Home » OS X » OS X Yosemite 10.10.1: Update behebt nicht alle WLAN-Fehler

OS X Yosemite 10.10.1: Update behebt nicht alle WLAN-Fehler

Gestern hat Apple OS X Yosemite 10.10.1 veröffentlicht und darin unter anderem versprochen, WLAN-Probleme zu beheben. Anscheinend hat Apple dabei nicht alle Fehler erwischt, denn in Apples Support-Foren gibt es immer noch Berichte, nach denen WLAN vor Yosemite besser funktionierte.

In einem sehr langen Thema in den Apple Support-Foren dreht sich alles um WLAN-Probleme im Zusammenhang mit OS X Yosemite. Das Thema ist quasi so alt wie OS X Yosemite selbst, inzwischen gibt es über 1100 Antworten. Neu befeuert wurde die Diskussion, als gestern OS X Yosemite 10.10.1 veröffentlicht wurde, das laut Changelog Verbesserungen im Umgang mit WLAN versprach.

Geht man im Diskussionsverlauf weiter, stellt sich heraus, dass anscheinend nicht alle betroffenen Anwender von dem Update profitiert haben. Noch immer gibt es Berichte mit verschiedener Hardware und verschiedenen Routern, die seit OS X 10.10 Probleme haben. Zu den harmloseren gehört da wohl noch, dass die WLAN-Verbindung langsamer ist als sie sein sollte.

Indes haben sich auch einige Lösungsvorschläge ergeben, die teils abenteuerlich anmuten. So gibt es ein AppleScript-Script, das Abhilfe schaffen soll. Einige Anwender konnten das Problem lösen, indem der Router auf den Access Point-Modus umgestellt wurde, manchmal half auch eine frische Installation des Betriebssystems. Eine universelle Lösung scheint es bislang aber nicht zu geben.

OS X Yosemite 10.10.1: Update behebt nicht alle WLAN-Fehler
4.25 (85%) 8 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.