Home » App Store & Applikationen » WhatsApp: Nutzer übertragen Bildrechte nicht

WhatsApp: Nutzer übertragen Bildrechte nicht

Am Mittwoch veröffentlichte das Handelsblatt in seiner Online-Ausgabe einen Artikel, wonach Nutzer dem Instant-Messenger WhatsApp mit der Bestätigung der AGB einräumen, sämtliche hochgeladenen und verschickten Bilder und Videos kostenlos für eigene Zwecke verwenden zu können. Viele verschiedene namhafte Medien zitierten diesen Beitrag ohne eine detaillierte Recherche. So berichtete Focus Online zum Beispiel von einer „digitalen Enteignung“. Andere verbreiteten die Meinung, dass WhatsApp die Bilder der Nutzer an Drittanbieter verkaufen können. Doch dies ist in dieser Form ganz bestimmt nicht gemeint, denn der besagte Abschnitt 5B der Terms of Service von WhatsApp wurde sowohl vom Handelsblatt als auch von einer Kölner Kanzlei falsch interpretiert.

WhatsApp schreibt unter anderem, dass es sich die Nutzungsrechte der Inhalte, also Texte und Bilder, zusichert. Dies ist auch zwingend notwendig, denn würde dies nicht der Fall sein, dann kommen ausnahmslos Nachrichten ohne Inhalt bei den Empfängern an.

Fehlinterpretation der Bildnutzung

Dass WhatsApp die Fotos und Videos zudem weiterverkaufen könnte, begründet das Handelsblatt mit dem Begriff „Status Submissions“, den WhatsApp in den eigenen AGBs verwendet. Dies beschreibt jedoch den derzeitigen Status des Nutzers sowie dessen aktuelles Profilbild. WhatsApp sichert sich also dieses Recht nur dazu, um das Bild sowie den Status in der App sowie in Gruppenchats anzeigen zu dürfen. Ihr werdet euer Profilfoto des WhatsApp-Kontos also in Zukunft nicht auf einem Werbeplakat finden.

(via)

WhatsApp: Nutzer übertragen Bildrechte nicht
4.05 (81%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. Imassage!!!

  2. Besser Threema!!!

  3. Probleme haben die.. unglaublich..

  4. Zitat SA :

    Besser Threema!!!

    Rennt alle schön zu Threema,wartet ab bis da die erste Schlagzeile auftaucht und mault dann wieder rum. Für was also wechseln….

  5. nehmt doch rauchzeichen als kommunikations mittel, ihr fratzenbooktwitter und co. selfie poster… jammern auf dem allerhöchsten niveau aber auf anderen plattformen (im netz generell) privat hochladen… versteck euch in ner’höhle

  6. [EDIT]
    „private daten hochladen…“

  7. Alternativen gibt es ja mittlerweile einige, aber jedem Nutzer sollte klar sein, dass kein Messenger eine absolute Sicherheit der Daten bieten wird. Am Ende ist es also schon fast egal, was man tatsächlich nutzt.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*