Home » Gerüchteküche » iMac-Spitzenmodell nimmt in der Verfügbarkeit ab!

iMac-Spitzenmodell nimmt in der Verfügbarkeit ab!

imac2008_2Heutzutage genügt eine mehr oder weniger durch Zufall erstellte Spekulation eines großen Magazins, dass ganze Magazine, Communitys oder Fanblogs wie wild spekulieren. Die Vergangenheit zeigte, dass eine schreiende Community, nicht unbedingt für neue Produktvorstellungen sorgt. Die Kollegen von AppleInsider haben jetzt in den USA festgestellt, dass das Spitzenmodell der iMacs mit 3,06 GHz derzeit bei vielen Resellern nicht mehr verfügbar ist und bei Amazon geht es sogar soweit, dass das Modell aus dem Produktsortiment genommen wurde. Könnte uns also tatsächlich in den nächsten Wochen das erhoffte neue Top-Modell mit Quad-Core-Prozessor auf Basis einer Desktop-Architektur erreichen?

Bereits vor Aktualisierung der MacBooks konnte man ein ähnliches Szenario feststellen. Denn auch damals ging die Verfügbarkeit zuvor zurück, wenig später wurden dann die neuen Unibody-Macbooks vorgestellt. Aktuell scheinen unsere Spekulationen um neue iMacs im kommenden Monat immer wahrscheinlicher zu werden. Darin mit eingeschlossen auch ein Update für Mac Pro und Mac mini. Könnte dementsprechend das nächste EOL-Produkt („End of Life„) bekannt sein (erst kürzlich ereilte dieses Schicksal das 20-Zoll-Cinema Display)? Wir vermuten, dass tatsächlich eine neue Produktstrukturierung kommen wird. Das bedeutet, dass zwischen „Consumer“- und Profi-Produkt unterschieden wird und dementsprechend auch die Preis- bzw. Leistungsklassen unterteilt werden. Prinzipiell noch einmal ein wenig detailierter, als es bereits jetzt der Fall ist. Die Lage in Deutschland ist derzeit noch entspannt, Reseller wie Gravis und sogar Apple selbst geben noch eine Lieferverfügbarkeit von nur wenigen Tagen an. Letztendlich müssen wir einfach abwarten und uns die Zeit mit aktuellen Spekulationen versüßen.

iMac-Spitzenmodell nimmt in der Verfügbarkeit ab!
3.85 (76.92%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Hey… nicht so schnell, Apple!

    Ich bin doch noch am sparen :P

    Jaja, die armen Schüler ^^

  2. Letztendlich müssen sich neue iMacs sowieso erst beweisen. Erste Fehler und Probleme werden in der Regel in den ersten wochen gefunden und behoben. Ich persönlich halte es für sehr sinnvoll, dass die iMacs endlich ein Update erhalten. Die Konkurrenz schläft nicht. Bei technisch veralteten Macs zum Vollpreis regt auch Mac OS X nicht wirklich zum Kauf an. Ich bin jedenfalls gespannt, was uns im kommenden Monat erwarten wird :)