Home » iPhone & iPod » iPhone 5s Nutzer verbrauchen das höchste Datenvolumen im mobilen Web

iPhone 5s Nutzer verbrauchen das höchste Datenvolumen im mobilen Web

iPhone-Nutzer sorgen für den mit Abstand höchsten Verbrauch von Datenvolumen im mobilen Internet. Dies bestätigt eine Studie der Experten von JDSU. Demzufolge verursacht Apples aktuelles Smartphone-Flaggschiff ein sieben Mal so hohes Datenvolumen wie das iPhone 3G.

Laut Michael Flanagan der Analysten von JDSU sorgte jede einzelne neue iPhone-Generation für eine Maximierung der Verbrauchswerte in Höhe von 20 bis zu 40 Prozent. Die Nutzer würden demnach sehr gerne klassisch mit dem Safari-Browser auf das Internet zugreifen und zudem mithilfe von Apps, wie Facebook und WhatsApp, ein hohes Datenvolumen verursachen, so Flanagan.

LTE-Highspeed wird immer öfter verwendet

Im von den Experten von JDSU veröffentlichten Ranking ist sehr gut zu erkennen, dass Apples Smartphones iPhone 5s, iPhone 5c, iPhone 5 sowie das iPhone 4S allesamt über dem Samsung Galaxy S4 gelistet werden. Dies zeigt auf, dass Android-Nutzer wohl bei Weitem weniger mit Ihrem mobilen Gerät surfen als Kunden von Apple. Ein weiterer zu erwartender Trend wurde zudem mit dieser Studie bestätigt. Viel mehr Verbraucher sind im modernen und schnellen 4G LTE Netz unterwegs und surfen nicht mehr vorwiegend im 3G UMTS Netz der jeweiligen Mobilfunkanbieter und Provider.

Die Studie basiert auf Daten von mehr als eine Million unterschiedlicher Nutzer. (via)

iPhone 5s Nutzer verbrauchen das höchste Datenvolumen im mobilen Web
4.1 (82%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Kann die Statistik leider nicht lesen, man kann ja in der app immernoch keine Bilder öffnen oder zoomen!

  2. mach doch einfach ein Screenshot!!
    Dann kannst es lesen ;-)

  3. Was für eine Amateur Seite

  4. Stimmt.. ^^ vorher hat mir das 1gb gereicht.. jetz muss ich öfter mal aufladen :D

  5. Sinnlose Statistik…….

  6. Ohne die genauen Umstände der Studie zu kennen, finde ich diese relativ sinnlos.
    Mit meinem Nexus 5 komme ich auf 300Mb Mobile Daten. Mit 200MB Vodafone Highspeed „Flat“. Dafür komme ich dann auf 16Gb WLAN, da ich die 200MB wirklich nur für unterwegs nutze, trotzdem komme ich bloß einen halben Monat hin. Bei den Tarifen in Deutschland sehe ich aber auch nicht ein, viel mehr dafür zu bezahlen.

    Gilt die Studie nur für Deutschland?