Home » Sonstiges » China: Schüler verkauft Niere für iPhone

China: Schüler verkauft Niere für iPhone

Dies ist eine der eher traurigen Meldungen, die man im Zusammenhang mit Apple zu berichten hat. Ein chinesischer Schüler verkaufte seine Niere an einen illegalen Organhändlerring, um sich aus den Verkaufserlösen auch mal ein iPhone kaufen zu können. Ein iPad war zwar auch noch drin, doch die verbleibende Niere scheint nun auch nicht mehr einwandfrei zu funktionieren. Die chinesischen Behörden verhafteten indes fünf Verdächtige, die im Zusammenhang mit diesen Widerlichkeiten stehen sollen.

Tausche Niere für Apfel

Die Top-Produkte aus Cupertino sind für durchschnittliche chinesische Bürger nur kaum erschwinglich. Das mag an den ohnehin sehr niedrigen Löhnen liegen, und der beabsichtigt schwache Yuan trägt sicherlich auch seinen Teil dazu bei. Nur um nun auch endlich mal Apple-Produkte zu besitzen, verkaufte ein 17-jähriger chinesischer Schüler seine Niere für umgerechnet knapp 2.700 € an einen örtlichen Organhändler. Er meldete sich auf eine Anzeige im Internet und musste für die Entnahme zu einem Arzt in die Nachbarprovinz fahren, wo ihm das Organ dann fachmännisch entnommen wurde, so die chinesischen Staatsmedien. Mittlerweile soll auch die verbliebene Niere des Jungen nicht mehr richtig funktionieren, doch Näheres ist dazu nicht bekannt. (Wir wünschen dennoch gute Besserung.)

Erst als der Junge seiner Mutter beichtete, wie er an das Geld für das iPhone und iPad gekommen sei, wurden die örtlichen Behörden eingeschaltet. Diese konnten nun den Händler, den Arzt und drei weitere Verdächtige stellen, woraufhin der Staatsanwalt verständlicherweise direkt Klage erhob. Es heißt, der Händler habe die Niere in der Zwischenzeit für das zehnfache an einen Transplantationspatienten weiterverkaufen können. Gegen weitere mutmaßliche Täter werde weiterhin ermittelt. Die Meldung erinnert stark an den Vorfall vom Juni 2011, in dem ebenfalls ein 17-jähriger seine Niere für ein iPad 2 verkaufte.

Organhandel in China

Nach Angaben des nationalen Gesundheitsministeriums werden in China jedes Jahr etwa 10.000 Organe verpflanzt. Dem stünden jedoch 1,5 Millionen Patienten gegenüber, die auf ein Spenderorgan warten. Dementsprechend groß ist der Markt für illegalen Handel. Die meisten legalen Organe kommen bisher von hingerichteten Straftätern, doch auch diese Praxis möchte die Regierung wohl bald beenden, was die Situation um kriminelle Händlersyndikate sicherlich nicht entspannt.

Erst seit 2007 ist der Handel mit menschlichen Organen von der chinesischen Regierung verboten worden. Mittlerweile werden solche Verbrechen zwar sehr hart sanktioniert, doch bei diesen extremen Verhältnissen und dem großen Bedarf an Spenderorganen, wird der Schwarzmarkt auf absehbare Zeit wohl noch weiter boomen. Dass das der Fall ist, weiß nun auch der 17-jährige Schüler. Vielleicht reicht ihm aber auch die Genugtuung zu wissen, dass man irgendjemandem da draußen das Leben gerettet hat. Hoffen wir's, denn auch das iPhone macht nicht ewig glücklich.

 

Quellen

reuters (engl.)WinFutureMacerkopf

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


8 Kommentare

  1. Traurig
    Die Chinesesn mit ihre. Illegalen organhandel und so …
    Und so nur nebenbei zu den ttypen der ^
    ||
    der gesa

  2. Das ist jetzt aber nichts, woran auch mal wieder Apple Schuld ist oder??

    Sonst ist Apple irgendwann noch schuld, weil in China ein Sack Reis umfällt — oder der Ätna ausbricht.

  3. Ist schon traurig, dass die kein Geld haben um sich so ein Gerät selbst kaufen zu können. Selbst die Mitarbeiter bei Foxconn verdienen nicht genug um sich das Produkt was sie herstellen selbst kaufen zu können. Die meisten haben wohl noch nicht mal das Endprodukt dessen gesehen woran sie arbeiten.
    Der Fall wiederholt sich aber, vor einigen Monaten gab es schon einen sehr ähnlichen Vorfall.

  4. Krass ….

  5. Das ist echt traurig, aber was bringt dir das neueste iPhone und das beste iPad, wenn du niemanden hast mit dem du es teilen kannst.
    Nur materielles macht nicht Glücklich!!!

  6. Mutter Natur hat sich schon was daran gedacht jedem von uns zwei Nieren zu schenken. Hoffentlich wird er nicht irgendwann im Alter für seine Jugendsünde bestraft. Erstmal bleibt jedoch zu hoffen, dass es keinen Pfusch bei den Entnahme gegeben hat.

  7. da werden einige aple die schuld geben und sagen die geräte sind einfach zu teuer und beeinflussen die menschheit und so… :D
    es ist schon krass was dort abgeht aber das ist das land ansich da lässt sich nichts drehen

  8. einfach nur traurig was menschen für materielle gegenstände machen!und ich weiß das sowas vielleicht nicht unbedingt angebracht ist aber der typ war nicht unbedingt der hellste!!die niere hätte er für das 10 fache verkaufen können!!