Home » iOS » USA: Apples iOS verzeichnet erhöhte Marktanteile

USA: Apples iOS verzeichnet erhöhte Marktanteile

Die Marktforscher von Comscore haben nun einen Bericht zu der aktuellen Verteilung der Marktanteile der Smartphone-Betriebssysteme in den USA publiziert. Daraus geht hervor, dass die Anteile von Apples iOS am stärksten ansteigen konnten. Googles Android verzeichnet gemeinsam mit dem Blackberry OS mit 0,8 Prozent den gravierendste Reduzierung aller Anbieter. Die zugrunde liegenden Werte beziehen sich auf den August 2013. Dies markiert also den Zeitraum vor der Veröffentlichung der neuen iPhones, sodass der eigentliche Anteil derzeit wohl noch etwas höher liegen wird.

Smartphone Anteile August 2013

Apples iOS rangiert mit einem Marktanteil von 40,7 Prozent auf dem zweiten Platz hinter Googles Android mit 51,6 Prozent. Damit kann Apple den Abstand auf Android verkürzen, das wiederum 0,8 Prozentpunkte verliert. Googles Android ist jedoch weiterhin auf mehr als der Hälfte aller Smartphones vertreten. Aufgrund der massiven Verteilung der Marktanteile auf den Schultern von Apple und Google ist festzustellen, dass es die übrigen Anbieter in den USA sehr schwer haben werden.

Konkurrenz ist weit abgeschlagen

Auf dem dritten Rang wird das Blackberry OS mit 4,0 Prozent gelistet. Danach folgt Windows Phone (3,2 Prozent). Nokias Symbian schließt das Ranking mit 0,3 Prozent ab.

Smartphone Hersteller Anteile August 2013

Betrachtet man die Verteilung der Smartphones anhand der jeweiligen Hersteller, so hat Apple mit 40,7 Prozent Marktanteil noch immer die Nase vorn. Samsung belegt mit 24,3 Prozent Platz 2 und HTC rangiert mit 7,4 Prozent auf dem Treppchenplatz. Motorola und LG erreichen mit je rund 7 Prozent ebenso die Top 5.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
USA: Apples iOS verzeichnet erhöhte Marktanteile
4.24 (84.76%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Wenn man vergleicht wieviele verschiedene Modelle und Marken es bei Android Geräten gibt sieht man dass Apple mit dem Iphone im Smartphonesektor eigentlich Marktführer ist. Und dass bestimmt nicht nur in den USA

  2. Ich denke, Thomas wird uns gleich eines besseren belehren :D

  3. Nein@Fjuge

    In den USA gehen die Uhren anders wie in Europa.

  4. Nein Thomas, die Uhren gehen nicht anders, sondern hier ist billig schick. Auch ist der Mittelstand in den letzten Jahren daran gewöhnt worden, das Geiz geil ist. Wird dies so bleiben? Ich denke nein. Wertigkeit hat sich schon immer durchgesetzt, auch wenn es keine Marktshare Rekorde gibt, ist es so das mit ca. 45MRD Dollar Gewinn Apple eine wirklich heftig grosse Nische bedient. Wer Wertigkeit haben will kauft derzeit Nokia oder eben in massen Apple.
    Dazu kommt auch das Firmen wie HTC, nach Nokia und BlackBeryy nun auch minus machen. LG und Motorola sind eine schwarze null und Google macht eben Motorola kaputt…. Aus meiner Sicht werden viele Büros nun von BlackBerry auf iPhone wechseln, da viele in der IT kein Androiden System haben möchten, und nicht wegen dem Preis. Sondern wegen dem massiven Sicherheitslecks und MAlwares die die IT Leiter erst durch massiven Einsatz von „antispam“ Antivirus Software nach Jahren aus den Firmen verbannen konnten. Diese Entscheider nutzen Blackberry genau deswegen BlackBerry zu dem schönen Push Möglichkeiten, die nun fast jedes Handy durch Exchange auch kann. Die Vorteile Blackberry zu nutzen schwinden mit jeder Sekunde.
    Dies wird ein weltweiter Stream und nicht nur auf USA begrenzt. Auch bin ich mir sicher, das durch das äusserst schlechte „me too“ Marketing von Samsung einiges dazu tun wird, das sich Privatmenschen vermehrt dem positiven Image der Lumias und iPhone zuwenden, weil Samsung anfängt einen Stream zu verpassen. Die Leute sind es leid, geiz ist geil zu sein, sie wollen Wertigkeiten und begehren auf.. und in diesem Markt, der wertigen Geräte gibt es de facto nur einen Marktführer: Apple.

