Home » Gerüchteküche » Digitimes: iMac 2012 im Oktober mit Retinadisplay

Digitimes: iMac 2012 im Oktober mit Retinadisplay

Trotz der Vorstellung des neuen Retina MacBook Pro und aktualisierten MacBook Air und Pro Modellen auf der WWDC 2012 dürfte manch ein Apple-Fan ein langes Gesicht gemacht haben. Was nämlich fehlte war ein langerwartetes Update für den iMac. Erst vor kurzer Zeit berichteten wir von Marco Arments Aussage, der neue iMac werde noch dieses Jahr kommen, jedoch ohne Retinadisplay. Das dürfte den ein oder anderen enttäuschen, schließlich ist das Retinadisplay momentan das am meisten diskutierte Feature bei neuen Apple-Produkten. Der Branchendienst Digitimes (engl.)zieht nun mit einem gegenteiligen Gerücht nach.

Produktion diesen Monat, Auslieferung im Oktober

Laut Digitimes wird die Produktion des iMacs 2012 bereits im Juli beginnen. In die Regale der Händler sollen die Geräte dann im Oktober kommen. Das würde zumindest geschäftstaktisch Sinn machen, denn Apple könnte dadurch das in den USA immer äußerst lukrative Weihnachtsgeschäft mitnehmen. Als Quellen beruft sich der Branchendienst, wie so oft, auf unbekannte anonyme Stimmen aus der Zuliefererkette.

 

iMac kommt mit Retinadisplay

Am interessantesten für potentielle Kunden ist auf allerdings der folgende Teil des Artikels:

The sources also noted that Apple plans to expand Retina Display into all the product lines, meaning that the new iMac will have a high chance of featuring Retina Display; however, the rumors are not confirmed by Apple.

Im Zuge der langsamen Migration des Retinadisplays in die anderen Produktlinien will Apple angeblich auch die iMac-Reihe mit den hochauflösenden Displays ausstatten.

Das würde den iMacs sicherlich gut stehen, zweifelhaft ist jedoch, dass Apple weiterhin die Strategie verfolgen wird, für das Retinadisplay die Auflösung des Vorgängers zu verdoppeln. Für den iMac 27 Zoll müsste die Auflösung dann gigantische 5120 x 1880 Pixel betragen. Derartige Displays dürften zum momentanen Zeitpunkt wohl selbst für Apple-Produkte außerhalb der Wirtschaftlichkeit liegen.

 

Vorsicht beim Genuss von Gerüchten aus Digitimes Küche

Gerüchte von Digitimes müssen immer mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden. Der Branchendienst hatte durchaus helle Momente in der Vergangenheit, in denen sie einen absoluten Volltreffer landeten. Allerdings war das eine Seltenheit. Meistens waren die Gerüchte von Digitimes nur sehr bedingt akkurat. Ich persönlich glaube, dass die Zeit für Retina iMacs noch nicht gekommen ist. Die entsprechenden Displays sind einfach noch nicht wirtschaftlich tragbar. Was meint ihr?

 

(via CultofMac)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


5 Kommentare

  1. themanwhochangedtheworld

    Ich würde mal vermuten, dass der iMac dann auch 2880×1800 Pixel bekommt. Das wäre, finde ich, am sinnvollsten, denn dann müssten Programme, wie auf iDevices, nur auf eine Auflösung angepasst werden. Ob das allerdings bei 27 Zoll noch den gewünschten „Retina Effekt“ bringt ist fraglich. Andererseits sitzt man von einem iMac für gewöhnlich auch weiter weg als von einem MacBook oder gar einem iPhone. Die Pixeldichte des iPads ist ja auch geringer als die des iPhones.

  2. Du vermuter!!!

  3. Immer diese vermuter ey…

  4. Gerüchte halt… aber der Oktober wäre wirklich nicht schlecht. September natürlich noch besser, aber auf jeden Fall noch dieses Jahr denn mein 24″er iMac brächte mal einen aktuellen Nachfolger.

  5. Die Grafikkarte muss das auch auch noch schaffen!