer Apple“ ist es unwahrscheinlich, das dem Unternehmen langfristig so viele Kunden abwandern werden, um die Stellung von Apple auf dem globalen Markt ernsthaft zu gefährden.

 

Paul Krugman: Apples Situation ist bedenklicher als die von Microsoft
4.29 (85.71%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


23 Kommentare

  1. Lt. letzten Sudien wechseln auch mehr von Samsung zu Apple als umgekehrt

  2. Da macht der gute meines Erachtens den gleichen Fehler wie alle Glaskugel Schauer
    sprich Analysten, Android ist schon untereinander im hohem Masse inkompatibel
    So das jeder Endgeräte Hersteller seine eigene Produktstrategie fährt (hier sind besonders die Updatefähigkeiten anzumerken) Apple hingegen hat da eine einzige Welt die zumindestens bisher gut arbeitet (von einigen schwächen der iCloud mal abgesehen ) natürlich könnte ich mir auch ein HTC mit iOS vorstellen, aber bis so etwas existiert wird SIRI in the Car schon Oma sein ;-)

  3. Ich denke das die Kundentreue im iOS Lager nicht derart gegeben ist wie im Mac Lager. Das iPhone und iPad ist eine Cash Cow und die steht auf wackligen Beinen, im Gegensatz zu den Mac’s die aber nicht das Geld abwerfen. Wenn Apple nicht auf Marktwünsche reagiert, werden sie das sehr wohl zu spüren bekommen sobald der Leidensdruck bei den Kunden gegeben ist und fast gleichwertige Alternativen für wesentlich weniger Geld zur Verfügung stehen und an diesem Punkt sind wir mittlerweile bei Android angekommen. Also gefährlich für Apple würde ich sagen.

  4. Ach was, Apple macht es genau richtig. Das Motto von ihnen war ja mal „Think Different“. Apple Produkte sind für die „Anderen“ die nicht im Mainstream schwimmen wollen. Dies gilt bis jetzt jedenfalls für Macs. Der iPod, das iPhone, das iPad sind Produkte die so durchgeschlagen haben dass sie zum Mainstreamprodukt wurden. Apple seis gegönnt. Sie machen eben Produkte die ihrer Zeit vorraus sind, weil sie wussten was die Menschen wollten. Mit Jony Ive haben Sie auch DEN Designer, welcher ihrer Philosophie folgt und die wohl besten Designs abliefert (simple/easy/clean in every detail) mit unterstützung eines unglaublich guten Teams. Durch aufkommen von vielen anderen Herstellern passiert wieder genau das gleiche wie bei den Macs. Nur dass sie sich diesesmal die marktanteile so gut wie möglich erhalten wollen. Siehe iPad mini, iPhone 5C (Obs kommt oder nicht jetztmal beiseite) etc. Apple bedient eine Kundschaft. Und Sie bedienen diese mit dem besten vom besten. Natürlich ist das nichts für jeden. Die haben ja andere Produkte zur Auswahl. Iwann werden vllt alle Apple Produkte wieder in natürlicher „Minderheit“ sein. Trotzdem werden Sie sicher immer die besten Produkte abliefern, komme was wolle. Und wie im Artikel schon erwähnt, richtige Apple User sind Apple User und bleiben auch welche, egal was kommt.

  5. Also der Krugmann hat keine Ahnung !!!!!!

  6. Da gäbe es jetzt viel dazu zu sagen, Zustimmungen, widersprechungen aber ich will mich kurz halten. M. E. nutzen wir alle Geräte so, das wir den besten Kosten- Nutzungsfaktor damit erzielen. Für einen Layouter z. B. ist der Mac das Maß aller Dinge, beim iPhone/ iPad sieht’s hingegen ganz anders aus: die Konkurrenz wird immer stärker und besser! Ich sehe große Gefahr,das iOS – User abwandern, wenn andere Geräte mehr können und weniger kosten. Das schlechtere Image sei mal außen vor, es gibt viele denen das nicht so wichtig ist. Das Image des High – tech Überflieger phone Herstellers hat Apple leider seit einiger Zeit eingebüßt.

