Home » Apple » Apple Ergebnisse zum zweiten Quartal 2020

Apple Ergebnisse zum zweiten Quartal 2020

Am 30. April 2020 hielt Apples Chef Tim Cook eine Finanzkonferenz zum zweiten Quartal 2020 und welche Zahlen da berichtet wurden, erfahrt ihr in unserem Artikel.

Der Konzernchef erzählte vor allem wie stark sich das Coronavirus auf das Quartal auswirkte.

Wie lief Apples zweite Quartal 2020?

Die Anzahl installierter Apple iPhones erreichte in jeder Region ein Allzeithoch. Eine starke Nachfrage nach dem Apple iPhone SE stellte das Unternehmen fest, so finden früher Käufer den Formfaktor ansprechend oder wechseln von Android herüber. Nicht viele kaufen es wegen des niedrigen Preises von 399 US-Dollar. Apple hat hohe Erwartungen an den A13 Bionic Prozessor, der schneller als jede Android-CPU sei.

Beim iPhone-Absatz zeigt sich Apple bezüglich einer Erholung optimistisch, weil China als Frühindikator angesehen wird. Im Februar ging die Nachfrage enorm zurück, einen Monat später setzte eine gewisse Erholung ein und im April setzte sich diese erfreuliche Entwicklung fort. Die Konjunkturpakete in den USA und Europa stimmen Apple optimistisch, dass die Erholung im Rest der Welt vergleichbar wie auf dem chinesischen Markt laufen wird, wenn auch langsamer. Die iPhone-Umsätze gingen im Berichtszeitraum um sieben Prozent zurück.

Das Quartal sei mit einem komfortablen Lagerbestand abgeschlossen worden, die Online-Verkäufe kletterten und der Einzelhandel verbuchte das stärkste Märzquartal, auch wenn Apple Stores zum Großteil geschlossen waren. Von Tim Cook wurde die iPhone-Lieferkette gelobt, die sich von den Volumenbeschränkungen im Februar wieder auf ein normales Level gegen Ende März 2020 bewegte. Seine Rückkaufprogramme erhöht Apple, da überholte Geräte einen Beitrag dazu leisten, den Einstiegspreis für iPhones zu senken.

Umsätze und Gewinne

Die Lieferkette ist Tim Cook zufolge global und er mache sich keine Sorgen um die Diversifizierung der Endmontage, die überwiegend in China erfolgt. Die Einnahmen in Europa kletterten gegenüber dem gleichen Vorjahresquartal um zehn Prozent, die Mac-Umsätze fielen um drei Prozent und iPad-Umsätze waren zehn Prozent niedriger.

Im zweiten Quartal 2020 wurden das neue iPad Pro und MacBook Air zum niedrigen Verkaufspreis veröffentlicht. Das Apple iPad Pro erlebte in der Quartalsmitte eine gute Nachfrage. Positiv sei für diesen Bereich, dass die Hälfte der Käufer neu mit dem Produkt vertraut waren.

Der Geschäftsbereich Wearables, Home und Zubehör wuchs um 23 Prozent auf 6,3 Milliarden US-Dollar. Die Wearables verzeichneten in allen Regionen eine starkes Wachstum, 70 Prozent der Apple Watch Käufer waren neu und zum Thema AirPods / AirPods Pro schwieg Cook. Im Servicebereich stieg der Umsatz um 17 Prozent auf 13,3 Milliarden US-Dollar, Apple News erreichte 25 Millionen aktive Nutzer, Apple Music und iCloud erzielte ein Allzeithoch im Quartal. Zu Apple TV Plus gab es keine Neuigkeiten.

Apple und COVID-19

In Zusammenarbeit mit Google entwickelt Apple eine API zur Kontakt-Nachverfolgung. Eine Million Gesichtsschutzschilder wöchentlich wurden an Angestellte im Gesundheitssektor geliefert und 30 Millionen Masken gespendet.

Alle Apple Card Inhaber konnten ihre Zahlungen im März und April zinsfrei aussetzen. Zum Coronavirus lieferte Apple laufend Informationen und bot bestimmte Inhalte auf Apple TV kostenlos an. Einen interessanten Aspekt lieferte Tim Cook zur Apple Watch. Ärzte und medizinisches Fachpersonal würden die Uhr und andere Gesundheitsfunktionen verstärkt zur Patienten-Kommunikation nutzen und sie im Bedarfsfall aus der Ferne sicher behandeln.

Die EKG-App der Apple Watch wird stärker für Fernmessungen- und aufzeichnungen zur Vereinfachung der telemedizinischen Nutzung verwendet. Der Kontakt und die Belastung von Patienten und Medizinpersonal werde dadurch reduziert. Zahlreiche Krankenhäuser verwenden Apps auf dem iPad und iPhone, um die Kommunikation und Videokonferenzen zwischen den Patienten und den Pflegeteams zu unterstützen.

Verzicht auf Prognose

In der Finanzkonferenz verzichtete Tim Cook wegen der Unsicherheiten auf dem Markt auf eine Prognose für das dritte Quartal 2020. Langfristig bestehe seinen Worten zufolge ein hoher Vertrauensgrad in die anhaltende Stärke des Unternehmens. Die Lieferkette beschrieb er als zutiefst langlebig und widerstandsfähig.

Zeitweise Versorgungsengpässe, die durch COVID-19 ausgelöst wurden, konnte Apple meistern und bewältigen, wie Cook betonte. Das Apple iPhone SE zähle zu den neuen Produkten, die breite Kundengruppen ansprechen würde und ein unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis bieten würde.

Wie Luca Maestri, der CFO von Apple während der Konferenz erläuterte, befinde sich der Konzern mitten in der Entwicklung der spannensten Pipeline an Produkten und Dienstleistungen, die je entwickelt wurden. Zugleich steuere Apple einen Anteil von über 350 Milliarden US-Dollar zur US-Wirtschaft bei und die Präsenz in vielen Städten sei in den letzten fünf Jahren ausgebaut worden.

Die Zahlen zum zweiten Quartal 2020 können in der Apple Pressemitteilung ausführlich nachgelesen werden.

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy