Home » Mac » iMac Update: Verfügbarkeit der aktuellen Modelle wird schlechter

iMac Update: Verfügbarkeit der aktuellen Modelle wird schlechter

Die Hinweise auf ein Update des iMac verdichten sich weiter. Nachdem mehrere Quellen berichtet haben, dass die nächste Generation des Desktop-Macs im Oktober erscheinen wird, gibt es jetzt erste tatsächliche Hinweise, die diese Gerüchte unterstützen. Und zwar geschieht momentan das, was traditionell vor Produktupdates von Apple geschieht: Die Verfügbarkeit der alten Modelle beginnt, sich zu verschlechtern.

Kein iMac 27 Zoll mehr

Momentan ist lediglich der Highend iMac, also das 27 Zoll Modell betroffen. Sowohl die Händler Best Buy als auch J&R melden, dass das Gerät nicht mehr verfügbar ist. Anders sieht es bei Amazon aus. Dort sind noch einige große iMacs erhältlich.

Besonders die Knappheit bei Best Buy ist ein deutlicher Hinweis auf das Update. Der iMac 27 Zoll ist dort nämlich als „nicht verfügbar“ bezeichnet. Modelle, die in Zukunft wieder verfügbar sind, werden üblicherweise als bald wieder lieferbar gekennzeichnet. Im Apple Store sind die Geräte noch zu erhalten, jedoch ist es normal, dass der Verfügbarkeitsrückgang als erstes die Retailer trifft.

Möglich wäre jedoch auch, dass der Grund für die Knappheit der iMacs Appels kürzlich gestartete „Back-to-School-Aktion“ ist.

 

Update sehnlichst erwartet

iMac-Fans in aller Welt freuen  sich auf das Update. Schließlich ist die letzte Erneuerung der iMac-Reihe etwas her. Das letzte Mal geschah dies im Frühjahr 2011. Damals bekam der iMac Quadcore-Prozessoren und eine Facetime HD Kamera.

Was uns in diesem Update erwarten wird, ist noch unklar. Als relativ sicher gilt, dass Apple den iMac mit Intels Ivy Bridge Prozessoren ausstatten wird. Was das Display angeht, herrscht Uneinigkeit. Einige behaupten, Apple werde mit dem Retinadisplay noch auf sich warten lassen. Eine Meldung von Digitimes gibt aber Hoffnung darauf, dass Käufer bereits dieses Jahr einen Blick auf Retina iMacs werfen können. Außerdem gab es Gerüchte, die iMacs werden mit neuen Anti-Reflexions-Displays ausgestattet werden.

Wir sind jedenfalls gespannt darauf, was Apple uns mit dem nächsten iMac-Update präsentieren wird.

(via AppleInsider)

iMac Update: Verfügbarkeit der aktuellen Modelle wird schlechter
3.91 (78.18%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Für mich gehts langsam aber sicher nun auch Richtung Mac. Kann mich nur noch nicht entscheiden ob iMac oder MBP.
    Aber hoffe sehr das dieses Jahr nen neuer iMac kommt und mir die Entscheidung erleichtert.

  2. Ein iMac mit 30 Zoll Display wäre mal ein Fortschritt. Das würde die Doppel-Festplattenlösung ermöglichen.

    Ein 24 Zoll mit Retina-Display wäre auch ein echter Zugewinn an Leistung – dazu den maximalen Speicherausbau auf 64 GB und ein echter Vorsprung wäre erkennbar.

    Wir werden es erleben!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*