Home » Sonstiges » Steve Ballmer: Rücktritt weniger geplant als ursprünglich gedacht

Steve Ballmer: Rücktritt weniger geplant als ursprünglich gedacht

Für einiges an Aufsehen sorgte die Meldung, dass der CEO von Microsoft, Steve Ballmer, in den nächsten 12 Monaten in den Ruhestand gehen wird. Auch wenn dieses Ereignis primär nichts mit Apple zu tun hat, ist eine derart große personelle Veränderung bei einem der bedeutendsten Unternehmen der IT-Branche es wert, auch auf dieser Seite genau unter die Lupe genommen zu werden. Ein aktueller Bericht legt nun die Vermutung nahe, dass der Rücktritt Ballmers bei weitem nicht so freiwillig vonstatten ging wie ursprünglich von Microsoft behauptet.

Wie AllThingsD berichtet, sei der Rücktritt von Steve Ballmer weder „so problemlos noch so freiwillig“ gewesen wie anfangs berichtet. Ballmer sei in den letzten Wochen optimistisch und motiviert bezüglich umfassender Umstrukturierungen des Unternehmens gewesen und dann nach der Bekanntgabe seines Rücktritts ungewöhnlich schweigsam geworden. Ein großer Faktor beim Rücktritt Ballmers soll angeblich die hohe Wahrscheinlichkeit gewesen sein, dass der Investor ValueAct einen Sitz im Vorstand von Microsoft erhalten wird. ValueAct ist schon seit längerem für weit gefasste Veränderung bei Microsoft, unter anderem der Benennung eines neuen CEO. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass Ballmer langsam aber sicher den großen Rückhalt verlor, den er bisher von dem Microsoft-Gründer Bill Gates erhalten hat. Gates hat weiterhin einen Sitz im Vorstand des Unternehmens und sein Wort hat auch heute noch viel Gewicht.

Microsoft wurde in den letzten Jahren mehrfach wegen der fehlenden Flexibilität des Unternehmens kritisiert. Die Technikwelt änderte sich rapide, und Microsoft verpasste es in den Augen vieler, bei diesen Veränderungen mitzuziehen. Im Juli erst hab Ballmer bekannt, dass er das Unternehmen massiv umstrukturieren werde, um so schneller und effizienter agieren und innovieren zu können. Umso überraschender kommt die Nachricht über seinen Rücktritt. AllThinsD behauptet, dass die Entscheidung zwar rein technisch Ballmers gewesen sei, aber dass es mehrere Interviews mit ihm Vertrauten Personen gäbe, die nahelegen, dass Ballmer eigentlich nicht plante, Microsoft so früh zu verlassen. Zwar habe Gates nicht darauf bestanden, dass Ballmer das Unternehmen verlässt, aber durch seine nachlassende Unterstützung deutliche Zeichen gegeben.

Ohne Frage ist es so, dass Microsoft unter Steve Ballmer in den letzten 13 Jahren wichtige Entwicklungen in der IT-Branche verpasst hat. Der CEO von Microsoft muss unter immensen Druck gestanden haben, der ihn eventuell letztendlich zwang, früher als beabsichtigt die Konsequenzen aus diesen Umständen zu ziehen.

 

(via Apple Insider)

Steve Ballmer: Rücktritt weniger geplant als ursprünglich gedacht
4.62 (92.31%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Gott Danke … er geht !!!! ;))

    http://www.youtube.com/watch?v=v3qGX3PNphw

    Entscheidet selber warum ich Apple mag ;))