Home » Apple » Apple spricht mit Händlern über einen Service zum mobilen Bezahlen

Apple spricht mit Händlern über einen Service zum mobilen Bezahlen

Gerüchte über einen Dienst für mobile Zahlungen von Apple gibt es schon seit einer Weile. Nun werden diese Pläne scheinbar konkreter. Apple befindet sich angeblich momentan in Gesprächen mit großen US-Retailern, um den Weg für ein Bezahlsystem zu ebnen.

iPhone TouchID

Erst planen, dann agieren

Hochrangige Mitarbeiter von Apple befinden sich nach Informationen der Kollegen von 9to5Mac in Gesprächen mit den Vorständen von großen US-Retail-Ketten. In der Vergangenheit hat Apple bereits Gespräche mit bereits existierenden Bezahldiensten wie beispielsweise Paypal geführt. Die Namen der Ketten, mit denen Apple momentan spricht, sind nicht bekannt.

Apple möchte zumindest in den USA den Weg für ein Bezahlsystem ebnen, das in iOS integriert ist. Ohne die Mitarbeit von großen Retailketten (in Frage käme beispielsweise Macy`s und andere Mode- oder Elektronik-Retailer) lässt sich dies nicht bewerkstelligen. Denn ein Bezahlsystem macht nur Sinn, wenn man dieses beim Einkaufen auch als Zahlungsmittel nutzen kann. Apple möchte sich daher vorher vergewissern, dass das System von den Händlern auch angenommen werden würde. Außerdem hat jeder Händler eigenständige Regeln und Systeme für Zahlungen. Ein eventueller iOS-Bezahlservice muss auf diese Tatsache abgestimmt sein.

Bezahlsystem in iTunes integriert

Die nötige Infrastruktur für solch ein System ist bei Apple auf jeden Fall vorhanden. Der iTunes Store umfasst inzwischen 800 Millionen Accounts, von denen die meisten aktiv sind und zudem mit Kreditkartendaten verbunden. Ein System für mobile Zahlungen, das direkt in iOS und iTunes integriert wäre, wäre für Apple-Kunden einfach und ohne die Notwendigkeit zur Angabe von weiteren Daten einfach nutzbar. Zudem könnte man – und das hat Apples CEO Tim Cook in der Vergangenheit höchstpersönlich angedeutet – das Unternehmen die TouchID zur Sicherung des Zahlvorgangs nutzen.

Apple versucht durch die Gespräche auch zu sondieren, inwieweit die Kunden der Händler zur Nutzung solch eines Systems bereit wären. Hierfür hat das Unternehmen die Ketten gebeten, entsprechende Umfragen durchzuführen.

iBeacon könnte ebenfalls zum Einsatz kommen

Apple ist auch seit mehreren Monaten damit beschäftigt, unter den US-Retailern den Einsatz des iBeacon-Systems zu promoten. Das System könnte ebenfalls zum Einsatz kommen. Außerdem wird schon länger darüber spekuliert, ob Apple im nächsten iPhone NFC integriert, um die Technologie für das Bezahlsystem zu nutzen. Denkbar wäre auch eine Kombination aus NFC und iBeacon.

Google versuchte Anfang des Jahrzehnts bereits, mit iWallet ein solches System auf NFC-Basis zu etablieren. Der Service wird aber auch weiterhin nur wenig genutzt. Apples Lösung dagegen wird wahrscheinlich auf iBeacon basieren. Zwar ist die Kombination wie gesagt denkbar, aber Apple zeigte in der Vergangenheit eine klare Tendenz gegen die Integration von NFC in die iOS-Geräte.

Erster Einsatz in den Apple Stores

Die Apple Retail Stores wären sicher der erste Ort, an dem Apple das neue System testen könnte. Ähnlich lief es auch mit iBeacon ab. Nach der Integration in Apples eigenen Retail Stores haben immer mehr Retailer in den USA das System übernommen. Ein flächendeckender Einsatz des neuen Bezahlsystems in den Apple Stores würde den Händlern einen Anreiz geben, ebenfalls einzusteigen. Angela Ahrendts, die kürzlich das Retail-Geschäft von Apple übernahm, hat die Etablierung eines eigenen Systems für mobiles Zahlen in den Apple Stores kürzlich zu einem ihrer Ziele erklärt.

Die Gespräche sind noch nicht bindend

Laut den Quellen von 9to5Mac dienen die Gespräche vorerst erst einmal nur dazu, zu sondieren, ob die Bereitschaft bei den Retail-Ketten vorhanden ist, ein solches System von Apple zu adaptieren. Es scheint also nicht so, als würde der Service in naher Zukunft vorgestellt werden. Damit wäre eine Präsentation auf der WWDC nächste Woche vom Tisch. Es entspräche auch nicht ganz Apples Stil, einen solchen Dienst vorzustellen, den man dann letztlich nicht nutzen kann.

Interne Entwicklung hat begonnen

Mehrere Quellen haben gegenüber 9to5Mac allerdings inzwischen bestätigt, dass Apple intern bereits mit der Entwicklung begonnen hat. Das Projekt wird von Jennifer Bailey geleitet, die vorher die Chefin von Apples Online-Store-Abteilung war. Bailey hat ein Team aus ehemaligen Mitgliedern mehrerer iTunes- und Hardware-Projekte um sich gesammelt. Außerdem hat sie externe Payment-Experten angeheuert, um das Projekt zu unterstützen. Unter anderem Tommy Elliot, der vorher bei Visa angestellt war, und Andrew McCarthy, der Projekte für mobile Zahlungen bei der Bank Morgan Chase geleitet hat.

Apple kann ein solches System umsetzen

Apple hat in der Tech-Industrie einmalige Voraussetzungen, um ein Projekt für mobile Zahlungen erfolgreich umzusetzen. Das Erfolgsgeheimnis des Unternehmens liegt gerade in der lückenlosen Integration von Hardware, Software und Diensten. Außerdem verfügt Apple bereits jetzt über hunderte Millionen an Kreditkartendatensätzen. Die Möglichkeit, mit iPhones schnell und einfach mobil zu zahlen, könnte frischen Wind in einen etwas stagnierenden Markt bringen.

 

 

 

 

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Apple spricht mit Händlern über einen Service zum mobilen Bezahlen
3.86 (77.14%) 7 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Von was für einem stagnierenden Markt sprecht ihr???