Home » App Store & Applikationen » Es geht los: Apple versteckt 32-Bit-Apps im App Store vor der WWDC

Es geht los: Apple versteckt 32-Bit-Apps im App Store vor der WWDC

Heute beginnt die WWDC, auf der unter anderem iOS 11 erwartet wird, zumindest dessen Ankündigung. Wenn man die wackelnden Zaunpfähle richtig beobachtet hat, weiß man zumindest, dass iOS 11 keine 32-Bit-Unterstützung bekommen wird – und im Vorfeld der WWDC schaltet Apple auch schon mal 32-Bit-Apps aus der Suche im App Store aus.

Alte Zöpfe abschneiden

Apple scheut sich ja nicht davor, alte Zöpfe auch mal abzuschneiden. Konkret wird es mit iOS 11 mindestens mindestens 32-Bit-Apps (und damit vermutlich auch Geräte wie das iPhone 5) treffen. Das hat bereits iOS 10.2 und noch deutlicher iOS 10.3 angekündigt. Bei TouchArcade wurde nun entdeckt, dass Apple noch einen Schritt weiter ging und zwar schon vor der WWDC, die heute erst losgeht.

Denn im App Store findet man keine 32-Bit-Apps mehr. Lediglich, wenn man den Direktlink kennt, kann man betroffene Apps noch herunterladen, aber in den Suchergebnissen sind sie nicht zu finden. Damit dürften die noch nicht aktualisierten Apps für die meisten Nutzer nicht mehr zu finden sein.

Das iPhone 5s war das erste mobile Gerät von Apple mit 64-Bit-Unterstützung. Seither werden Apps unterstützt, die mit dem 64-Bit-Befehlssatz kompiliert werden. Seit Februar 2015 ist es sogar notwendig, dass neue Apps oder Updates (seit Juni 2015) 64-Bit unterstützen.

Es geht los: Apple versteckt 32-Bit-Apps im App Store vor der WWDC
4.2 (84%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*