  5. So kann man sichs natürlich auch schön reden, komplett überzogene Preise zu zahlen. Alle die was anderes kaufen, folgen der „geiz ist geil“ Mentalität. Tatsächlich ist der Preiskampf aber essentieller Bestandteil der Marktwirtschaft und soll dem Kunden immer einen angemessenen Preis für das Produkt bescheren. Apple kann sich dem nur entziehen, weil sie eine Marke etapliert haben, für die bestimmte Zielgruppen bereit sind unangemessen hohe Preise zu zahlen. Man sieht das deutlich an den Gewinnen die Apple pro Iphone einfährt. Wenn ihr diese Politik unterstützen wollt bitte, aber bescheisst euch doch nicht selbst, und redet euch ein das Apple Produkte soviel wertiger wären. Ihr steht auf die Marke selbst, fühlt euch anderen überlegen weil ihr Apple Produkte besitzt und andere nicht und seid bereit dafür mehr Geld zu bezahlen.
    Lustig übrigens wie du auf einmal Nokia in einem Zug mit Apple nennst, nachdem Apple mit seinem 5c, ein so Nokiaähnliches Produkt rausgebracht hat.

    Und noch ein letztes da das jetzt bereits der X-te grössere Text von dir ist:

    Du bist im Bezug auf Apple so voreingenommen, dass deine Texte vielleicht hier in den Kommentaren gut ankommen, aber nirgendwo wo Journalismus gefragt ist. Denn dort sollte man rational bewerten und seine AppleFan-Seite hinten anstellen.

    Amen

  6. @Mumpi

    1. Wenn man ein Produkt dem anderen vorzieht, so hält man nur das Produkt für besser als das andere, und NICHT sich selbst gegenüber anderen Menschen – das ist ein taktischer Vorwurf, der oft gebracht wird, wenn man die anderen Verunglimpfen möchte.

    2. Genau so wie das populistische „etwas sei überteuert, wir werden betrogen“-Geschrei, da sehe viele sofort „rot“ und laufen ohne nachzudenken mit, das geht dann auch soweit, dass nicht nur annähernd vergleichbare Geräte sondern gerne mal ein einfaches 200€ Smartphone mit dem iPhone verglichen wird, das ist, wie ein Opel Corsa mit dem 7er BMW. Ja man kommt mit beiden von A nach B, nur WIE, das ist der Unterschied.

    Irgend ein Hersteller wird immer der teuerste sein, aber da bekommt man auch das eine oder andere Extra mehr. Nehmen wir nur mal das aktuelle iPhone 5S. Man nur dann sagen, es sei überteuert, wenn ein anderer Hersteller gleichwertiges deutlich günstiger anbieten würde. Aber welcher Hersteller biete einen so schnellen Prozessor mit 64-Bit-Architektur mit einem Motion Coprozessor, oder diese Akkuleistung sowie Kameraqualität bei so einem kompakten Gerät, oder Touch ID Sensor, oder ein praktisch Schadsoftware-freies OS? Videochat über FaceTime ist auch deutlich schärfer als mit Skype, ich nutze in meinem Bekannten- u. Verwandtenkreis gerne FaceTime. Ach ja und sparen kann ich beim iPhone auch noch, nicht nur einmalig sondern langfristig, bei viele Märkten (Saturn, Globus, Rossmann, Rewe, etc.) werden iTunes-Karten bis 20% vergünstigt angeboten, kaufe ich 4x 50€ Karten habe ich 200€ für Musik und Apps, zahle aber nur 160€ also 40€ gesparrt – das läppert sich, mit der Zeit kommt so eine ordentliche Einsparung zusammen – und das Gute ist, das Guthaben der iTune-Karten lässt sich nicht nur für das iPhone oder iPad nutzen, sondern auch zum Kauf von Programmen für den Mac.

    Und ja, nicht jeder braucht gleich einen dicken BMW, aber deswegen ist der noch lange nicht überteuert.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*