Home » Apple » Tim Cook gedenkt Steve Jobs zum zweiten Todestag

Tim Cook gedenkt Steve Jobs zum zweiten Todestag

Apples legendärer Firmengründer Steve Jobs verstarb am 05. Oktober 2011 an Krebs. Heute jährt sich der Jahrestag zum Tod von Jobs also bereits zum zweiten Mal. Der aktuelle Apple CEO Tim Cook versendete zu diesem Anlass eine E-Mail an alle Mitarbeiter von Apple, in der er nochmals auf die Bedeutung von Steve Jobs als Mensch und Visionär hinweist.

Eine anonyme Quelle der Kollegen von 9to5mac leitete den Inhalt der Mail weiter:

Team-
Tomorrow marks the second anniversary of Steve’s death. I hope everyone will reflect on what he meant to all of us and to the world. Steve was an amazing human being and left the world a better place.I think of him often and find enormous strength in memories of his friendship, vision and leadership. He left behind a company that only he could have built and his spirit will forever be the foundation of Apple. We will continue to honor his memory by dedicating ourselves to the work he loved so much. There is no higher tribute to his memory. I know that he would be proud of all of you.
Best,

Tim

Screenshot: apple.com

Tim Cook gedenkt Steve Jobs zum zweiten Todestag
4 (80%) 2 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


8 Kommentare

  1. Papst Spartacus 1.

    R.I.P. Steve

    Dank dir ist Heute Samsung das, was es ist.

    Ohne dich würde samsung immer noch klapp oder Bananen Handys bauen.

    ;-(

  2. @cr3pw,

    Samsung, Microsoft Google oder sonstwer hätte es ja auch wie Apple machen können und den PC Markt, Digitalen Musikmarkt , Smartphonemarkt oder Tabletmarkt revolutionieren können. Aber nein, Steve Jobs und sein Team mussten aus alles Ideen das Beste machen. Irgendwas wird schon dran sein an dem Visionärsgeist des Steve Jobs und seinen Team…

  3. R.I.P. Steve Jobs.

    Steve Jobs war ein Visionär. Er hat die Welt mit anderen Augen gesehen und war bereit im Streben nach dem Besten keine faulen Kompromisse einzugehen. Wenn er eine gute Idee sah, war er es der sagte „Das können wir besser machen“. Dank ihm ist die IT-Welt mit ihrer multimedialen Kommunikation dort wo sie heute ist. Keine Frage waren viele Ideen von anderen, diese konnten oder wollten aber nicht die Potentiale sehen und waren nicht bereit ihre Gedanken zu zum Ende zu führen.
    Das beste Beispiel sind die Tablett-Computer, die viele Firmen in der Schmiede hatten aber nie zur Marktreife entwickelten. Manche brachten halbgare Produkte auf dem Markt und stampften sie wieder ein weil kein Erfolg erkennbar war. Steve Jobs und seine Mannschaft bei Apple nahmen sich der Idee an, und formten daraus das iPad. Ein Produkt das unseren Umgang mit Daten in der mobilen Welt grundlegend veränderte und das allem was zuvor angedacht war oder auf den Markt kam um Welten voraus war. Apple setzte einen Meilenstein an dem sich alle anderen zu messen hatten wenn sie Erfolg haben wollten. Das gleiche war es beim iPhone, das bei der Vorstellung als Smartphone ausgelacht hat wurde, denn wer würde schon ein so teures Telefon ohne physische Tastatur kaufen wollen. Apple setzte den Meilenstein an dem manche stolperten (Nokia) und andere nur mit Mühe passieren konnten (Samsung). Auf diese Weise brachte Apple die Welt einen Schritt weiter, und dafür das er Apple zu dem machte was ist war und ist gebührt Steve Jobs Dank.

  4. Zitat XL___ :

    @cr3pw,

    Samsung, Microsoft Google oder sonstwer hätte es ja auch wie Apple machen können und den PC Markt, Digitalen Musikmarkt , Smartphonemarkt oder Tabletmarkt revolutionieren können. Aber nein, Steve Jobs und sein Team mussten aus alles Ideen das Beste machen. Irgendwas wird schon dran sein an dem Visionärsgeist des Steve Jobs und seinen Team…

    Nicht zu vergessen das Bill Gates als Lohnempfänger bei IBM seinen Arbeitgeber nach Strich und Faden betrogen hat und darauf sein Microsoft begründet hat. Da ist sein heutiges Entschuldigen für den Affengriff schon ne lächerliche Publicity-Nr. — Steve hat für gute Ideen z.b. von Rank Xerox mit dicken Aktienpaketen bezahlt und die Ideen weiterentwickelt. Aber um das zu wissen, muss man ein bissl älter sein als cr3wp – und Geschichte lesen können.

  5. BlueFalcon, guter Beitrag… Daumen hoch!

  6. MacFee, hast Du Dein Iphone 5s schon?

  7. @BlueFalcon

    Mit deinem Beitrag sprichst du mir aus der Seele!

    R.I.P Steve

  8. Es gibt wenig dem was BlueFalcon geschrieben hat hinzuzufügen. Ich vermisse in der heutigen Jugend den Geist den eine Revolution der der Hippies hervorbrachte, die Welt anders zu sehen und sie auch formen zu wollen.
    Die heutge Jugend ist nur noch damit beschäftigt zu konsumieren und kaum noch damit sich mit den wahrheiten dieser Welt ausseinander zu setzen, es liegt an den alten, dies immer wieder vorzuführen und zu verteidigen, die Jugend jedoch sollte das tun was sie am besten kann, aus alten Ideen etwas neues zu machen, anstelle stundenlang nichtssagende tweets und einzeiler zu schreiben oder vor Ihrer XBOX zu sitzen…. Steve Jobs sagte einmal: Es sind die Außenseiter, die Verrückten, die Nerds und Geeks die die Welt anders sehen, die die verrückt genug sind zu glauben die Welt verändern zu können, aber nur diese, eben genau diese die auch verrückt genug sind „anders“ zu denken, werden es auch schafen die welt wirklich zu verändern—– Think Different.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*