Home » Gerüchteküche » Erneute Gerüchte über iPad mini – Existiert schon ein Prototyp?

Erneute Gerüchte über iPad mini – Existiert schon ein Prototyp?

Die Gerüchte über eine kleine iPad-Version wollen einfach nicht aufhören. Steve Jobs ließ keinen Zweifel an seiner Abneigung gegen die Idee eines iPad mini . Dennoch wurde in der Vergangenheit immer wieder über einen kleinen Bruder für das iPad spekuliert. Der Erfolg des Kindle Fires in den USA hat die Diskussion, ob Apple eine günstigere Tabletvariante benötigt um auch den „Budgetkunden“ anzusprechen, wieder neu angestachelt. John Gruber, der zusammen mit Dan Benjamin den Podcast The Talk Show betreibt, sprach in einer aktuellen Episode von einem Prototyp, der bereits in Cupertino getestet wird.

Der geheime Prototyp

Gruber hat im Laufe der vergangenen Jahre bewiesen, dass seine Informationen bezüglich neuer Apple-Produkte sehr akkurat sind. In seinem Podcast sprach er nun während einer Unterhaltung von einem Prototyp des iPad mini mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln und einem 7,85 Zoll Display, der in einem der Testlabore in Cupertino erprobt wird. Die Information stamme von „zahlreichen Quellen“. Der Prototyp sei seinem großen Bruder sehr ähnlich, es handle sich einfach nur um ein „geschrumpftes iPad„, für das die verfügbaren Apps nicht angepasst werden müssten.

Jedoch sagte Gruber auch, er habe keine Informationen darüber, ob Apple den Prototyp tatsächlich in Serienproduktion geben werde. Er wäre auch nicht überrascht, wenn das Gerät nie verkauft wird. Aber man kann auf jeden Fall vermuten, dass Apple zumindest ernsthaft mit der Idee eines kleinen iPad spielt.

 

Was dafür spricht

Die Idee des iPad mini ist nicht gänzlich unüberlegt. Das Kindle Fire verkauft sich in den USA sehr gut. Es spricht vermutlich Kunden an, denen ein iPad zu teuer ist. Auch die Smartphones mit großem Display – zum Beispiel das Samsung Note – kommen bei den Kunden gut an. Der Bedarf an Geräten mit einer Displaygröße um 7 Zoll herum scheint durchaus vorhanden zu sein. Apple könnte mit einem kleinen iPad die Kunden, die sich jetzt für ein Kindle Fire entscheiden ansprechen. Schließlich wäre auch ein kleines iPad dem Fire qualitativ immens überlegen.

 

Was dagegen spricht

Zum einen der Preis. Auch ein kleines iPad würde wahrscheinlich deutlich teurer sein als das Kindle Fire. Der Preis von knapp 200 US-Dollar ist in meinen Augen eines der Hauptargumente für den Kauf des Amazon-Tablets. Zudem hat Apple mit dem iPad 2 inzwischen eine „Budgetalternative“ zu der aktuellen iPad-Generation geschaffen. Ein kleines iPad würde die Produktpalette von Apple unnötig verbreitern. Dies würde auch der Apple-Strategie, klare kompromisslose Linien zu fahren widersprechen. Das iPad hat sich als Tablet etabliert und bricht alle Verkaufsrekorde. Ein zusätzliches Produkt ist nicht erforderlich.

 

Ein iPad mini erscheint unwahrscheinlich

Auch wenn die Gerüchte bezüglich des Prototyps stimmen sollten: Ich halte ein kleines iPad immer noch für unwahrscheinlich. Der kleinere Bildschirm bietet gegenüber dem normalen iPad nur Nachteile, und die Kunden, denen das neue iPad zu teuer ist können getrost zu einem iPad 2 greifen.

 

Quellen: Cult of Mac (engl.), AppleInsider (engl.)

Erneute Gerüchte über iPad mini – Existiert schon ein Prototyp?
4.05 (80.91%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. Mein iPad hat Zuhause meinen Rechner ersetzt. Ich benötige eigentlich noch ein Gerät das ich in der Bahn nutzen kann und das in irgend eine Jackentasche passt um Informationen aus dem net lesen zu können. Ich würde mich freuen wenn es kommen würde. Ich würde es auch kaufen. Also bitte, bleibt am Ball…

  2. 7″ wäre wahrscheinlich praktisch für einige, aber wenn man Apple etwas kennt, dann weiß man, dass sie (natürlich) die Kunden nicht verwirren wollen. Zudem müsste es von iTunes u.s.w. immer klar unterschieden werden, damit Drittentwickler einen iPad vom iPad Mini (wie bei iPhone oder iTouch) die UI der Apps entsprechend anpassen können.
    Nehmen wir an, es gibt keine Unterscheidung (wäre für Apple besser, da außer Entwicklung des Gerätes, der Firmware und der Updates sonst nichts hinzukäme), dann hätten wir wie oft bei Android-Apps, dass Knöpfe zu klein oder die UI fast unbenutzbar wird.
    Wenn wie erwartet klar unterschieden wird, dann müssten sicherlich viele Entwickler von iPad-Apps eine Applikation zusätzlich schreiben, damit sie mit iPad Minis gut zurecht kommt. => Damit würden die Entwickler mehr Kosten haben.
    ODER: Sie programmieren Apps nur noch für iPad Mini, die dann einfach auf iPad-Größe aufgeblasen werden, weil einige Entwickler kosten sparen MÜSSEN (die wenigsten Entwickler sind durch Apps Millionäre). => Dann würden oft Apps (wie bei Android Smartphones zu Tabletts) auf dem iPad oft nur noch schlecht aussehen.
    1. Dies will Apple auf jeden Fall nicht! (Apple will, dass die UI intuitiv UND schön ist.)
    2. Weil Apps dann oft auf dem iPad schlechter aussehen, kaufen dann viele lieber ein iPad Mini statt einem iPad. => Das würde den Gewinn vielleicht erheblich trüben.

    => Daher denke ich nicht, dass es einen iPad Mini geben wird.

  3. Das iPad hat eine ideale Größe. Ein iPad Mimi halte ich für wenig brauchbar. Aber vermutlich würde Apple damit eine neue Kundengruppe ansprechen. Jetzt wo Steve Jobs nicht mehr ist können sie das ja durchsetzen. Er war ja dagegen.

  4. Ich glaube da nicht dran. für mich haben iPhone und iPad die perfekte größe für den jeweiligen gedachten einsatzort.

  5. Zitat Ichbleibich :

    Ich benötige eigentlich noch ein Gerät das ich in der Bahn nutzen kann und das in irgend eine Jackentasche passt um Informationen aus dem net lesen zu können.

    iPhone?