Home » iPhone & iPod » iPhone: Marktforscher rechnen mit stagnierenden Zahlen

iPhone: Marktforscher rechnen mit stagnierenden Zahlen

Jahr für Jahr verkauft Apple mehr Smartphones. Der regelrechte Hype um die iPhones des kalifornischen IT-Konzerns soll jedoch abgeklungen sein, wenn es nach Analysten geht, die sich nun zu Wort meldeten und eine Stagnation prognostizieren. Der für den heutigen Mittwoch erwartete Quartalsbericht soll dies bestätigen.

Tim Cook iPhone

Besonders das iPhone ist dafür verantwortlich, dass sich Apple wirtschaftlich derart positiv entwickeln konnte. Seit 2007 enthüllte das Unternehmen stets neue Modelle. Zum jeweiligen Marktstart campten zahllose Fans vor den Stores und erwarteten das neueste iPhone. Beim letzten iPhone 5s war dies der Fall und auch beim nächsten iPhone 6 wird dies aller Voraussicht nach so sein. Doch insgesamt sollen sich die Verkaufszahlen im zurückliegenden Quartal nicht verbessert haben, sodass Analysten wiederholt damit rechnen, dass Apples Absätze im wichtigsten Produktfeld nicht mehr wachsen werden.

Smartphonemarkt wächst stärker als Apples iPhone-Absatzzahlen

Laut einem Bericht der Online-Ausgabe Fortune gehen die Marktforscher aktuell davon aus, dass Apple 34 bis 42 Millionen iPhones vom Januar bis März 2014 verkauften konnte. Zum selben Zeitpunkt im Vorjahr waren es noch 37,4 Millionen Geräte. Betrachtet man diese Zahlen, so sind diese keinesfalls enttäuschend. Allerdings muss man hierzu auch den gesamten Markt reflektieren, der innerhalb der letzten Monate wiederholt massiv wachsen konnte. Apples Absätze weisen jedoch nicht dieses beträchtliche Wachstum auf, was auch heute wahrscheinlich wieder dazu führen wird, dass die von Apple bekannt gegebenen Zahlen nicht allzu positiv an der Börse angenommen werden.

Noch immer hat Apple in den wichtigen Schwellenländern aufgrund der recht hohen Verkaufspreise der iPhones große Probleme mit dem Absatz. Vor allem Hersteller und Konkurrenten aus Asien sicherten sich diesen Markt und das immense Potenzial, hier in den nächsten Jahren erfolgreich zu sein. Dabei sind vor allem die Billig-Smartphones mit dem Betriebssystem Android von Google begehrt, die selbst weitaus weniger als Apples altes iPhone 4s kosten.

Es wird kein Billig-iPhone von Apple auf den Markt kommen

Aufgrund des verschenkten Potenzials in Entwicklungs- und Schwellenländern fordern Analysten und Marktforscher seit Monaten, dass Apple ein preisgünstiges iPhone anbieten solle. Doch Apples CEO Tim Cook geht dem nicht nach, was aller Voraussicht nach mit dem Mittel- und Oberklassemarkt zusammenhängt, den Apple nicht riskieren möchte. Cook bestätigte in diesem Zusammenhang bereits im vierten Quartal 2013 in einem Interview, dass der Markt mit Billigprodukten überschwemmt sei. Im Fokus stehen bei Apple jedoch nach wie vor die anspruchsvollen Verbraucher, die auf der Suche nach einem Smartphone mit der bestmöglichen Nutzererfahrung sind.

iPhone: Marktforscher rechnen mit stagnierenden Zahlen
4.4 (88%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


29 Kommentare

  1. Diese Verweigerungshaltung von Cook ist einer der Gründe, warum selbst bei den Ipads lt. Den gleichen Analysten Stagnation herrscht.

    Apple brauch Volumen bei den Iphobesum Kâuferschichtrn bei den Ipads auch damit zu generieren.

  2. Analyst müsste mann sein.. muss ja echt nen traum job sein… kann son scheiss echt nicht mehr lesen.

    bringt doch mal was informatives

  3. Apple braucht nen sch..ssdreck Volumen!! Apple braucht weiterhin erstklassige und damit auch hochpreisige Produkte! Alles andere wurde den guten Namen ruinieren! Und was nutzt Volumen ohne anständige Gewinnspannen!
    Wenn nach der Veröffentlichung hute die Aktien wieder fallen, weil die gierhalse an der Börse den Rachen nicht voll genug bekommen: günstige Gelegenheit um das Aktienpaket aufzustocken!

