Home » Thema: Android (Seite 4)

Google Android: Das meist verbreitetste mobile Betriebssystem aller Zeiten

Zeig mir alle Artikel zum Thema: Android

Android ist eine quelloffene für jeden Entwickler frei zugängliche Software für Smartphones, Tablets und Netbooks. Im Gegensatz zu Apple iOS, welches ausschließlich dem iPod touch, iPhone und iPad vorenthalten ist, kann Android Hersteller übergreifend genutzt werden. Urheber von Android ist die Open Handset Alliance, die von Google gegründet wurde. Als Basis bedient sich Android dem Linux-Kernel. Googles mobiles Betriebssystem ist sehr weit verbreitet. So konnte bereits im September 2013 die Marke von über einer Milliarde aktivierter Android-Geräte geknackt werden.

Google Android: Entwicklung und Erfolge

Android Logo

Andy Rubin gründete im Herbst 2003 ein Unternehmen, welches Software für Mobiltelefone entwickelte und nicht weiter bekannt war. Fokussiert wurde dabei die Nische der standortbezogenen Dienste. Zwei Jahre nach der Gründung kaufte Google das Unternehmen von Andy Rubin, welches den Namen Android trug. Ursprünglich sollte die Software zur Steuerung von Digitalkameras gedacht sein.

Der Suchmaschinen-Gigant schaffte es innerhalb kürzester Zeit aus der Android-Basis ein sehr erfolgreiches mobiles Betriebssystem zu kreieren. Ab dem 5. November 2007 begann Google zusammen mit 33 anderen Mitgliedern im Rahmen der Open Handset Alliance die aus Android ein mobiles Betriebssystem zu formen. Ein knappes Jahr später wurde am 21. Oktober 2008 die erste Android-Version für alle zur Verfügung gestellt.

Das HTC Dream war eines der ersten Smartphones, welches Googles Android unterstütze. Es dauerte nicht lange bis andere namenhafte Hersteller ebenfalls auf den Android-Zug mit aufsprangen. Allen voran der Technik-Gigant aus Südkorea, Samsung. Google setzt Android jedoch auch auf den seit Januar 2010 verfügbaren Nexus-Produktreihe ein. Kein Wunder, die Nexus Smartphones werden von Google gebaut.

Android Vorstellung im Videoclip

Vor und Nachteile der Android-Software

Aufgrund der Tatsache, dass jeder Smartphone-Hersteller auf Googles Android Betriebssystem zurück greifen kann und sich somit die Kosten und auch die Zeit für die Entwicklungen eines eigenen mobilen Betriebssystems sparen kann, ist Android sehr begehrt und daher auch weit verbreitet. Google nimmt somit auch in diesem, mittlerweile hart umkämpften Markt, eine Führungsposition ein. Im Jahr 2013 hatte Android einen weltweiten Marktanteil von 79,3 Prozent. Fernab geschlagen an Position zwei befand sich dann schon das Apple iOS, was jedoch unter Berücksichtigung der Tatsache, dass lediglich iDevices unterstützt werden, dennoch ein Erfolg für Apple war.

Geräte, die mit Android ausgestattet sind, ermöglichen es dem Nutzer auf die große Auswahl der im Google Play Store befindlichen Applikationen zurück greifen zu können. Google selbst profitiert unter anderem von den Verkäufen kostenpflichtiger Apps. Google bietet den Entwicklern von Apps eine einfach Plattform und ein überschaubares Geschäftsmodell. Google liefert die Plattform und partizipiert an den Umsätzen der Apps, sofern diese kostenpflichtig oder mit Werbeanzeige ausgestattet sind.

Der große Trumpf von Android, nämlich dass die Software Geräte übergreifend verfügbar ist, ist jedoch auch ein Nachteil zugleich. Schließlich haben hier die Nutzer das Nachsehen, wenn es darum geht stets das aktuellste Android-Update auf dem Gerät zu installieren. Sollte man nicht im Besitz des neusten Samsung oder HTC Smartphones beispielsweise sein, könnte es sogar bis zu einem halben Jahr und länger dauern bis das eigene Gerät ebenfalls mit einem neuen Update versehen werden kann. Wer in Punkto Update immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge sein möchte und nicht ewig auf den Geräte Support warten möchte, der sollte dann auf ein Nexus-Smartphone zurück greifen. Die hauseigenen Geräte versorgt Google bekanntlich mit am schnellsten.

Android Entwicklung

Bildquelle: handy-faq.de

Schutz vor Schadsoftware

Eines der erfolgreichsten Android Updates ist die Versionsnummer 4.1, die auf den Namen Jelly Bean hört. Google ist bekannt für die süße Namensvergabe, was zuletzt auch Android 4.4 beweist. Dieses Update taufte Google auf den Namen KitKat. Android ist das führende mobile Betriebssystem auf den Markt. Ein Umstand der allerdings auch Bösewichte auf den Programmplan holt. Während Appels iOS nahezu überhaupt nicht anfällig für Schadsoftware ist, toben sich die Programmierer von schädlicher Software wie Vieren, Trojanern oder Fishing-Tools bei Android aus.

Anbieter von Sicherheitssoftware haben jedoch eine Fülle passender Anwendungen für die einzelnen Geräte parat, so dass man ähnlich wie beim Windows PC entsprechend auf eigen Faust Sicherungsmaßnahmen einleiten kann. Ein weiterer Tipp ist die Rezensionen der Apps von anderen Nutzern kurz zu überfliegen. Meist sieht man schon anhand der schlechten App Bewertungen, dass hier etwas faul sein muss.

Alle aktuellen Artikel zum Thema: Android



Apple verdient in 3 Monaten mehr am iPhone als Google an Android

Android Roboter

I m Urheberstreit zwischen Oracle und Google kommen viele Details ans Tageslicht, die überraschenderweise gar nicht mal so viel mit dem Fall an sich zu tun haben, aber dennoch interessant sind. So hat Google an Android insgesamt weniger verdient als Apple in drei Monaten mit dem iPhone – auch wenn der Vergleich ein bisschen hinkt. 3.8 / 5 ( 19 ...

Weiterlesen »

Android: Fragmentierung ist immer noch ein Problem

android malware

B esitzer eines iPhones können sich, was die Software-Seite angeht, relativ glücklich schätzen: Der Hersteller pflegt seine Plattform und wenn es ein Update gibt, bekommen es alle gleichzeitig. Das sieht bei Android anders aus – hier kommt die zweitaktuellste Version auf einen Marktanteil von gerade einmal 30%, die aktuellste ist ferner liefen. 4 / 5 ( 7 votes )

Weiterlesen »

James Bond: Android ist nicht gut genug für Product-Placement

Android Roboter

F ür den neuen James-Bond-Film Spectre haben Hauptdarsteller Daniel Craig und Regisseur Sam Mendes einen mehrere Millionen Dollar schweren Deal zur Produktplatzierung eines Smartphones platzen lassen. Die Begründung: James Bond nutze nur das „beste“ und die zur Diskussionen stehenden Smartphones seien nicht die „besten“. 4.4 / 5 ( 19 votes )

Weiterlesen »

„Move to iOS“ nur ein Lizenzprodukt?

iPhone 6s

A pple hat am Mittwoch iOS 9 veröffentlicht und damit einhergehend eine „Move to iOS“-App für Android, die es Wechslern erleichtern soll, die Daten von ihrem alten Smartphone oder Tablet auf das neue Apple-Produkt zu übertragen. Schaut man sich das Paket genauer an, kommt der Verdacht auf, dass die App gar nicht von Apple entwickelt wurde. 3 / 5 ( ...

Weiterlesen »

„Move to iOS“: Android-Nutzer finden Apples Migrationshilfe nicht so toll

android-vs-apple-eyelk

G estern hat Apple nicht nur iOS 9 veröffentlicht, sondern auch in fremdem Revier gewildert und eine App im Google Play Store veröffentlicht. Sie heißt jetzt nur noch „Move to iOS“ und soll die Daten, die auf einem Android-Smartphone gespeichert sind, auf ein neues iPhone übertragen. Android-Nutzer finden das aber weniger lustig oder nützlich. 3.9 / 5 ( 7 votes ...

Weiterlesen »