Home » OS X » Windows angeblich sicherer als Mac OS

Windows angeblich sicherer als Mac OS

Laut einem aktuellen Bericht der Welt Online unter Berufung auf das IT-Magazin c't, sollen viele Sicherheitsexperten inzwischen der Ansicht sein, das Mac OS X anfälliger für Viren und andere Schadsoftware sei als Windows. Angebliche biete Mac OS zahlreiche „offene Flanken“.

Bislang beriefen sich viele Apple-Fans eigentlich genau auf das Gegenteil. Sätze wie „für Macs gibt es keine / kaum Viren“ wurden immer wieder verbreitet, entsprechen aber inzwischen schon lange nicht mehr der Realität. Dennoch schockt es, wenn Feststellungen gemacht werden, dass Apple im Punkto Sicherheit bereits hinter Microsoft liegen soll. Was dies vor einigen Jahren immerhin noch der größte Kritikpunkt an MS.

Das Magazin c't hat im Rahmen eines umfangreichen Tests sowohl Mac OS, als auch Windows 7 sehr genau unter die Lupe genommen. Im Rahmen dieses Tests wurden mitunter auch Hacker und Sicherheitsexperten befragt.

Das Ergebnis der Untersuchung war nicht nur das Feststellen großer Sicherheitslücken auf dem Mac, sondern zugleich auch noch ein gutes Abschneiden von Windows 7. Neben Sicherheitslücken im Betriebssystem selbst, standen vor allem Safari und Quicktime im Kreuzfeuer der Kritik.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


11 Kommentare

  1. Egaaaaaal wie bei Einbrechern wenn sie rein wollen kommen sie auch rein.

  2. Die Frage ist nur ob sie dafür die Tür aufbrechen müssen oder einfach durch die nicht gestopfte Mauerlücke spazieren können.

  3. Mal ganz ehrlich?
    Wer sich nur ein bisschen mit der Sicherheit beschäftigt hat, wusste das schon lange.

    Während MS auf jede Lücke relativ schnell reagiert und durch anhaltende Kritik nach einer Firewall sogar einen Sehr guten kostenfreien Virenscanner zur Verfügung stellt
    musste Apple zugeben das die hauseigene Firewall Systemdienste niemals komplett sperrt und das Sicherheitslücken gerne ein paar JAhren offen bleiben. In Snow Leopard gibt es Lücken die Apple seit einem Jahr kennt und die immer noch ungeschlossen sind. Ganz abgesehen davon das die Apple Entwickler anscheind keine Lust haben auf Lücken zu checken.

    Windows mag durch die Popularität im Visier gelandet sein, aber Apple lädt geradezu dazu ein einzubrechen.
    Egal ob MAc OS oder iOS. Außerplanmäßige Updates kennt Apple gar nciht und Lücken werden erst geschlossen wenn die PResse darauf aufmerksam geworden ist.

    PS
    Besitze ein 3Gs und ein MBP.

  4. Mich würde interressieren in welcher C’t ausgabe der Artikel zu finden ist!
    Benutze selber Windows, und mich nerven diese Apple nutzer die nicht wirklich ahnung haben, und mich einfach mit diesen ganzen Klischees bombadieren!

  5. Jo würd ich auch gerne wissen!

  6. Aktuelle C’t Ausgabe!

  7. Es stimmt schon, Apple lässt viele Lücken offen. Ich denk mir aber, wenn es mehr Mac-Viren gäbe, würde Apple die Lücken bestimmt schneller schließen.

    Btw., bin jahrelanger MS-Nutzer und hab erst seit kurzem einen Mac bei mir herumstehen ;)

  8. Altes Thema: Immer(noch) eine Frage des Marktanteils! Die meiste Schadsoftware gibt es fuer Windows, da es sich einfach lohnt, es bei 90% aller Rechner einen Einbruch zu versuchen, als bei unter 10% in der Welt. Das heisst nicht, das es keinen gibt, der schoene Schadsoftware fuer OSX bastelt und Scriptkiddies, die solche lustig einsetzen. Microsoft hat inzwischen definitv mehr Erfahrung gesammelt in der schnellen Reaktion dagegen.

    Der Mac OS Anteil steigt und damit auch die Zahl der potentiellen Angriffe. Gleichzeitig wird Apple damit mehr Erfahrung sammeln und mit „Sicherheit“ in Zukunft schneller reagieren.

  9. Liebe Hackergemeinde,

    lasst uns Windowsianer in Ruhe und fangt endlich an, vernünftige Viren für die Mac’s zu programmieren!
    Die sollen mal merken, dass Design und ein hoher Preis nicht alles sind, was ein Notebook ausmacht! =)

  10. Määääp. Windows soll schnell auf Lücken reagieren. Was ein Witz. In Windows findet man immer wieder lustige Lücken welche schon in Windows 2000 Vorkommen und bis Win 7 reichen. Und die werden alles andere als schnell gefixt, das werden sie erst, wenn sie der welt bekannt sind. Microsoft weiss von den meisten Lücken schon lange.

  11. @Marc: Määäp, da Du andere Kommentare als Witz abstempelst: Windows reagiert schon mal gar nicht, sondern Mitarbeiter von Microsoft. Und „Lücken“ gibt es in jedem Betriebssystem. Die meisten werden bei allen Herstellern erst nach der Veröffentlichung bekannt. Den Patch stellt Apple nicht anders als Microsoft oder die Linux Community irgendwann mal zur Verfügung.

    Ich bin Mac User und es gibt einige Gründe für oder gegen Mac OS . Die Geschwindigkeit der Bereitstellung von Patches sehe ich jedenfalls nicht besser oder schlechter als bei MS.

    So ein unglaublich dämlicher Beitrag von Dir, schreib doch mal selber ein Betriebssystem.