ANZEIGE: Home » News » Kann man ein iPhone selbst reparieren?

Kann man ein iPhone selbst reparieren?

Einer der am Häufigsten auftretenden Schäden an iPhones ist der Glasbruch. In der Regel kann dieser entstehen, wenn das Gerät beispielsweise in einem ungünstigen Winkel auf den Boden fällt. Das Fehlen einer Schutzhülle verstärkt die Wahrscheinlichkeit eines Schadens zusätzlich um einiges. Normalerweise ist dies eine sehr ärgerliche Situation, schließlich brauchen viele Menschen ihr iPhone täglich und jederzeit. Ist allerdings das Display beschädigt oder sogar unbrauchbar, kann dies viele Probleme verursachen.

Glücklicherweise gibt es einige Optionen, wie man eine solche Situation angehen kann. Dabei gibt es zwar einige Aspekte zu beachten, doch sollten nur die wenigsten hier wirklich ernsthafte Schwierigkeiten haben. Die Rede ist davon, das Display des neuen iPhones selbst zu reparieren. Doch wie bereits erwähnt, sollte man hier ein paar sehr wichtige Faktoren berücksichtigen. Vor allem wenn es um ein iPhone 8 Display geht, ist Vorsicht beim Durchführen der Reparatur geboten. Doch was genau hat es mit der eigens durchgeführten iPhone Reparatur auf sich? Ein Überblick.

Die Problematik bei iPhone Schäden

Wer Schäden an einem iPhone selbst reparieren möchte, der steht vor ein paar kniffeligen Herausforderungen. Zunächst sollte so zum Beispiel beachtet werden, dass sowohl Hersteller als auch Händler nicht für Schäden aufkommen, die selbstverschuldet sind. In diesem Fall wird auch das Display nicht im Rahmen der Garantieleistungen ersetzt.

Unter anderem aus diesem Grund gibt es heutzutage verhältnismäßig viele Dienstleister, die iPhone Reparaturen anbieten. Aber auch bei einer professionellen Reparatur gibt ein paar Herausforderungen. Denn wer sein Handy nicht bei einem zertifizierten Anbieter reparieren lässt, lässt eine sogenannte „nicht autorisierte“ Reparatur durchführen – das bedeutet, dass anschließend kein Anspruch mehr auf die Garantie besteht. Dieser kann nämlich mitunter empfindlich hoch ausfallen, weshalb allein deshalb schon davon abzuraten ist.

Alternative zu Reparaturen

Eine empfehlenswerte Alternative zum Beauftragen einer Reparatur besteht aus diesem Grund in der Option, die Reparatur selbst durchzuführen. Von Vorteil ist dabei unter anderem, dass sie weitaus einfacher sein kann als vielleicht zunächst gedacht. Hat man das richtige Werkzeug, ein wenig Geduld und eine ruhige Hand, sollte einer Reparatur nichts mehr im Wege stehen.

Dafür braucht man allerdings zunächst auch erst einmal die Ersatzteile. Hier sollte man bereits frühzeitig herausfinden, was genau am iPhone beschädigt ist. Wenn es sich nur um das Displayglas handelt, braucht man mit Ausnahme dessen meist weiter nichts an Teilen zu bestellen. Sind noch weitere Teile beschädigt, etwa die Kamera, können hier dementsprechend auch zusätzliche Teile bestellt werden.

So wichtig ist die Qualität der Ersatzteile

Im Großen und Ganzen sollte man mithilfe dieses Verfahrens meist einiges an Geld und Zeit sparen können. Allerdings sollte man vor allem hinsichtlich der Ersatzteile immer möglichst sichergehen, dass diese auch qualitativ hochwertig ausfallen. Besorgt man sich, beispielsweise aus finanziellen Gründen, Billigware, so läuft man mitunter Gefahr, das iPhone in anderen Bereichen langfristig zu beschädigen.

So kann beispielsweise die Software des iPhones ein neu eingebautes Teil aus den unterschiedlichsten Gründen ablehnen. In diesem Fall hat man höchstwahrscheinlich keinen Anspruch auf eine Rückgabe oder einen Umtausch mehr. Deshalb sollte man auf jeden Fall immer vor der iPhone Reparatur sicherstellen, dass alle Ersatzteile über eine gute Qualität verfügen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy