Home » Hardware » Surface: Microsoft verkauft Pro-Modell ab 899 US-Dollar

Surface: Microsoft verkauft Pro-Modell ab 899 US-Dollar

Nachdem die RT-Variante des Surface-Tablets von Microsoft bereits im Handel erhältlich ist, gab der IT-Konzern nun Preise für das Modell für professionelle Anwender bekannt. Das Surface Pro mit einer vollwertigen Kopie von Windows 8 sowie einem x68-Prozessor aus Intels Core i5-Reihe wird zu einem Preis ab 899 US-Dollar ab dem Januar 2013 erhältlich sein.

Der Microsoft-Manager Panos Panay gab dies nun bekannt. Im Vergleich zur günstigeren RT-Version des Surface kommt beim Surface Pro Basismodell Windows 8 zum Einsatz. Zudem ist die verbaute Hardware deutlich besser. So handelt es sich dabei um ein 10,6-Zoll großes Display in Full-HD-Auflösung mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten und Cleartype-Technologie. Microsoft verbaut außerdem 4 Gigabyte RAM Hauptspeicher sowie eine 64 GB umfassende SSD. Ein USB 3.0-Port ist ebenso an dem Tablet-Computer vorhanden.

Sehr gute Hardware-Ausstattung

Reichte diese Speicherkapazität nicht aus, so kann man sich auch für das Modell mit 128 GB Speicher entscheiden, was sich das Unternehmen aus Redmond 100 US-Dollar mehr kosten lässt. Sowohl eine Front- als auch eine Rückseitenkamera ist im Surface Pro verbaut. Beide lösen dabei mit 720p auf. Genau wie beim Surface RT ist auch beim Pro-Modell ein integrierter Stand vorhanden, mit dem das Tablet bequem auf einer geraden Oberfläche aufgestellt werden kann.

Mit dem Surface RT versucht Microsoft eine Alternative zum iPad zu schaffen. Das Surface Pro soll hingegen auf die Profi-Anwender abzielen und in diesem Segment für Umsätze sorgen.

Eure Meinung?

Was meint Ihr zum Surface Pro? Wird Microsoft eine Chance mit diesem kostspieligen Tablet an dem hart umkämpften Markt haben? Schreibt uns doch einen Kommentar.

Surface: Microsoft verkauft Pro-Modell ab 899 US-Dollar
4.13 (82.61%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. ich überlege mir echt ein zu kaufen das Ding sieht einfach cool aus alleine die tastatur

  2. Ich finde die leider viel zu teuer! Da würde ich mir persönlich lieber ein iPad hole

  3. Könnte für Grafiker interessant sein wenn es einen drucksensitiven Stift hätte.

    Ich glaube das solche Zwitterlösungen keinen großen Erfolg haben werden.

    Wo ist die Software die man damit gut nutzen kann? Die GUI muss entsprechend an Touch angepasst sein. Na mal sehen was draus eird.

  4. Letztlich eher Konkurrenz für Netbooks und Ultrabooks unter Win, als IPad-Konkurrenz. Dafür dann aber zu teuer, weils die Net- und Ultrabooks schon unter 500 Euro gibt. Und dann braucht das Ding immer noch WLan um ins Netz zu kommen, weil die UMTS-Option fehlt.

  5. Zitat Macfee :

    Letztlich eher Konkurrenz für Netbooks und Ultrabooks unter Win, als IPad-Konkurrenz. Dafür dann aber zu teuer, weils die Net- und Ultrabooks schon unter 500 Euro gibt. Und dann braucht das Ding immer noch WLan um ins Netz zu kommen, weil die UMTS-Option fehlt.

    Naja gut ist halte ein mix zwischen TAblet und netbook ich glaub microsoft wollte einfach mal den preis ankurbeln

  6. ich find aber auch diese windows 8 so beschissen

  7. Mal wieder ein Griff ins Klo! Ich glaube Microsoft schaufelt sich gerade das eigene Grab!

  8. wer schenkt mir einen ipad mini?

  9. lol, microsoft versucht aus tablets wieder desktop pcs zu machen… innovation? fehlanzeige…