Home » iPad » Microsoft stellt Gutscheine für gebrauchte iPads zur Verfügung

Microsoft stellt Gutscheine für gebrauchte iPads zur Verfügung

Der IT-Konzern Microsoft geht nach den diversen Werbespots gegen Apples iPads nun noch einen Schritt weiter und rief eine Aktion ins Leben, innerhalb der Verbraucher ihre alten Apple-Tablets in Zahlung geben können. Dafür gibt es dann einen Microsoft Gutscheincode im Wert von mindestens 200 US-Dollar, der beim Kauf von Produkten eingelöst werden kann. Microsoft nimmt dabei das iPad 2, 3 und 4 entgegen.

Surface

Wenn Ihr zufällig von dieser Marketingaktion profitieren wollt, dann müssen wir euch leider enttäuschen, denn diese steht nur in den USA, Kanada sowie in Puerto Rico innerhalb der Microsoft Stores bereit. Eine Wahrnehmung der Aktion über das Internet, wie zum Beispiel das Einschicken gebrauchter Apple iPads wird ebenso nicht angeboten. Der Gutschein, den Microsoft ausstellt, ist für das gesamte Sortiment einlösbar. Also können sich Interessenten unter anderem für die Surface Tablets entscheiden, die ab 349 US-Dollar erhältlich sind.

Microsoft Surface als Alternative zum Apple iPad

Diese erneute Aktion von Microsoft beschreibt die Intention, das eigene Tablet Surface vor allem für Geschäftsleute als eine bessere Alternative im Vergleich zum Apple iPad zu präsentieren. Dies zielt zudem auf die diversen Office Apps sowie Windows 8 und den Touch Covern ab, mit denen die Eingabe von Textinhalten deutlich einfacher von der Hand gehen soll als beispielsweise direkt über die virtuelle Tastatur des Microsoft-Tablets.

Neben der besseren Eignung bescheinigt Microsoft des Weiteren niedrigere Einstiegspreise bei den Surface-Tablets. Allerdings ist zu vermuten, dass Microsoft selbst mithilfe dieser Aktion kaum Anreize kreieren kann, um viele Kunden vom Apple iPad zum hauseigenen Tablet hin zu überzeugen. Die Absatzzahlen der Surface-Modelle lagen zuletzt nämlich deutlich hinter den eigens aufgestellten Prognosen, sodass die Microsoft-Tablets bereits als „Flop“ betitelt wurden.

Microsoft stellt Gutscheine für gebrauchte iPads zur Verfügung
3.68 (73.68%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


12 Kommentare

  1. Ist nur die Sache, das man ein gebrauchtes iPad für mehr wie 200€ verkaufen kann!

    Und was wollen die dann mit den ipads machen? Verkaufen um entlich mal Umsatz zu machen?

  2. @Mr.T
    den Mitarbeitern geben damit die wissen was gescheite Tablets sind ;-D

  3. Har har ich würde auch jedem 200$ für ein iPad 3 oder 4 bezahlen. Microsoft will wohl seine MA günstig mit Ipads ausstatten ;-)

  4. Vor allem, was sollte ich mir bei Microsoft schon aussuchen wollen? :-)

  5. @Mr.T

    Hahaha du hast recht! :D

  6. So mir langte .. ich habe ein Surface Pro ab Montag und werde das mal testen 3-4 Wochen lang ;)
    (mein iPAD kiregen die aber nicht hihihihihih)

  7. Es war schon bei Erscheinen klar: das Surface wird Microsofts Zune II
    Jetzt bestätigt sich das und mit dieser Aktion geben sie es nach außen sogar zu.

    Wie verzweifelt muss Microsoft über diesen neuen Flop sein? Momentan müllen die mich mit Feedback Bitten zu, wegen ihres Windows 8 und der tollen neuen Abo-Welt des Office-Programms. Sollten mal über ihre Abo-Politik nachdenken – ein sauberes Betriebssystem bringen und die Finger lassen von Dingen von denen sie keine Ahnung haben.

  8. Hier du bekommst von uns Geld, wenn du unser Produkt kaufst.
    Wie armselig !!!

  9. hihihi so sch… ist halt microsoft..

  10. Einfach nur peinlich typisch Microsoft!!!!!

  11. Finds ja toll wie immer über Apple gemeckert wird… keine Innovationen, zu teuer bla bla bla…

    Das Microsoft mittlerweile arm dran ist und jetzt auch schon zu solchen extrem peinlichen und
    imageschädigenden Aktionen aufruft ist mehr wie fraglich!

  12. Ach, seid Ihr alle böse ;-) Wenn Microsoft endlich ein richtiges Office4iOS rausbringen will, brauchen sie ja auch die entsprechende Testumgebung. Im Simulator sieht man vielleicht nicht, wie schnell der Akku mit dem Windoofszeug leergesaugt wird. Das glaubt ja auch keiner. Wenn Mitarbeiter und Angehörige schon verboten bekommen, Apple-Produkte einzukaufen, muss es Microsoft selbst übernehmen. Sonst kommen die nicht an ordentliche Hardware.

    ;-) Ach, ich bin auch böse ;-)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*