  4. @ Ispeedys

    Woher nimmst Du die Prognose , das sich Apples Gewinn dadurch negativ zu jetzt entwickelt ?
    Die Spanne prinIphone sinkt, wird aber aufgefangen durch erhebliches Wachstum.

    Die Ipadzahlen sind – sofern sie so kommen – ein Warnsignal.

  5. Ich finde die Vorgehensweise von Cook sehr gut. Der Profit der erwirtschaftet wird gibt ihm auch recht.
    Ich frage mich warum Porsche nicht endlich einen billigen Porsche auf den Markt bringt. Vermutlich aus den gleichen Gründen wie Cook kein billiges iPhone.

  6. @ ichbleibich

    Wenn Porsche ein Unternehmen wäre ohne Wachstum, würden sie sich auch was einfallen lassen.

    Gut, vielleicht die Iwatch.

    Ipadzahlen sind alarmierend, an der Qualität der Ipads kann’s nicht liegen. Ich bin damit ziemlich bis sehr zufrieden.

  7. Zitat Ichbleibich :

    Ich finde die Vorgehensweise von Cook sehr gut. Der Profit der erwirtschaftet wird gibt ihm auch recht.
    Ich frage mich warum Porsche nicht endlich einen billigen Porsche auf den Markt bringt. Vermutlich aus den gleichen Gründen wie Cook kein billiges iPhone.

    Das ist genau das Argument, welches zählt. Porsche bleibt ein exklusiver Hersteller, weil er nicht Masse in den Markt drückt.

    Weshalb haben Massenhersteller wie GM, Ford oder VW ein Renditeproblem? weil sie sich den eigenen Kernmarkt mit Billigangeboten aus dem eigenen haus kaputt machen. Flottenleasing und Tageszulassungen senken den Preis auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Um statt Gebrauchtwagen einen Neuwagen zu verkaufen, müssen Rabatte gegeben werden. Das sorgt für weniger Ertrag pro Auto und das wiederum für weniger Forschung, Entwicklung und Investition. Und Rückzuck leidet auch der Ruf als Top-Hersteller. Wie entgehe ich diesem Kreislauf, wenn ich ein Hersteller bin? Genau!! Ich gehe nicht auf die Analystenforderungen nach Billigangeboten ein. Immerhin … welches Wort steckt wohl in Anal-yst? Diese hirnlosen Forderungen mögen aus der Sicht eines Konsumenten Sinn machen, aber nicht aus der Sicht eines Unternehmens, welches auch morgen noch an der Spitze des Marktes stehen will und nicht am hinteren Ende. Ich halte Tim Cook und seine Mannschaft aus diesem Grunde für die besseren Unternehmer als diejenigen, die nur auf Masse und Umsatz schielen.

  8. @ Harald.

    Aber Porsche hat Wachstum, Apple bei IPhone und Ipads nicht (momentan).
    Die nächsten 2 Quartale könnten auch schwierig werden.
    Vielleicht sollte Apple auch einfach mit 2 Hochwerthandys fahren, also z.B. das 5.5 Zoll im April bringen und das 4.7 im September.
    Ähnlich wie Sony mit 1/2 Jahr bei z z1 z2

  9. Zitat Ichbleibich :

    Ich finde die Vorgehensweise von Cook sehr gut. Der Profit der erwirtschaftet wird gibt ihm auch recht.
    Ich frage mich warum Porsche nicht endlich einen billigen Porsche auf den Markt bringt. Vermutlich aus den gleichen Gründen wie Cook kein billiges iPhone.

    Das iPhone mit 160€ Herstellungskosten ist doch ein Billigphone, es wird doch nur Teuer verkauft. Porsche dagegen stellt teuer her und !!muss!!! dann auch teuer verkaufen. Man man, immer diese unqualifizierten Vergleiche …

  10. Zitat mist :

    Zitat Ichbleibich :

    Ich finde die Vorgehensweise von Cook sehr gut. Der Profit der erwirtschaftet wird gibt ihm auch recht.
    Ich frage mich warum Porsche nicht endlich einen billigen Porsche auf den Markt bringt. Vermutlich aus den gleichen Gründen wie Cook kein billiges iPhone.

