Home » Apple » Apple vs Samsung: Galaxy SIII könnte gegen Siri Patente verstoßen [US Verkaufsverbot]

Apple vs Samsung: Galaxy SIII könnte gegen Siri Patente verstoßen [US Verkaufsverbot]

Der bereits mit vielen Traditionen behaftete Patentstreit zwischen Apple und Samsung geht also in die nächste Runde. Als hätten wir es nicht schon bei der Vorstellung des neuen Samsung Galaxy SIII geahnt, versucht Apple in den jüngsten Klagen vorrangig gegen Samsungs Sprachassistenten vor zu gehen. Das ergibt sich zumindest aus dem aktuellen Apple Antrag, der eine Einstweilige Verfügung gegen das neuste Samsung-Smartphone in den USA beinhaltet. Bekommt Apple vom zuständigen Gericht einen Zuspruch erteilt, dürfte die kurz bevor stehende US-Markteinführung des Galaxy SIII gefährdet sein.

 

Die Vorwürfe im Überblick

Das aktuelle „S3 Verfahren“ soll jedoch einem anderen Verfahren, welches bereits schon läuft, angehängt werden. Die Patentrechtsverletzungen beziehen sich Angaben von Apple zufolge auf zwei wesentliche Punkte. Zum einen geht es um spezielle Suchtechniken, die wohl auch die Sprachsteuerung beinhalten und zu anderen um die Geräte interne Datenerkennung beispielsweise von Telefonnummern. Dabei stellte Cupertino diese Verletzungen bereits beim Galaxy Nexus fest, so dass dieses Verfahren weiter als Grundlage des aktuellen Rechtsstreits fungieren soll.

Während Apple den Antrag auf die Einstweilige Verfügung damit begründet, dass hier Eile geboten sei, weil der Verkaufsstart des S3 und die somit einhergehenden Vorbestellungen den Absatz des iPhones erheblich schaden könnten, weißt Samsung (wie immer) alle Vorwürfe von sich.

Apple könnte noch mehr Verletzungen ausfindig machen

Den Gerichtsunterlagen nach habe Apple jedenfalls das neu Samsung Galaxy SII in Großbritannien erworben, da es in den USA ja noch nicht verfügbar sei. Neben den bereits genannten Patentrechtsverletzungen begeben sich die Apple Ingenieure zur Zeit weiterhin auf die Suche um eventuell noch mehr „Stoff“ für künftige Gerichtsverfahren zu finden.

Samsungs Reaktionen fallen eher nüchtern aus

Samsung reagierte sofort auf Apples Vorwürfe und fügt dabei noch hinzu, dass es bereits zu spät sei, ein weiteres Verfahren an die schon länger zurückliegenden Galaxy Nexus Streitigkeiten an zu hängen. Zudem kann Apple nicht einfach zwei unterschiedliche Geräte in einen Topf werfen, heißt es bei den Südkoreanern weiter.

Ende Juli soll dann der finale Prozess beginnen. Samsung und Apple sind dafür bekannt, dass sich keiner von beiden auch nur eine Kleinigkeit schenkt. Wir erinnern uns an den Verkaufsstart des iPhone 4S im vergangenen Herbst zurück, hier versuchte Samsung ebenfalls einen Verkaufsstop in mehreren Ländern zu erzielen. Bisher scheiterte das Technik Unternehmen aber, diese Forderungen final durchzusetzen.

Im Mai sollten sich die beiden großen Konzernchefs eigentlich friedlich einigen und die ganzen Streitigkeiten vergessen. Daraus wurde wohl nichts. Es geht also in die nächste Runde. Das neue Samsung Galaxy SIII soll angeblich bereits neun Millionen mal vorbestellt worden sein. Bricht nun aber der amerikanische Markt weg, dürfte dies einen herben Schlag in Richtung Südkorea darstellen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


16 Kommentare

  1. War mir auch klar. Dieses s Voice ist ja sowas von geklaut. Aber so langsam nervt dieses gegenseitige verklage.

  2. Also das ist jetzt peinlich. Man kann ja der aussage apples direkt raushören, dass sie die Konkurrenz mehr als ernst nehmen. Man versucht jetzt, Konkurrenz mittels juristischer mittel zu behindern. Erzählt aber, dass man sooo innovativ sei. Und ich denke, dass samsung nicht ohne ist. Trotzdem sehr billig der Versuch.

  3. Zitat Jan :

    War mir auch klar. Dieses s Voice ist ja sowas von geklaut. Aber so langsam nervt dieses gegenseitige verklage.

    Siri ist sowas von geklaut. Android hat schon lange vor iOS auf Sprachbefehle reagiert.
    Oh, mein altes Nokia konnte das übrigens auch schon.

    Unfassbar, wie verblendet so manch ein iPhone-User nach wie vor durch die Welt läuft.

  4. So als Info:
    So eine Sprachsteuerung wie Siri auf einem Mobiltelefon gab es noch nicht, keine andere hat so gut verstanden und konnte auch so viel. Abgesehen davon hat das nichts mit ernstgemeinte zu tun dass sie Samsung verklagen sondern, dass man sein Produkt schützt, was sonst nachgemacht wird und die Leite den Fake kaufen? Würdet ihr euch gerne etwas Klauen lassen, was von euch gemacht wurde und von anderen auch verkauft wird?

