Home » Apple » Apple soll einheitliche Ladekabel in EU blockieren

Apple soll einheitliche Ladekabel in EU blockieren

Seit Jahren soll Apple einheitliche Ladekabel in der EU verhindern und sei der massiven Lobbyarbeit des US-Technologiekonzerns zu verdanken.

Das Apple iPhone, iPad und andere Geräte des Herstellers laufen mit dem hauseigenenen Ladestandard Lightning, womit das Unternehmen durch Verkauf der Ladekabel gute Einnahmen erzielt.
apple-eu-steuerforderung

Einheitliche Ladekabel seit 2009 geplant

Im Jahr 2009 begann die EU damit einen einheitlichen Standard für Ladekabel festzulegen, damit mit einem Kabel alle Smartphones geladen werden können. Der Anwender soll dadurch vom Kabelsalat befreit und Millionen Tonnen Elektroschrott eingespart werden. Ein Großteil der Hersteller konnte sich mittlerweile auf einen einheitlichen Ladestandard einigen und stiegen darauf um. Der Wechsel von Micro-USB auf USB-C soll mittelfristig abgeschlossen sein.

Die Vereinheitlichung stammt überwiegend von den Unternehmen selbst, denn die EU konnte wegen dem starken Einfluss Apples noch keinen einheitlichen Ladestandard beschließen. Apple sei laut einem Bericht, der Netzpolitik.org vorliegt, hauptverantwortlich dafür, dass es bislang an einer EU-Regelung fehle.

Alte Ladegeräte sorgen nach Einschätzung der EU-Kommission jährlich für über 51.000 Tonnen Elektromüll.

Ladekabelchaos

Vor zehn Jahren herrschte ein echtes Ladekabelchaos, weil jeder Hersteller eigene Ladekabel verwendete mit denen Smartphones der Konkurrenten nicht aufgeladen werden konnten. Die EU erließ damals keinen Ladestandard, sondern übergab die Aufgabe an die Konzerne.

Zehn Unternehmen unterzeichneten noch 2009 eine Absichtserklärung, jedoch übte Apple Druck aus und daher wurde ein Zusatztext in der Erklärung eingetragen. Laut der umstrittenen Klausel dürfen Konzerne weiterhin eigene Ladegeräte verwenden, wenn extra Adapter angeboten werden. So kann Apple weiter Lightning einsetzen und bietet zugleich Adapter an, was unnötigen Elektroschrott erzeugt.

Die EU-Kommission hat Netzpolitik.org zufolge eine Folgeabschätzung zu dem einheitlichen Ladestandard geplant. Entsprechende Ergebnisse sollen erst im September vorliegen. Im Herbst wird das Apple iPhone auf den Markt kommen und dieses könnte eventuell mit USB-C statt Lightning ausgestattet sein.

Apple soll einheitliche Ladekabel in EU blockieren
3.73 (74.55%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.