    Das iPhone mit 160€ Herstellungskosten ist doch ein Billigphone, es wird doch nur Teuer verkauft. Porsche dagegen stellt teuer her und !!muss!!! dann auch teuer verkaufen. Man man, immer diese unqualifizierten Vergleiche …

    Ach Porsche stellt Teuer her? Prozentual werden sich dass Iphone und ein Porsche da nichts nehmen…..Genauso wie bei allen anderen Premiummarken.

  11. Wenn man keine Ahnung hat sollte man ruhig sein! Die Rohkosten belaufen sich vielleicht darauf, dazu muss beachtet werden, das Apple hohe Stückzahlen herstellen lässt was den Preis auch senkt… Dann Forschung, Werbung, Gehälter, Unkosten usw usw… Müssen bezahlt werden…

  12. Der Vergleich mit Porsche hinkt….

    Ein Porsche kann mit Leistungswerten (PS) aufwarten.

    und ein Iphone?

    Wir sind an der Fahnenstange des Möglichen angelangt. Die Konkurrenz hat aufgeholt. Es gibt konkurrenzfähige Produkte (z.B. OnePlusOne) die für weniger als die Hälfte zu bekommen sind.
    Warum soll man sich also ein Iphone kaufen?

    Noch etwas…
    Porsche hat kein Ökosystem mit dem es Geld verdienen muss. Gerade hier aber bedeuten mehr Marktanteile auch mehr verkaufte Apps.

    Sich die Welt mit Gewinnmargen schönzureden….
    …ist gefährlich.

  13. Die Wirtschaft interessiert nur eins….
    Wachstum , Wachstum und neue Märkte….

  14. @ Datenkralle

    volle Zustimmung

    Und mehr Marktanteil bei Iphones bedeutet meiner Ansicht nach zwangsläufig auch mehr Ipadabsatz, da viele Ihrem Ökosystem treu bleiben.

  15. Zitat Thomas :

    Diese Verweigerungshaltung von Cook ist einer der Gründe, warum selbst bei den Ipads lt. Den gleichen Analysten Stagnation herrscht.

    Apple brauch Volumen bei den Iphobesum Kâuferschichtrn bei den Ipads auch damit zu generieren.

    43 Mio i phones. Starkes Quartal. Man muss halt nicht auf das Analysten und Thomas Geschwätz hier hören….

  16. Zitat Thomas :

    @ Ispeedys

    Woher nimmst Du die Prognose , das sich Apples Gewinn dadurch negativ zu jetzt entwickelt ?
    Die Spanne prinIphone sinkt, wird aber aufgefangen durch erhebliches Wachstum.

    Die Ipadzahlen sind – sofern sie so kommen – ein Warnsignal.

    @Thomas, auch hier gilt: Apples Marge ist von 37 auf 39 % gestiegen. Die Spanne sinkt nicht, sie steigt. Wie immer, du hast keine Ahnung, deine Prognosen sind für die Tonne…

  17. 15,9 % plus bei den Iphones , nicht schlecht, aber halb soviel wie der Markt.

    apropro XL : 54 % der verkauften S5 der ersten Wochen in den USA, Galaxy Prime wohl vor erster Auslieferung

  18. Zitat Thomas :

    15,9 % plus bei den Iphones , nicht schlecht, aber halb soviel wie der Markt.

    apropro XL : 54 % der verkauften S5 der ersten Wochen in den USA, Galaxy Prime wohl vor erster Auslieferung

    Das sogenannte Galaxy Prime soll wieder nur aus Plastik sein, also nicht das was du erwartet hast. Und die iPhone Zahlen sind super. Auch die Geschäftszahlen. Apple zeigt das Marktanteil nicht alles ist. Du wirst es nie begreifen das man sich von Marktanteil nichts kaufen kann. Dies Zahlen widerlegen deine „Forderungen“ und Prognosen mal wieder eindrucksvoll…

  19. @ xl

    Du verstehst nichtmal das was geschrieben ist.

    Ich zitiere :

    Die Spanne pro IPhone sinkt unter der Voraussetzung, das ein günstiges IPhone eingeführt würde, siehe Ispeedys.

    Manchmal würde Dir lesen helfen……

  20. Okay, das habe ich wohl zu schnell überlesen. Bleibt trotzdem dabei, Apple widerlegt dein und das Analystengeschrei nach billigen i phones endrucksvoll. Und zu deinem S5 Gejubel: Google Trends Daten deuten auf ein desaster hin. Also halte da mal dein Gejubel etwas zurücl, du wirst wohl wieder „abwarten“ posten müssen..

  21. @ xl

    Ich habe also gar nicht selbst geschrieben, das die Spanne sinkt…….

  22. Ja, die Zahlen sind besser als erwartet, ipadzahlen habe ich noch keine leider.

    S5 warten wir ab auf verlässliche Zahlen, vielleicht nicht euphorisch, aber lässig über die 75 Mio vermutlich.

  23. Und ja, Google Trends spricht gegen die teilweise veröffentlichte Euphorie, also gedulden wir uns……

    Ich habe keine Erklärung dafür.

  24. Zitat Thomas :

    Und ja, Google Trends spricht gegen die teilweise veröffentlichte Euphorie, also gedulden wir uns……

    Ich habe keine Erklärung dafür.

    @Thomas,

    Ich habe eine Erklärung dafür: das S5 kommt nicht so gut an wie uns die SamungWerbeAbteilung gerne erzählen würde.

    Vom iPad wurden etwas über 16 Mio Stück verkauft. Unter Erwartungen aber ich denke das ist kein Problem. I pad werden ja nicht so oft gewechselt wie iPhones.

    Starkes Quartal auf jeden Fall.

  25. Macs plus 5 Prozent

    Ipads dafür minus 16 Prozent auf 16,3 Millionen.

  26. Ja Zustimmung, (ziemlich) starkes Quartal dank IPhone.

    Und ja, Google Trends kann man so deuten wie Du. Da kann ich nicht gegen argumentieren…..

    So, bis Morgen oder so @ xl

  27. Zitat Fjuge :

    Wenn man keine Ahnung hat sollte man ruhig sein! Die Rohkosten belaufen sich vielleicht darauf, dazu muss beachtet werden, das Apple hohe Stückzahlen herstellen lässt was den Preis auch senkt… Dann Forschung, Werbung, Gehälter, Unkosten usw usw… Müssen bezahlt werden…

    Den ganzen Mist den du jetzt aufgezählt hast lassen wir mal außen vor, denn das muss jede Firma immer leisten.

  28. Zitat Datenkralle :

    Der Vergleich mit Porsche hinkt…

    Ein Porsche kann mit Leistungswerten (PS) aufwarten.

    und ein Iphone?

    Dieser Vergleich hinkt auch. Schon längst gibt es Fahrzeuge, was die Leistung betrifft, denen kann Porsche nicht mehr das Wasser reichen. Porsche ist ein Mythos. Porsche bedeutet Tradition. Porsche signalisiert Sportlichkeit, Ansehen und Reichtum. Dies hat sich über viele Jahrzehnte erarbeitet. Auch hier hat die Konkurrenz, was die Absatzzahlen und den sportlichen Erfolgen angeht nicht mehr den Groossen Erfolg, aber der Mythos bleibt. Und heute? Werden etwa Produkte gekauft, nicht wirklich, vielmehr Emotionen, Erlebnisse uvm. Bei Apple finden die Käufer genau das. Samsung verkauft Geräte, Apple Emotionen. Darum stehen sie viele Käufer bei einem neuen iPhone oder iPad – jung und alt – vor dem Apple Shop. Und bei Samsung stehen bezahlte Einkäufer. Das ist ein Unterschied, nicht wahr?

  29. Kleine Korrekturen…sorry !

    Dieser Vergleich hinkt auch. Schon längst gibt es Fahrzeuge, was die Leistung betrifft, denen kann Porsche nicht mehr das Wasser reichen. Porsche ist ein Mythos. Porsche bedeutet Tradition. Porsche signalisiert Sportlichkeit, Ansehen und Reichtum. Dies hat sich Porsche über viele Jahrzehnte erarbeitet. Auch hier hat die Konkurrenz, was die Absatzzahlen und den sportlichen Erfolgen angeht mehr Erfolg, aber der Mythos bleibt. Und heute? Werden etwa Produkte gekauft, nicht wirklich, vielmehr Emotionen, Erlebnisse uvm. Bei Apple finden die Käufer genau das. Samsung verkauft Geräte, Apple Emotionen. Darum stehen viele Käufer bei einem neuen iPhone oder iPad – jung und alt – vor dem Apple Shop. Und bei Samsung stehen vermutlich bezahlte Einkäufer. Das ist ein Unterschied, nicht wahr?