  5. Zitat Peter Plan :

    Zitat Jan :

    War mir auch klar. Dieses s Voice ist ja sowas von geklaut. Aber so langsam nervt dieses gegenseitige verklage.

    Siri ist sowas von geklaut. Android hat schon lange vor iOS auf Sprachbefehle reagiert.
    Oh, mein altes Nokia konnte das übrigens auch schon.

    Unfassbar, wie verblendet so manch ein iPhone-User nach wie vor durch die Welt läuft.

    Aber kann man mit einer Nokia/Android Sprachsteuerung so viel machen wie mit Siri??
    Obwohl Siri noch im Beta-Stadium ist?
    Ach ja: Wieso lesen Apple Hasser eigentlich Apple Blogs?
    Lg Ayman

  6. Also ganz richtig ist es ja nun nicht, zu behaupten, Apple hat das erfunden. Ich denke eher, Apple versucht, kaufwillige Kunden abzuhalten, sich ein S3 zuzulegen. Denn man bringt wahrscheinlich ja bald auch ein neues Gerät auf den Markt. Ist allerdings sehr billig, denn sie geben damit zu, dass das Samsung Gerät nicht schlecht ist. Lach……….Apple macht Werbung für Samsung. PS: wobei ich Samsung auch nicht unbedingt mag.

  7. Peter plan: Siri ist in keiner Hinsicht mit den alten Sprachsteuerung zu vergleichen. Das was Samsung abgezogen hat mit dem S3 ist mehr wie eine reine Kopie des iPhone 4S…

  8. Der punkt ist nicht die Sprachsteuerung an sich. Der eigentlich Punkt ist, dass Apple es „erfunden“ hat, die SPrachbefehle in Text umzuwandeln und diese dann auf zentralen Servern auswerten zu lassen (z.b. Wolfram Alpha). Das macht Samsung nun anscheinend auch und verstößt damit laut Apple gegen ihre Patente.
    Es geht hier nicht um die Sprachauswertung an sich, sondern viel mehr um das was danach passiert. Das hat nämlich weder nokia noch android in der Form so gemacht.
    Und jeder der schonmal ein iPhone mit Siri in der Hand hatte wird zugeben müssen, dass Siri auch um Längen besser ist als diese anderen Dienste.

    Gruß

  9. Naja nuance hat auch schon vor siri dieses Modell verfolgt. Aber stellt euch vor wo wären wir wenn damals symbian oder was auch immer ein Patent auf sprachsteuerung gegeben hätte, richtig dann würde es siri plus zurzeit die noch etwas hinkende Konkurrenz gar nicht geben, somit sind es Maßnahmen die nichts anderes als den Fortschritt drosseln. Es scheint alsob Apple den Konkurrenzkampf fürchtet. PS: nebenbei in den USA klagen sie auch noch gegen 29 htc Geräte aufgrund von smartphone Grundfunktionen.
    Schaffe wollen eben einen Hirten der sie vor der weiten Welt schützt.
    the definition of open: “mkdir android ; cd android ; repo init -u git://android.git.kernel.org/platform/manifest.git ; repo sync ; make”

  10. @peter plan.

    Ich bin nicht verblendet. Und denke auch nicht dass das Apple erfunden hat. Die haven es einfach besser hinbekommen.
    Die Nokia sprachsteuerung ist wohl eher eine Sprachstörung. Ich habe damals verzweifelt versucht meine eigene Nummer mittels namenandage

  11. ….da ist wo was schiefgelaufen. Können man den Eintrag nochmal wegmachen ?

    Wie gesagt min Nokia verstand meinen Namen nicht einmal und so schwer ist der auch nicht.

  12. @jan
    „So schwer ist das auch nicht“
    Dann hattest du ja ein startup wie vlingo, Nuance etc gründen und selbst entwickeln können..
    der stand der Technik ist heute ein anderer, 28nm smartphone CPUs wären vor wenigen Jahren auch noch undenkbar gewesen…

  13. @faith

    „so schwer“ bezog sich auf meinen Namen. Den kein Nokia je verstand. Und da fängt bei Nokia und Co der Hamster an zu humpeln.

  14. So schwer ist das auch nicht meinen Namen zu verstehen.
    Hab nicht richtig qoutiert Entschuldigung. Aber verstanden hab ichs schon richtig, jan ist wirklich nicht sonderlich schwer, sofern ich hochdeutsch spreche hat mein android kaum probleme(bei diktieraufgaben), außer vielleicht bei exotischeren Namen wie z.b „Diedo“ aber da bin ich mir sicher dass siri auch seine Probleme damit hat;-)

  15. Wer sich das S3 angeschaut hat dem fallen so einige Dinge auf ob kleinichkeiten bis hin zur Software. Das beste ist das die von Samsung das Kind S Voice nennen und es dann nicht funktioniert. Na ja Apple wird sich schon melden.

  16. hhahahahahahahahahahahahah

    Ich kriege dieses dumm Gelaber hier nicht auf die Reihe.

    God save ARES