  7. also ich kenne mehrere leute in meiner umgebung die ein android gerät hatten und aber so unzufrieden waren(genauso wie ich selber) dass sie sich ein ios gerät gekauft haben oder es wollen. und ich denke auch dass apple viele an android verlorene marktanteile wieder zurückgewinnen wird weil die kundenzufriedenheit der apple user am höchsten ist und die qualität von hard und software um einiges besser ist als bei anderen herstellern

  8. Ich finde man ist zufrieden mit dem was man hat und diese Zufriedenheit ist bei apple einfacher höher ;)

  9. Analyst… was soll man dazu schon sagen. Die suchen sich die Zahlen wie sie sie haben wollen und interpretieren daraus je nach Tageslaune und Kaffeetemperatur mal dieses mal jenes. Eigentlich sollte man die alle samt in einen schalldichten Raum sperren, das Licht ausschalten und den Schlüssel wegwerfen.

  10. Ich hatte erst gestern wieder das Samsung S4 von meiner Schwester in der Hand. Es läuft sehr flüssig, komischerweise aber das Nutzergefühl ist nicht vergleichbar mit dem eines iphones. So simple das man denkt so ein billiger misst aber es funktioniert auf den Punkt. Punkt

  11. Ich sehe das so: Android ist wie eine normale Frau. Hat 2 Brüste und eine Mumu. Bei manchen Herstellern ist sie sogar ganz hübsch. iOS ist aber wie ein Top Model. Es ist auch eine Frau aber es macht mit ihr einfach mehr Spass ;-))

  12. Natürlich hat sich die Apple-Welt und -Marktsituation verändert. Eine ganze Armanda von Android Herstellern streiten und kämpfen um die Position von Apple. Die Zeiten sind vorbei, wo Apple mit dem iPhone und dem iPad „fast“ ein Monopol hatte. Jetzt geht es darum gute und innovative Produkte auf den Markt zu bringen, damit die Marktanteile nicht zu schnell schwinden. Aber wir wissen alle Marktanteile sind nicht alles, sondern letztendlich geht es um die Zufriedenheit der Kunden und einem ausgewogenen Ökosystem. Auch noch so genaue Marktanalysen können nicht genau sagen, für welches Produkt sich der umworbene Kunde morgen entscheiden wird. Viele Faktoren spielen für die Kaufentscheidung und -verhalten eine Rolle, wie grundsätzliche Marktveränderungen, neue Techniken, Ansehen einer Firma, Entscheidungen der CEO’s usw. Im Artikel heißt es, MICROSOFT HAT ES LEICHTER, dem würde ich zustimmen. Windows Betriebssystem ist immer noch Marktführer und von alle großen Unternehmen und Behörden wird es verwendet. Wir gut das Betriebssystem ist, weiß jeder selbst. Aber auch MS weht eine starker Wind entgegen. iOS holt auf. iOS wird immer beliebter. Auch MS kann sich nicht mehr ausruhen. Das Ballmer geht ist ein Segen und für MS ist vielleicht ein guter Neubeginn. Solange Apple seinen Kurs der Premium-Geräte beibehält und den Wunsch MÖCHTE ICH AUCH HABEN immer wieder bei dem Kunden wecken kann, gibt es keine Grund sich um Apples Zukunft Sorgen zu machen.

  13. @DerGrosze: und ich kenne wiederum einige die Android hatten zu IOS gewechselt sind und jetzt wieder zurück ;)
    Einer Freundin zb habe ich ein IPhone 4 empfohlen(ich selber Android Benutzer) weil es….naja….es funktioniert einfach. Allerdings hat sich Android in den letzten 2 Jahren stark verändert und ist von einem langsamen nicht sehr hübschen System zu einem flotten und optisch sehr ansprechenden Konkurenden für IOS geworden!
    Ich weiß das hört ihr hier nicht gern ;)

    Schaut euch doch mal ein Nexus Gerät an wenn ihr die Gelegenheit habt, ich bin mir sicher ihr werdet angenehm überrascht sein und vielleicht relativieren sich dann auch die Vorurteile das Android langsam,imkompatibel oder dergleichen ist.

    PS: Falls jetzt wieder jemand kommt und anfängt „Iphone ist halt was für Leute mit Geld!“…..mein kleiner Bruder und 80% seiner Schulkollegen haben ein Iphone und hatten davor das 4s oder 4er und die haben definitiv kein Geld ;).

    In diesem Sinne liebe Apple Fans, freut euch auf September und auf ein hoffentlich super Iphone….ich bin schon gespannt :)

  14. Zitat Domino :

    Da gäbe es jetzt viel dazu zu sagen, Zustimmungen, widersprechungen aber ich will mich kurz halten. M. E. nutzen wir alle Geräte so, das wir den besten Kosten- Nutzungsfaktor damit erzielen. Für einen Layouter z. B. ist der Mac das Maß aller Dinge, beim iPhone/ iPad sieht’s hingegen ganz anders aus: die Konkurrenz wird immer stärker und besser! Ich sehe große Gefahr,das iOS – User abwandern, wenn andere Geräte mehr können und weniger kosten. Das schlechtere Image sei mal außen vor, es gibt viele denen das nicht so wichtig ist. Das Image des High – tech Überflieger phone Herstellers hat Apple leider seit einiger Zeit eingebüßt.

    1. Das iphone ist mittlerweile das unbeliebsteste telefon
    2. Bei Layoutern ist apple ganz sicher nicht mehr das Mass der Dinge
    3. Apple sind Home Consumer Produkte nur ein verschwindend geringer Teil professionell
    4. Selbst bei den proffesionellen Musikern schwindet es immer mehr siehe neues Logic ! Stichwort DAW
    5. Die Asusage von Krugman ist richtig bis auf einen Punkt: Apple hatte die beste Software bei Smartphones ist aber mittlereile gnadenlos abgehängt
    Ich bin von ios auf Android und war verblüfft um wieviel alles besser fortschrittlicher war

  15. @Maciio,

    Das iPhone ist das unbeliebteste Telefon? Wie äussert sich das? Apple hatte im abgelaufenen Quartal nämlich so viele iPhones verkauft wie nie zuvor in Vergleichsquartal?

  16. Zitat maciio :

    Zitat Domino :

    Da gäbe es jetzt viel dazu zu sagen, Zustimmungen, widersprechungen aber ich will mich kurz halten. M. E. nutzen wir alle Geräte so, das wir den besten Kosten- Nutzungsfaktor damit erzielen. Für einen Layouter z. B. ist der Mac das Maß aller Dinge, beim iPhone/ iPad sieht’s hingegen ganz anders aus: die Konkurrenz wird immer stärker und besser! Ich sehe große Gefahr,das iOS – User abwandern, wenn andere Geräte mehr können und weniger kosten. Das schlechtere Image sei mal außen vor, es gibt viele denen das nicht so wichtig ist. Das Image des High – tech Überflieger phone Herstellers hat Apple leider seit einiger Zeit eingebüßt.

    1. Das iphone ist mittlerweile das unbeliebsteste telefon
    2. Bei Layoutern ist apple ganz sicher nicht mehr das Mass der Dinge
    3. Apple sind Home Consumer Produkte nur ein verschwindend geringer Teil professionell
    4. Selbst bei den proffesionellen Musikern schwindet es immer mehr siehe neues Logic ! Stichwort DAW
    5. Die Asusage von Krugman ist richtig bis auf einen Punkt: Apple hatte die beste Software bei Smartphones ist aber mittlereile gnadenlos abgehängt
    Ich bin von ios auf Android und war verblüfft um wieviel alles besser fortschrittlicher war

    Zu 1. Das ist reiner Unsinn!
    Zu 2-5 Subjektive und persönliche Meinung, durch nichts belegt.

  17. Zitat XL___ :

    @Maciio,

    Das iPhone ist das unbeliebteste Telefon? Wie äussert sich das? Apple hatte im abgelaufenen Quartal nämlich so viele iPhones verkauft wie nie zuvor in Vergleichsquartal?

    einfach mal googlen
    markenindex von 70 auf 30 runtergekracht in Deutschland
    (so viele iPhones verkauft wie nie zuvor in Vergleichsquartal?)

    bist du darauf auch noch stolz ???

    ein Telefon zusammen bauen zu lassen (sämtliche Innereien sind von anderen Firmen, Kamera von Sony, Chips von Samsung etc. und so weiter)
    eine schicke Hülle drum rum, Marketing in Kindersprache,und das schlimmste
    diese Leute erzählen einem dann von was der tollen Qualität, und merken ga nicht das Sie schon abgehängt worden sind.

    P.S. Ich kenn beides und Vorteile gibts bei iphone leider nicht mehr
    eigentlich nur noch Nachteile

    war schön zu 3GS Zeiten da wars noch führend und vor allem war die Käuferschaft eine komplett andere wie heute !

    Wie bei Abercrombie Klamotten .. am Anfang wars cool weils keiner hatte
    jetzt ist uncool

  18. @Maciio,

    Keie Ahnung was du mir da jetzt erzählen willst. Entscheidend ist am Ende wofür sich die Kunden beim Kauf entscheiden, nicht irgendwelche Umfragen. Das Surface von MS kam in einer Umfrage unter jungen Leuten auch mal coolet weg als ds iPad. Einige Monate später musste MS fast eine Milliarde Dollar auf Surface abschrieben. Wie erklärtst du also das unbeliebteste Telefon wenn nie so viele Geräte im Bergleichsquartal verkauft wurden? Und die Innereien waren beim 3 GS auch von anderen Firmen, plötzlich ein Problem?

  19. Zitat“P.S. Ich kenn beides und Vorteile gibts bei iphone leider nicht mehr
    eigentlich nur noch Nachteile

    war schön zu 3GS Zeiten da wars noch führend und vor allem war die Käuferschaft eine komplett andere wie heute !““

    Aha, weil die aktuellen iPhones also eine andere Käuferschicht haben , nämlich wesentlich mehr als das 3GS, ist es uncool und das unbeliebteste Phone? Liest du dir deine Postings eigentlich mal durch bevor du sie absendest?

  20. Zitat XL :

    Zitat“P.S. Ich kenn beides und Vorteile gibts bei iphone leider nicht mehr
    eigentlich nur noch Nachteile

    war schön zu 3GS Zeiten da wars noch führend und vor allem war die Käuferschaft eine komplett andere wie heute !““

    Aha, weil die aktuellen iPhones also eine andere Käuferschicht haben , nämlich wesentlich mehr als das 3GS, ist es uncool und das unbeliebteste Phone? Liest du dir deine Postings eigentlich mal durch bevor du sie absendest?

    Zitat: Aha, weil die aktuellen iPhones also eine andere Käuferschicht haben

    Absolut
    Damals hatten nur Leute mit Geld iphones (Keine Billig Verträge, Kauf war nur im Ausland möglich)

    Jetzt haben überwiegend Leute wo kein Geld haben iphones

    Schau doch nur mal auf die Strasse WER mit nem iphone rumläuft

  21. ihipster wo sich bei jeder ersten Gelegenheit komplett lächerlich machen

    bzw. wo Sachen erzählen wo sich komplett überholt haben

  22. @Maciio,

    Ich hau mich weg. Weil Apple jetzt auch die „unteren“ Käuferschichten erschliesst ist es das „unbeliebteste“ Telefon? Der Definition nach müssten Androiden ja noch unbeliebter sein da sie eine noch wesentlich breitere Schicht erschliessen? Sorry aber die reinen Verkaufszahlen des iPhones sprechen da eine andere Sprache…

  23. Abgesehen davon und ich will mich in eure Diskussion nicht einmischen aber weder Abercrombie noch Iphone 3gs oder früher zeugen heute oder zeugten vor Jahren von Geld. Alles ist leistbar heutzutage und wer ein Handy braucht von dem er glaubt es wäre soooo exclusiv um auf dicke Hose zu machen, der sollte ganz schnell an seinem Selbstvertrauen arbeiten.
    Das geht an Android und IOS Leute!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*