Home » Sonstiges » Rechtsstreit um den Namen iCloud beendet

Rechtsstreit um den Namen iCloud beendet

Seit einiger Zeit schwelt eine rechtliche Auseinandersetzung zwischen Apple und dem Unternehmen iCloud Communications. Letzteres hatte gegen Apple geklagt, als man dort verkündete einen Dienst namens „iCloud“ an den Start zu bringen. Es sollte um Schadenersatzansprüche, eine einstweilige Verfügung und mehr gehen. Doch diese Klage wurde nun fallen gelassen.

iCloud Communications zog nicht nur seine Ansprüche zurück, sondern benannte sich auch gleich um. Fortan heißt der VoIP-Anbieter aus Phoenix, Arizona „Clear Digital Communications“. Was hinter diesem plötzlichen Rückzieher sowie der Umbenennung des Unternehmens tatsächlich steckt ist (noch) nicht bekannt. Bislang wurden keine Gründe für die Rücknahme der Klage genannt. Es tauchte lediglich dieses Dokument im Internet auf, welches den Verzicht auf die bisher  gestellten Ansprüche bescheinigt.

Die nun beendete Klage gegen den Namen „iCloud“ war im Prinzip nichts besonderes für Apple. Schön häufiger ist man aufgrund der Nutzung bestimmter Bezeichnungen und Namen rechtlich unter Beschuss geraten. Das prominenteste Beispiel ist wohl die Klage der Beatles gegen die Verwendung des Firmennamens „Apple“. Daneben klagte auch Cisco Systems gegen die Bezeichnung „iPhone“ sowie das Unternehmen Terrytown wegen „Might Mouse“.

Zumindest an der „iCloud“-Front hat Apple nun aber vorerst Ruhe…

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


9 Kommentare

  1. Na siehste geht Doch und jetzt kann iCloud kommen. Dauert jetzt nicht mehr lange und Apple verschickt die Einladung zu einem Special Event ;-)))

  2. apple und klage, würde man mal berichten das apple nichts mit ner klage am hut hat wär es mittlerweile interessanter denk ich mal :D
    nichts gegen das apfelnews team , net falsch verstehen ;)

  3. Da ist Kohle geflossen! Keine Frage..!

  4. Die hatten nie wirklich eine Chance ^^ Aber das war auch eine pillewitz Klage, genauso wie die anderen kleinen Klagen. Wusste garnicht das die Beatles gegen Apple geklagt haben. Wieder was dazu gelernt :D Dafür danke ich ^^

  5. ich glaub auch das apple sich einfach frei gekauft hat und so das kleine unternehmen auch glücklich ist

    also jetzt kanns ja los gehen mit den verschicken der Einladungen :D

  6. Sicherlich wird da ein kleines sümmchen geflossen sein, verstehe aber nicht warum Apple sich darauf einlässt, sofern der Name nicht markenrechtlich geschützt ist sollten sie doch eigl im recht sein? Wahrscheinlich haben sie einfach keine Lust auf sich ewig hinziehende Gerichtsverfahren..

  7. Wenn Markenrechtlich geschützt und ich den Namen behalten will kann mir keiner gegen meinen Willen dieses abnehmen. Wenn allerdings ein Konzern anfängt am Namen Interesse zu zeigen und einen Prozess beginnt Ist sie Frage nach der monetären Ausstattung meines Unternehmens von hôchster Wichtigkeit. Da sowas viel Geld und Geduld kostet, kann man eventuell besser auf Kaufangebote eingehen, und dieses Geld in weiterentwicklungen der hauseigenen Angebote stecken.

  8. Heftig ist es schon, das ein bestehendes Unternehmen mehr oder minder dazu gezwungen wird sich einen neuen Firmennamen zu nehmen. Andererseits kann es natürlich auch einen enormen finanziellen Vorteil für die kleine VoiP-Bude gebracht haben :)

  9. Jetzt regt sich keiner hier auf wegen “ geistigen Diwbstahl“? Wo bleiben denn diesmal fie innovationen?