Home » Sonstiges » Unpacked: Samsung stellt Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge vor – ohne 3D Touch

Unpacked: Samsung stellt Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge vor – ohne 3D Touch

Samsung hat gestern auf dem Mobile World Congress (MWC) die neueste Iteration seiner Flaggschiff-Smartphones vorgestellt, das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die beiden Smartphones eher in die Kategorie „More of the same“ fallen – immerhin gibt es ein paar Features, die wieder mit an Bord sind.

Samsung Galaxy S7

Samsung hat gestern zwei Smartphones vorgestellt, mit denen die Koreanern ihrer Konkurrenz das Leben in dieser Saison schwermachen wollen. Wenig überraschend heißen die beiden Geräte „Galaxy S7“ und „Galaxy S7 Edge“ – womit in der Nomenklatur nur ein Schritt weiter gezählt wurde. Entgegen der Gerüchte, die im Vorfeld die Runde machten, wird weder das Galaxy S7 noch das S7 Edge mit einer Technologie wie 3D Touch ausgestattet sein.

Comeback von Features

Böse Zungen könnten behaupten, es habe sich seit letztem Jahr nicht allzu viel geändert – aber zumindest dürfen wir zwei Features willkommen heißen, die Samsung schon mal im Angebot hatte, aber im S6 abschaffte. Eines davon ist der Schutz gegen Wasser und Staub nach IP68 (30-minütiges Eintauchen in 1,5m Tiefe). Ein anderes ist die Möglichkeit, den Speicher mit einer Speicherkarte zu erweitern. Wie bei zahlreichen Smartphones aus Asien wird das mit der Option gelöst, entweder eine zweite SIM-Karte einzusetzen oder eine Speicherkarte.

Der Bildschirm ist beim Galaxy S7 5,1 Zoll groß, beim S7 Edge sind es 5,5 Zoll, die Auflösung beträgt in beiden Fällen 2560×1440 Pixel und damit so viel wie beim iMac 27 Zoll ohne Retina-Display. Was den Akku angeht, hat Samsung ein wenig mehr Kapazität springen lassen. Statt 2550 mAh (S6) bzw. 2600 mAh (S6 Edge) gibt es nun 3000 und 3600 mAh (S7 und S7 Edge). Downsizing nach Apple-Vorbild heißt es hingegen bei der Kamera. Diese hat nicht mehr 16 MP, sondern nur noch 12, dafür aber größere Pixel auf dem Sensor für bessere Licht-Eigenschaften.

Der verbaute Prozessor wird im Gegensatz zum Vorgängermodell nicht mehr aus eigener Entwicklung stammen. Stattdessen wird der Qualcomm Snapdragon 820 verbaut. An Arbeitsspeicher gibt Samsung 4 GB in das Gerät, um Android 6.0 Marshmallow auszuführen. Der Vorverkauf wird morgen beginnen, die globale Verfügbarkeit soll Anfang März vorhanden sein.

Unpacked: Samsung stellt Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge vor – ohne 3D Touch
4.27 (85.45%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*