Home » Mac » iMac: Apple bietet Rückzahlung für Scharnier-Reparaturen

iMac: Apple bietet Rückzahlung für Scharnier-Reparaturen

Es ist ein internes Dokument aufgetaucht, das autorisierte Apple-Service-Partner erhalten haben. Es geht um iMacs und deren Display-Scharniere. Diese hatten zeitweise Probleme mit der Qualität. Kunden, die das kostenpflichtig reparieren ließen, sollen das Geld nun wieder bekommen. Es geht um iMacs, die zwischen Dezember 2012 und Juli 2014 verkauft wurden.

iMac neigt sich nach vorne

Laut dem Service-Dokument, das MacRumors bekommen hat, gibt es ein Problem mit iMacs der Modellreihen Ende 2012 bis Ende 2013. Deren Display-Scharnier kann kaputt gehen, was dazu führt, dass der Bildschirm permanent nach vorne geneigt ist, egal, wie er eingestellt wird. Wer das nach Ende der Garantie kostenpflichtig reparieren ließ, bekommt sein Geld nun wieder.

Die Reparatur soll nach Angaben von Betroffenen um die 100 Euro kosten. Apple hat bereits ein ähnliches Service-Programm am laufen, das um Geräte aus dem fraglichen Zeitraum erweitert wurde. Apple wird die betroffenen iMacs bis zu fünf Jahre nach dem ursprünglichen Kauf reparieren. Dabei ist es unerheblich, wie lange die Garantie noch läuft oder ob sie bereits abgelaufen ist.

Das Programm ist im Gegensatz zu manch anderem nicht auf der Webseite veröffentlicht worden. Stattdessen wendet sich Apple in dem Fall an seine autorisierten Service-Partner. Wer der Meinung ist, zu unrecht zur Kasse gebeten worden zu sein, soll sich telefonisch an Apple wenden. Wer von dem Problem betroffen ist, soll an der Genius Bar einen Termin vereinbaren oder einen autorisierten Apple-Service-Partner besuchen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy