Home » Apple » Apple Maps bezieht Daten jetzt auch von GasBuddy und GreatSchools

Apple Maps bezieht Daten jetzt auch von GasBuddy und GreatSchools

Apple Maps bekommt neue Datenquellen. Einmal mehr hat sich Apple mit weiteren externen Diensten verbündet, um die Points of Interests in Apple Maps weiter auszubauen. Diesmal kamen GasBuddy und GreatSchools dazu.

Auf der Webseite, auf der Apple erklärt, wo die POIs in Apple Maps herkommen, hat sich etwas getan. Nämlich wurden die Dienste GasBuffy/OpenStore und GreatSchools hinzugefügt. GreatSchools ist dabei ein Online-Dienst, der von seinen Anwendern mit Daten über örtliche Schulen gefüttert wird und zusammenfasst, welche Angebote es in der Schule gibt.

Für Autofahrer interessanter ist der Dienst GasBuddy. AppleMapsMarketing spekuliert, dass das bedeuten könnte, dass Siri künftig die günstigste Tankstelle empfehlen kann, was allerdings schon durch iDownloadBlog widerlegt wurde. Laut eines Vertreters von GasBuddy bekommt Apple keine Benzinpreise genannt, sondern lediglich Informationen über die Tankstelle, beispielsweise Name, Adresse und Marke.

Zwar sind die beiden neuen Dienste bei Apple schon in Form von Quellenangaben benannt worden, aber Informationen über deren Zuständigkeitsbereich werden in Apple Maps derzeit noch nicht angezeigt. Möglicherweise will Apple zunächst einmal Daten sammeln und den Hebel erst dann umlegen, wenn es genügend Material gibt, mit dem man die Maps bereichern kann.

Apple Maps bezieht Daten jetzt auch von GasBuddy und GreatSchools
3.74 (74.74%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.