Home » Apple » Apple Pay setzt Expansion in Europa fort

Apple Pay setzt Expansion in Europa fort

Der Bezahldienst Apple Pay hat seine Expansion in Europa fortgesetzt und arbeitet in Deutschland auch mit ING zusammen.

In Österreich wird mit bunq und in der Niederlande mit der ABN Amro kooperiert.

Apple Pay in Deutschland

Die Bank ING unterstützt Apple Pay nach einer langen Zeit der Ankündigung. In Deutschland feierte Apple Pay seine Markteinführung am 11. Dezember 2018.

Es besteht neben ING eine Kooperation mit American Express, Bunq, Comdirect, Deutsche Bank, Edenred, Fidor Bank und o2 Banking, Hanseatic Bank, N26, Unicredit Bank, VIMpay und Boon. Es folgten die Consorsbank, Deutsche Kreditbank, Sparkasse, Revolut, Viabuy und weitere Kreditinstitute.

Österreich und Niederlande

Die Direktbank bunq bietet in Österreich ebenfalls eine Unterstützung für Apple Pay, die es Kunden ermöglicht gleichermaßen ihre Mastercard-Karte oder Maestro-Kreditkarte für den Bezahldienst zu aktivieren. Bezahlen können sie mit ihrem Apple iPhone oder Apple Watch.

Die niederländische Bank ABN AMRO hatte als eine der größten Banken des Landes bereits Anfang September 2019 seine Unterstützung für Apple Pay in Österreich angekündigt. Die Rabobank könnte Erwartungen nach bald folgen.

Wie Apple-Chef Tim Cook im März erklärte, werde Apple Pay bis Ende 2019 in über 40 Ländern und Regionen verfügbar sein. Vor fünf Jahren startete der Bezahldienst in den USA.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy